wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gegen den massenhaften Versand von Newslettern will WhatsApp jetzt vorgehen.

WhatsApp verschärft Regeln: Diese Nachrichten kommen bald NICHT mehr an

Von News Team - Freitag, 14.06.2019 - 10:06 Uhr

Auf bestimmte Nachrichten werden Nutzer von WhatsApp künftig verzichten müssen: Kostenlose Newsletter, die etwa von Zeitungen und Zeitschriften über den Messengerdienst verschickt werden und direkt auf den Smartphones der Newsletter-Abonnenten landen.

Den massenhaften Versand solcher Newsletter will der Dienst nun unterbinden und stärker dagegen vorgehen.

"Nicht für den Massenversand bestimmt"

Darin heißt es: "Unsere Produkte sind nicht für den Massenversand oder den automatisierten Nachrichtenaustausch bestimmt. Beides verstößt seit jeher gegen unsere Nutzungsbedingungen."

Was bedeutet: Auch bisher war der Versand von Newslettern nicht gestattet, wurde nur geduldet.

Damit soll nun Schluss sein. "Wir setzen uns dafür ein, den privaten Charakter unserer Plattform zu stärken und unsere Benutzer vor Missbrauch zu schützen", schreibt das Unternehmen, das sich "rechtliche Schritte" vorbehält.

Als Frist dafür nennt die Facebook-Tochter den 7. Dezember 2019. Gegen Unternehmen, die nach diesem Datum weiterhin massenhaft automatisierte Nachrichten verschicken, will WhatsApp juristisch vorgehen und deren Kontos sperren.

Auch interessant:

WhatsApp: Mit diesen 3 Tricks könnt ihr euren Datenverbrauch reduzieren


Anders sieht es aus, wenn Unternehmen die WhatsApp Business App oder die WhatsApp Business API benutzen, die der Messengerdienst für Firmen anbietet, um Nachrichten an Kunden zu verschicken.

Durch das striktere Vorgehen gegen Newsletter, die nicht aus privaten Gründen verschickt werden, will WhatsApp offenbar die eigenen Angebote stärken.

Das berichtet der Branchendienst "Meedia" und bezieht sich auf die von dem Unternehmen kürzlich aktualisierten Vorgaben zur "Unerlaubten Nutzung von WhatsApp".

Im Video:

WhatsApp und Instagram auf Huawei-Handys verboten

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren