Friede erfordert Kommunikationsfähigkeit. Wie das wahrhaft aussieht können uns Pferde lernen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Sie wünschen sich Friede, Zusammengehörigkeit, Hingabe und Harmonie?

Um all diese wunderbaren Ergebnisse zu erhalten, müssen wir bei uns selbst darauf achten wie es um unsere Komunikationsfähigkeit steht. Teilen wir uns verständlich mit und nehmen wir das Gehörte auch an? Pferde sind darin die wahren Lehrmeister. Eine friedliche Kommunikation mit dem Pferd ohne jegliche Methode und Technik zu erreichen, bedeutet das wir empfängerorientiert handeln müssen. Dann begeben wir uns auf den höchsten Level der Persönlichkeitsentwicklung in die Hände eines weisen und urteillosen Lehrers.

Das Pferd, sofern es genug Raum hat und sich immer frei ausdrücken und bewegen darf, weiß selbst nicht von vorn herein die besten Handlungsweisen und es kann sich sogar chaotisch verhalten. Dennoch reagiert es beim Kommunizieren sofort auf alle konstruktiven Handlungen positiv und auf alle destruktiven Handlungen negativ. Es erkennt dabei gleichzeitig:
Die Aktivität ihrer Sinneswahrnehmung, ihr Körperbewusstsein, ihr Energiebewusstsein, ihr spirituelles Bewusstsein, manipulatives Verhalten, mentale Stärke, die Fähigkeit zu kreativem und strategischem Handeln und die Akzeptanz und den Umgang mit verschiedenen Wesenszügen anderer Persönlichkeiten.

Unter diesem Blickwinkel betrachtet, ist nur allzu gut verständlich warum wir so viele Erziehungsmethoden brauchen und Hilfsmittel entwickeln, um nicht ständig vor dem "Kommunikationsmeister" Pferd ohnmächtig zu erscheinen. So haben wir die Wahl das Pferd zu unserem Vergnügen zu benutzen, es zu dressiern und zu konditionieren, es an Techniken zu gewöhnen und ihm seine fortwährenden Aussagen zu unserem Verhalten zu verbieten. Oder wir begeben uns auf einen Weg mit dem Pferd, auf dem wir von ihm lernen möchten. Dann haben wir die Möglichkeit unsere emotionale und soziale Kompetenz zu erweitern. Wir lernen welches Handeln wirklich nötig ist um Frieden, Zuneigung und Harmonie zu erhalten. Wir finden zurück zu einer authentischen Ganzheit und erfahren was ehrliche Kommunikation bedeutet.

Der Kommunikationswissenschaftler und Meister der Pferdesprache Klaus Ferdinand Hempfling beschreibt die Verbindung mit dem Pferd so:
"Gib mir ein Pferd und ich führe dir vor Augen, dass Gott existiert."
Ein Zitat aus seinem Buch: "Wenn sich Pferde offenbaren"

Und da ich zu demselben Schluss gekommen bin frage ich sie nun; Würde das nicht bedeuten, das wenn wir das Pferd in der Art wie es sich ausdrückt und kommuniziert verstehen lernen, das wir dann gleichzeitig verstehen lernen wie wir mit Gott und der Welt kommunizieren müssen?

Sandra König Sacred Life Horse School. www.saliho.com