Der erste Verkaufstag im Apple-store in München: Ausverkauft
Der erste Verkaufstag im Apple-store in München: AusverkauftFoto-Quelle: WS/seniorbook

Der Hype ums das iPone6: Drei Stunden in der Warteschlange der Apple-Jünger

Wolfgang Stegers
Beitrag von Wolfgang Stegers

Ja, ich gebe zu, auch zwei iPhones reserviert und heute abgeholt zu haben. Aber was da in der Münchner Rosenstraße am Marienplatz vor dem Applestore am ersten Verkaufstag abläuft, ist schier unfassbar. Obwohl mit der Reservierung eine Abholzeit vorgegeben war, stand ich dann drei Stunden in der Schlange. Zeit genug, um sich Gedanken über den Hype um Apple und seine Produkt zu machen. Bin ich jetzt auch infiziert von dem Virus Apple?

Vor mir drei Österreicher mit Wiener Dialekt können es gar nicht fassen, dabeizusein und sich zum Preis von 699Euro das neue Smartphone mit 16 GB internem Speicher zu kaufen. Sie schwärmen von dem Gerät und sind ganz scharf darauf, es ihren Freunden in der Clique zu demonstrieren. Seht her, wir sind die Ersten.

Wenige Auserwählte unter den Apple-Jüngern?


Zu diesen Auserwählten, frei früh bestellt und bereit zwischen 699 und 899 Euro für das iPhone zu zahlen gehören auch die Drei hinter mir in der Schlange. Einer davon aber ist besonders glücklich. Denn er hat es geschafft, das begehrtere iPhone 6 Plus mit dem größeren Bildschirm zu ergattern.

Selbst die Apple-Verkäufer vom Run überrascht


Es ist ein beispielsloser Run auf das neue iPhone entstanden. Selbst die Verkäufer, die bereits den Ansturm auf das 5 und den Tablet-Computer erlebt haben, können sich diesen Massenauflauf nicht erklären. Da wurde vor dem Applestore tags zuvor schon campiert trotz Regen und kühlen Temperaturen. Apple-Fans und –Jünger wollten unbedingt die Ersten sein, das hochgeschätzte Handy in der Hand zu halten. „Es ist wie beim Fußball, wie bei der Weltmeisterschaft, irgendwann wollen plötzlich alle dabei sein und die historische Stunde erleben“, meint mein Verkäufer dann später im Shop. Anders könne er sich die Massenbegeisterung nicht erklären. Querbeet in allen sozialen Schichten und Altersgruppen habe sich das Apple-Fieber ausgebreitet.

Dann zieht er meine Kreditkarte durch und die zwei Mobiltelefone mit 16 und 128 GB Speicher für 1.598 € gehören mir. Bin ich nun überglücklicher Besitzer? Nein, nicht wirklich. Nur ich musste grinsen als ich in die leuchtenden Augen all der wartenden Fans bin der Endlosschlange blickte.

Utopische Schwarzmarktpreise in Vietnam für das iPhone6


Ach, jetzt möchten sie wissen, warum ich denn eigentlich gleich zwei dieser Smartphones von Apple gekauft habe, wo ich doch über die Apfelmarke und den Hype so ablästere. Nun, ein Freund von mir in Saigon hat mich gebeten, doch zu versuchen zwei zu kaufen. Denn Vietnam steht bei der weltweiten Auslieferung des Kulthandys in auf den vorderen Plätzen. Gehandelt werden sie aber auch schon dort. Auf Skype sagte mir mein Freund Hao: „Zum Preis von bis zu 2000 Dollar. Oh my God!“ Ebay-Deutschland ist da bescheidener knapp unter 900 € für das 16GB - unverpackt und frisch in der Warteschlange erstanden.

Marienplatz, 81541 München auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen