WEB.de und GMX täuschen Sicherheitslücken vor ??

Beitrag von wize.life-Nutzer

Gerade auf der Homepage von "der Freitag" gelesen:

'Wer in diesen Tagen seine Emails bei web.de und/oder GMX via Web-Mailer (also nicht über ein Emailprogramm sondern über den Webbrowser) abruft und dabei z.B. den Open Source-Browser Firefox mit einem Adblocker (z.B. Adblock Edge) verwendet, wird mit einer gelb unterlegten Meldung gewarnt:



„Die Sicherheit der Seite wird durch ein Firefox Add-on eingeschränkt.“

„Bestimmte Erweiterungen und Add-ons können in Ihrem Browser eine Web-Seite nachträglich verändern. Diese seitenmanipulierenden Add-ons stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Sie dar!'

Zu einer Anleitung, wie man angeblich die Sicherheit wieder herstellt:

'Innerhalb dieser Anleitung findet sich – mitten drin unter Punkt 4 – eine Liste mit 13 finsteren Add Ons. Das wenig Überraschende: Sechs der dreizehn dort aufgeführten Add Ons sind *Tusch* sogenannte Adblocker, also Browsererweiterungen, die nervige Onlinewerbung herausfiltern. Das ist schon ziemlich dreist. Angesichts der Verunsicherung Vieler durch die Internet-Überwachungsskandale nutzt man deren Unkenntnis aus, um sie mit gefakten Sicherheitshinweisen dazu zu bewegen, ihre Werbeblocker zu deaktivieren oder gar gleich ganz zu deinstallieren, auf dass die Pest wieder ungehindert die Bildschirme zumüllt. Mal abgesehen davon, dass es vor allem bling-bling machende Online-Werbung selbst ist, mit der sich prima Schadsoftware auf Rechnern platzieren lässt.'

Mehr zum Thema