Die Fernbedienung von Amazon Fire TV lässt sich mit Sprache steuern
Die Fernbedienung von Amazon Fire TV lässt sich mit Sprache steuernFoto-Quelle: Amazon

Amazon Fire TV, Netflix & Co.: Was bringt das Fernsehen der Zukunft?

News Team
Beitrag von News Team

Zuerst kündigte Amazon seine Fire-TV-Box an, dann startete der US-Streamingdienst Netflix in Deutschland. Auch wenn es sich bei der Box und ein Gerät handelt und bei dem Dienst um ein virtuelles Produkt: Beide könnten mithelfen, dem altbekannten Fernsehen den Garaus machen. Und Streaming auch in Deutschland zum endgültigen Durchbruch verhelfen. Das Potenzial ist da: Streaming macht uns unabhängig vom starren Fernsehprogramm, wir schauen, was wir wollen – und dann, wenn wir Zeit haben.

Es scheint jedenfalls, als hätten die Deutschen auf die Amazon-Box gewartet. Sie war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, Hunderttausende bestellten das Gerät vor. Die nächste Lieferung kommt erst wieder im Januar. Aber was kann die Box? Wie das Konkurrenzgerät Apple TV und Google Chromecast-Stick bringt sie Filme und Serien aus dem Internet auf den Fernseher. Diese stammen im Fall von Amazon vom hauseigenen Streamingdienst Prime Instant Video, bald sollen andere Anbieter wie Netflix und Maxdome folgen.

Netflix hat viele enttäuscht


Solche Streamingdienste sind hierzulande nichts Neues, Anbieter wie Maxdome, Watchever oder Amazon Prime Instant Video gibt es schon seit Jahren. Aber weltweit ist Netflix der Platzhirsch mit dem größten Angebot. So wurde der Marktstart in Deutschland von vielen sehnlich erwartet. Allerdings hat Netflix bislang viele enttäuscht, weil die Auswahl doch nicht so groß ist wie erhofft. Alle Dienste bieten Abos an: Für eine Summe zwischen sieben oder acht Euro pro Monat hat der Kunde unbegrenzten Zugriff auf Filme, Dokumentationen und Serien. Bei einem kostenlosen Probemonat kann man durchs Angebot stöbern, und alle Dienste lassen sich monatlich kündigen. Amazon ist günstiger und bietet ein Prime-Paket an: Für 49 Euro pro Jahr nutzt man den Streamingdienst und bekommt zusätzlich Bestellungen aus dem Amazon-Online-Shop portofrei und schneller geliefert.

Deshalb ist die Fire-TV-Box für Amazon auch vor allem ein Weg, um seinen eigenen Dienst voranzutreiben. Das Gerät wird an den Fernseher angeschlossen und ist kinderleicht über eine Fernbedienung zu steuern. Auf Knopfdruck sucht man Filme oder Serienfolgen aus und spielt sie auf dem Fernseher ab. Voraussetzung ist lediglich eine WLAN-Verbindung sowie ein Abo bei einem der Streamingdienste. Amazon verknüpft die Box eng mit seinem sonstigen Angebot: Sie kommt bereits eingerichtet zum Kunden, das Amazon-Kundenkonto ist automatisch vorhanden. Fire TV schlägt sogar Filme auf Basis der Käufe und Interessen der Besitzer beim Amazon-Shop vor.

Fernbedienung per Sprache steuern


Der US-Konzern hat das Gerät mit ein paar Features ausgestattet, die die Konkurrenz nicht hat: Die Fernbedienung kann auch via Sprache gesteuert werden. Dazu drückt man den Mikrofonknopf, sagt einen Filmtitel, fertig. Auf dem Bildschirm sind dann alle passenden Inhalte zu sehen. Außerdem kann man mit Fire TV auch Spiele am Fernseher spielen. Die Box ist für 99 Euro zu haben und kostet damit ebenso viel wie Konkurrent Apple TV. Beide können auch Fotos und andere Dateien von der Computer-Festplatte zum Fernseher streamen. Bei Amazon muss man die entsprechenden Dateien allerdings erst in die Amazon Cloud hochladen, das ist umständlich.

Googles Chromecast sieht aus wie ein USB-Stick und wird in den HDMI-Ausgang des Fernsehers gesteckt. Bei den anderen beiden Geräten handelt es sich um kleine Kästchen. Chromecast kostet nur 35 Euro und wird über ein Smartphone oder Tablet gesteuert.

Wer braucht Streamingdienste und die passenden Boxen?


Aber für wen lohnt sich das Abo bei einem der Streamingdienste, und wer braucht ein Gerät wie die Amazon-Box? Im Grunde für alle, die gerne Filme und Serien schauen. Der große Vorteil: Ihr seid damit unabhängig vom Fernsehprogramm und müsst nicht warten, bis ein Blockbuster ausgestrahlt wird. Ihr schaut einfach, wann Ihr wollt. Durch die Kombination mit Amazons Box, Apple TV oder Googles Chromecast ist das kaum anders als normales Fernsehen, Ihr nutzt ja dasselbe TV-Gerät. Mit dem Unterschied, dass Ihr keine Werbung ansehen müsst.