Aloe Vera Herstellung nach höchsten Qualitätsstandards
Aloe Vera Herstellung nach höchsten Qualitätsstandards

Aloe Vera Herstellung nach höchsten Qualitätsstandards

Beitrag von wize.life-Nutzer

Aloe Vera Herstellung nach höchsten Qualitätsstandards

1. Der Anbau und die Ernte

Anbaugebiet des reinen Aloe Vera Blattgels befindet sich im mexikanischen Hochland. Hier wird die Aloe ohne Pestizide kultiviert. Die Plantage ist fernab großer Zivilisationen und die Luft besonders rein. Bei der Produktion nicht verwendete Pflanzenbestandteile werden als natürlicher Dünger wieder auf die Felder ausgebracht. Die Pflanzen werden nicht maschinell geerntet, sondern es werden lediglich die äußersten Blätter, welche die volle Reife erreicht haben, von Hand abgeschnitten.      

2. Die Herstellung
In Nähe zu den Feldern befindet sich die Weiterverarbeitung. Hier angekommen werden die Blätter zunächst mit Quellwasser gewaschen. Anschließend wird das Blattmark von der Blatthaut getrennt. Dieser Vorgang ist nötig, da die Blatthaut mit dem Abführend wirkenden Stoff Aloin nicht zum regelmäßigen Verzehr geeignet ist. Im nächten Schritt wird das Blattinnere nochmals gereinigt. Anschließend werden die Filets unter niedrigen Temperaturen gemixt. Hierdurch entsteht das natürlich getrübte Aloe Vera Gel. Um die Hitze empfindlichen Inhaltsstoffe nicht durch eine Pasteurisation zu gefährden wird dem empfindlichen Gel Vitamin C zur Haltbarmachung hinzugefügt.  In Tanks wird das reine Aloe Gel, temperaturüberwacht nach Deutschland transportiert. 


Achtung minderwertige Aloe Säfte und Gels!

Die Industrie hat zahlreiche Methoden entwickelt um Aloe Vera kostengünstiger zu Produzieren.

Die Ernte
Maschinelle Ernte senkt die Kosten. Jedoch wird hier von Erntemaschienen die gesamte Pflanze abgeerntet. Neben den Reifen äuseren Blättern werden natürlich auch die jungen Blätter mit einer geringeren Wirkstoffkonzentration verarbeitet.

Die Verarbeitung
Um nicht das Blatt aufwendig zu filetieren, werden die Blätter im Ganzen gemixt. Das Resultat ist ein Mix, der auch den Stoff Aloin aus der Blatthaut enthält, der für den Verzehr nicht zugelassen ist. Um das Aloin zu entfernen wird der Saft durch einen Aktivkohle Filter gepresst. Die Kohle bindet jedoch nicht ausschließlich Aloin, sondern zahlreiche weitere Inhaltsstoffe. Das fertige Produkt ist natürlich 100% reines Aloe Vera jedoch mit niedriger Inhaltsstoff Konzentration.

Der Transport:
Eine große Handelskette wirbt mit folgender Aussage:  „Dieser Saft wird schonend getrocknet und als Pulver nach Europa transportiert. In Deutschland wird er aus dem "Trockenschlaf" geweckt und als Vitaltrunk mit sehr hohem Aloe Vera   Anteil verarbeitet” klingt gut, doch was steckt dahinter.
Hier wird das hitzeempfindliche Aloe Vera schlicht eingekocht bis nur noch ein Pulver übrig bleibt. Der Vorteil ist, dass der Transport nur noch einen Bruchteil kostet. Im Zielland wird das Pulver wieder mit Wasser gelöst und man erhält wiederum 100% Aloe Vera mit niedriger Wirkstoffkonzentration.
 
Fazit
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten des Anbaus, der Ernte, der Verarbeitung und des Vertriebes. Wenn Sie Aloe Vera für sich nutzen wollen entscheiden Sie sich für ein Produkt bei dem Sie den gesamten Produktionsprozess kennen. Verlassen Sie sich nicht auf Werbeaussagen der Anbieter. Nur so ist gewährleistet das Sie nicht nur 100% Aloe erhalten, sondern auch 100% der Aloe Vera Inhaltsstoffe.

Wenn Sie Aloe Vera für sich nutzen wollen, dann einfach tippen Sie hier:
www.epshteyn.lr-partner.com

Für weitere Fragen stehe ich jeder Zeit gerne zur Verfügung.