wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Konferenz zum Mitmachen: Älter werden mit dem Internet
Konferenz zum Mitmachen: Älter werden mit dem InternetFoto-Quelle: http://www.regikon.de/

Konferenz zum Mitmachen: Älter werden mit dem Internet

News Team
Beitrag von News Team

Mit den Enkeln im Chat plaudern, Zeitungen und Zeitschriften am Tablet lesen oder das nächste Klassentreffen per Facebook organisieren – das Internet bietet gerade für Seniorinnen und Senioren viele Chancen im Alter aktiv am Leben teilzuhaben. Mit diesem Thema beschäftigt sich die Konferenzreihe „Ältere Menschen in der Mediengesellschaft“ der FAU.

Die nächste Konferenz findet in Würzburg am Donnerstag, 17. Juli, statt. Die Anmeldung zur Konferenz in Würzburg ist noch bis 10. Juli im Internet unter www.regikon.de oder auch persönlich bei der Volkshochschule Würzburg & Umgebung möglich. Eingeladen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters mit oder ohne PC- und Internetkenntnisse ebenso wie Vertreterinnen und Vertreter aus Bildungseinrichtungen, Verbänden, Politik, Medien, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft. Im Rahmen der Vorträge und Workshops können sowohl Einsteiger Zugang zu den neuen Medien finden als auch Experten in diesem Bereich ihr Wissen und ihre Erfahrungen vertiefen.

Prof. Dr. Wolf D. Oswald von der Forschungsgruppe Prävention & Demenz der FAU eröffnet die Konferenz mit seinem Vortrag „Alzheimer – Schicksal oder Herausforderung? Welche Rolle können die neuen Medien dabei übernehmen?“. Bei Prof. Oswald geht es um „Hilfe zur Selbsthilfe“. Er zeigt wissenschaftlich gesicherte, präventive Maßnahmen, um Alzheimer möglichst zu vermeiden. Diese werden durch praktische Beispiele aus den Bereichen Ernährung, Gedächtnis und Bewegung veranschaulicht. Auch wird auf die Möglichkeiten zur Früherkennung, Prävention und Therapie durch das Internet eingegangen.

Im zweiten Vortrag spricht Jutta Croll, Vorstand der Stiftung Digitale Chancen, über Ergebnisse einer Evaluation des bundesweiten Projektes Tablet-PCs für Seniorinnen und Senioren. Unter dem Titel „Angry Birds und Vogelstimmen – über die unterschiedlichen Interessen und Nutzungsweisen älterer Menschen im Umgang mit Tablet-PCs“ geht es um Nutzungsgewohnheiten und den Unterstützungsbedarf älterer Menschen bei der Nutzung moderner mobiler Endgeräte für den Internetzugang. Die Erkenntnisse aus der Evaluation und erste Ideen für weitere Maßnahmen zur Heranführung und Begleitung von Seniorinnen und Senioren werden vorgestellt.

Im Anschluss daran finden sechs Workshops statt, in denen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem Facebook und seniorbook gezeigt werden und es wird dargestellt, wie ältere Menschen an die Nutzung von Computer und Internet heranführt werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können zudem Angebote im Netz zur Selbsthilfe entdecken und Perspektiven einer zukünftigen Gesundheitsversorgung entwerfen.

Die Konferenz findet am Donnerstag, 17. Juli, 9.30 bis 16.15 Uhr, in Würzburg, Matthias Ehrenfried- Haus, Bahnhofstr. 4-6, statt. Finanziert wird sie vom Bayerischen Ministerium für Arbeit und Soziales, Familien und Integration. Die FAU veranstaltete mit der Konferenz in Würzburg insgesamt sechs Konferenzen in den bayerischen Regionen zusammen mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, vor Ort beispielsweise mit Stadt Würzburg, der Volkhochschule Würzburg und Umgebung und dem Bayerischen SeniorenNetzForum. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro (für Senioren/Pensionäre ohne institutionelle Anbindung 15 €, für Studierende 10 €) inklusive Tagungsunterlagen und Verpflegung.

Das Programm können Sie hier runterladen.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Thema was mich u.a. dazu gebracht hat mich selbständig zu machen - es ist genau dieses Thema. Die Technik schreitet schnell voran und viele meinen, dass sie in dieser Entwicklung nicht mehr Schritt halten. Dabei wird eigentlich alles einfacher - nur dies wird nicht vermittelt und praktiziert. Lieber wird schnell eine Digitalkamera oder ein Smart - Phone oder - TV verkauft, jedoch wenn dann Fragen auftauchen ist niemand da! Einfach mal Googlen: " Mut zur digitalen Welt"
Das Thema Computer hatte bis vor ca 15 Jahren für mich keine Bedeutung.Bis dahin beschäftigete ich mich mit einem Camcorder Familien und Sportaufnahmen zu filmen und auszuarbeiten. Von einigen Seiten riet man mir einen PC anzuschaffen. Ich sagte immer, ich brauch das nicht. Doch
1989 plagte mich die Neugier und erstand einen gebrauchten
Computer. Einschalten konnte ich dieses "Ding" gerade noch,
doch das wars auch schon, ich hatte keine Ahnung, hatte auch
keinen Helfer zu dieser Zeit. Das ging so weit, dass im Endeffekt der PC und ein weiterer kaputt ging. Als drittes Gerät
erstand ich einen Laptop, da war ich schon etwas vorsichtiger
mit viel Geduld und Zeit schaffte ich das Problem. 2012 schrieb
ich eine Abhandlung über meine russische Kriegsgefangen-
schaft in Swerdlowsk, wurde 2013 im Internet veröffentlicht.
Ohne Computer wäre das kaum möglich gewesen.
Nachzulesen" www.russische Kriegsgefangenschaft in
Swerdlowsk," unter Erlebnisse eines Österreichers.....
LG Willibald Fiala
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Och nee, Senioren, die sich dafür interessieren und neugierig sind probieren einfach, und können auch im SB Rat finden. Immer gleich Konferenzen...da kann man nicht individuell auf einen Interessierten eingehen. Da bekommt SB , solche Konferenzen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren