wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Man ist satt - und isst trotzdem immer weiter

Satt? Trotzdem essen wir weiter, weil's so gut schmeckt - Forscher haben nun herausgefunden, wieso

Von News Team - Dienstag, 11.06.2019 - 12:03 Uhr

Eigentlich ist man satt. Eigentlich. Trotzdem füllt sich der Teller quasi wie von Geisterhand ein zweites oder gar drittes Mal. Es schmeckt einfach zu gut. Kennt jeder. Hat mit mangelnder Ess-Disziplin zu tun. Stimmt nicht! Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum wir immer weiter futtern, wenn's gut ist.

Wer viel isst, wird dick. So einfach der Zusammenhang zwischen Nahrungsaufnahme und Gewicht. Bislang unbekannt war jedoch, wieso wir trotzdem weiter futtern, obwohl wir keinen Hunger mehr haben. Gerade bei Pasta, Pizza, Pommes oder den berühmten Snacks vorm Fernseher. Forscher der Universität North Carolina haben nun eine Antwort gefunden: Die Evolution ist schuld.

Bei der Untersuchung des Essverhaltens von Mäusen stellten die Wissenschaftler fest, dass die Tiere immer weiter fraßen, obwohl ihr Bedarf an Nahrung eigentlich längst gedeckt war. Die Forscher stellten ein ähnliches Verhalten bei Menschen fest. Denn weil in früheren Zeiten kalorienreiche Speisen (Mammut, etc.) eher knapp waren, befehligte das Gehirn, wenn denn was da war, möglichst reichlich davon aufzunehmen - quasi für schlechte Zeiten.

Esse in der Zeit, dann hast du in der Not

So konnte der Steinzeit-Mensch die Speicher füllen und auch magere Tagen durchstehen. Besonders kalorienreiches Essen wurde als schmackhaft wahrgenommen, weil es eben einen bestimmten Zweck erfüllte. Das Problem: Wir bekommen es nicht aus unseren Köpfen - und das im Jahr 2019.

Heute gibt es kalorienreiches Essen, das immer verfügbar ist. Doch haben wir die Verdrahtung im Hirn nicht verloren, die uns dazu veranlasst, so viel wie möglich zu essen

erklärt Thomas Kash von der Universität North Carolina.

Das Protein Nociceptin spielt dabei eine wichtige Rolle. Wird dieses Protein blockiert, gibt es auch keine Fressattacken mehr. Doch was bei Mäusen möglich ist, ist noch keine Option bei Menschen. Aber vielleicht ja in nicht allzu ferner Zukunft.

Lesen Sie dazu auch:

Fett essen, aber Gewicht und Diabetes senken - Stoffwechsel-Forscher schalten dafür Protein aus

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein anderer Grund, warum wir manches immer weiter essen obwohl wir längst satt sind, ist dass z. B. Chips ein Stoff, der süchtig macht, zugeführt wird.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei uns ist die "Evolution" wohl vorbeigegangen. Wir haben immer noch die eingebaute Essbremse. In den Niederlanden schmeckt es uns höchstens beim Asiaten, der kennt wenigstens noch Gewürze und nicht nur Fett, Salz und Zucker. In Belgien haben wir einMal einen Bal gehackt gegessen, den würde uns hier die Polizei wegnehmen, weil er als wurfgeschoss eingestuft werden würde..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bäh... was schmeckt noch in Deutschland??? Ungesalzen, fettarm, zuckerarm... Nichts esse ich mehr auf. NUR in Ausland , sei es in Niederlande und Belgien kann ich mich so richtig satt essen.Sie sparen nicht so idiotisch wie hier an Fett und Zucker... merkwürdig: die sind doch auch EU Mitglied.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was gibt es morgen?
Bekomme ich die Mahlzeit noch Mal so zubereitet?
Es ist ja Gut gemeint und es schmeckt trotz allem und die Zubereitung war erfolgreich!
😀

😞
😭
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren