Die Frau wird sogar verfolgt.
Die Frau wird sogar verfolgt.Foto-Quelle: Screenshot YouTube

Online-Netzwerke: Männer und Frauen werden unterschiedlich beleidigt

News Team
Beitrag von News Team

Beleidigungen, unfreundliche Worte oder abfällige Bemerkungen sind im Internet keine Seltenheit. Der Schutz der Anonymität bringt offenbar viele Nutzer dazu, Schamgrenzen zu überwinden und andere mit Worten zu attackieren. 40 Prozent aller Internetnutzer sind selbst schon Opfer einer Beleidigung geworden, mehr als 70 Prozent haben mitbekommen, wie andere angegangen wurden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des US-Meinungsforschungsinstituts Pew. Diese Erfahrung zieht sich quer durch alle Altersstufen.

Solche Angriffe können überall im Internet passieren: per E-Mail, in den Kommentarspalten von Nachrichtenportalen oder auf Spieleseiten. Doch die meisten geschehen in sozialen Netzwerken. Mehr als 66 Prozent der Befragten nannten solche Plattformen als die Orte, an denen sie beleidigt wurden.

Verbale Attacken werden oft ignoriert


Viele Nutzer haben sich so an den rauen Umgangston gewöhnt, dass sie gar nicht mehr reagieren. 60 Prozent der Befragten erklärten, sie ignorierten Attacken von Fremden im Netz. Die anderen ließen sich auf eine Diskussion ein und stellten den Angreifer zur Rede. Zehn Prozent zogen sich von der Webseite zurück, 13 Prozent änderten ihren Nutzernamen und ihr Profilbild.

Aber das ist noch nicht alles: Männer und Frauen werden nämlich laut der Umfrage ganz unterschiedlich attackiert. „Für Männer ist es wahrscheinlicher, beleidigt und peinlich vorgeführt zu werden“, so die Meinungsforscher. So wird zum Beispiel ihre Kompetenz angegriffen oder andere beschimpfen sie als dumm. Anders bei Frauen: Vor allem Jüngere werden nach Angaben der Forscher oft zur Zielscheibe sexueller Belästigung. Dann zieht die andere Person über ihr Aussehen her oder macht sexuelle Anspielungen.

Was ist Belästigung und was nicht?


Was unter Belästigung fällt und was nicht, beurteilen die Geschlechter oft auch sehr unterschiedlich. Das zeigte jetzt ein YouTube-Video: Eine Schauspielerin lief mehrere Stunden lang stumm durch New York und ließ sich dabei heimlich filmen. Daraus entstand ein kurzer Zusammenschnitt, der zeigt: Die Frau wird ständig von Männer angesprochen, belästigt und sogar verfolgt. Die Männer wünschen ihr einen schönen Tag, sagen, dass sie „sexy“ ist oder laufen ihr minutenlang nach. Das Video wurde bei YouTube zehntausendfach angeklickt und in Online-Netzwerken geteilt und kommentiert.

Viele Männer verstehen nicht, warum die Frauen das Verhalten der Männer im Film als belästigend empfinden. Manche meinen, die Frau solle doch dankbar für die Komplimente sein. Viele Frauen dagegen schildern ähnliche Erfahrungen und finden ein solches Verhalten sehr aufdringlich.

Was meint Ihr: Was sind noch Komplimente, was ist Belästigung?