wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Was ist YouTube"-Video aus dem Kanal von "manniac"

Was ist YouTube?

Von News Team - Dienstag, 21.04.2015 - 08:51 Uhr

Von Claudia Frickel

300 Stunden Videomaterial wird bei youtube.de hochgeladen (Quelle: Youtube 2015) - in jeder einzelnen Minute. Insgesamt findet man auf dem Portal die unvorstellbare Zahl von sechs Milliarden Stunden Clips. Darunter sind professionelle Videos, zum Beispiel von Musikern, aber auch Filme, Fernsehausschnitte, unzählige Privatvideos, Tutorials und vieles mehr.

Die kostenlose Videoplattform gehört seit zehn Jahren zum Internetgiganten Google. Der gab die Summe von 1,65 Milliarden Dollar für die Plattform aus. Entstanden ist sie früher: Die Firma wurde am 15. Februar 2005 von den drei ehemaligen PayPal-Mitarbeitern Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim gegründet. Im Mai 2005 ging die Seite online: Das erste Video zeigte Karim bei einem Besuch im Zoo.

YouTube macht Menschen zu Stars

Seitdem legte das Videoportal einen unvergleichlichen Siegeszug hin - und gehört heute zu den meistaufgerufenen Seiten im Netz. Allein in Europa soll die Plattform für fast 30 Prozent des gesamten Datenverkehrs im Internet verantwortlich sein.

YouTube machte immer wieder auch Menschen zu Stars. Dazu gehört auch die aus älteren Herren bestehende Tanzgruppe „Old Men Grooving“. Die Zuschauer schmunzelten, als die Gruppe, deren Mitglieder im Alter zwischen 40 und 60 Jahren sind, auf die Bühne trat. Ihr Auftritt war jedoch überraschend.

Über 16 Millionen Menschen sahen sich den Clip seit Mai 2015 an.
Oft machen Menschen mit Hilfe des Portals kreativ auf sich und ihre Anliegen aufmerksam: Die Berliner YouTuberin Nilam Farooq ist vor allem durch ihren Kanal „daaruum“ bekannt. Hier gibt sie durch selbstgedrehte Videos Tipps zum Thema Mode. Der Kanal wurde 2010 gegründet und seither schon 188 Millionen Mal (Stand: Juni 2015) aufgerufen.

Nilam Farooqs Mode-YouTube Kanal

Zur Verwendung von Youtube

Videos auf Youtube anzuschauen ist einfach. Alles was man benötigt, ist eine gute Internetverbindung. Anschließend gibt man in der Suchleiste des Internet-Browsers www.youtube.com ein und schon ist man auf der Plattform. Um sich Clips anzusehen, ist keine Anmeldung notwendig. Wer beispielsweise gerne den Kino-Trailer zur 2015 herausgekommenen deutschen Komödie „300 Worte Deutsch“ mit Christoph Maria Herbst ansehen möchte, kann dies über das Suchfeld tun.

Der Trailer zum Kinofilm 300 Worte Deutsch

Der Nutzer gibt einfach ein oder mehrere Stichworte in das Suchfeld ein und ruft aus der Ergebnisliste das gewünschte Video auf. Es wird dann als Stream im Browser oder in einer App fürs Smartphone und Tablet abgespielt.

Jeder kann Videos hochladen

Jeder, der möchte, kann mit wenigen Schritten ein Video veröffentlichen. Am einfachsten klappt das, wenn man den Clip mit dem Smartphone aufnimmt und dann hoch lädt. Die Seite bietet auch einen Editor, mit dessen Hilfe man lizenzfreie Musik hinzufügen oder Text und Bilder einbauen kann. Die Videos dürfen nicht länger als 15 Minuten sein und nicht größer als 20 Gigabyte - von Ausnahmen abgesehen. Inzwischen ist die Qualität bei vielen Clips sehr hoch: Möglich ist eine Auflösung bis 4K, diese ist mit 4096 × 2304 Pixel viermal so groß wie bei HD-Videos.

Favoriten anlegen, Videos bewerten und ein Abo für Kanäle erstellen

Wer sich mit einem Google-Konto bei YouTube registriert, hat noch mehr Möglichkeiten. Ein solches Konto hat man, wenn man etwa den Maildienst Gmail nutzt. Dann kann man Favoriten anlegen, Videos von anderen positiv oder negativ bewerten, Kommentare dazu schreiben und die Kanäle von Mitgliedern abonnieren. Als Abonnent sieht der User auf einen Blick, wenn spannende YouTuber etwas Neues veröffentlicht haben, und kann sich auf Wunsch benachrichtigen lassen.
Einen eigenen Kanal bekommt jeder, der sich einloggt. Wer will, gestaltet diesen individuell, etwa mit einem Bild oder öffentlich sichtbaren Favoriten.

Die Schwierigkeiten mit der Gema

Ein Problem in Deutschland ist die rechtliche Situation, gerade bei Musik: Viele Clips sind nicht verfügbar, weil sich die Verwertungsgesellschaft Gema mit YouTube nicht über die Lizensierung einigen konnte. Andererseits nutzen viele unbekanntere Künstler das Portal, um auf sich aufmerksam zu machen. Und inzwischen findet man auch immer wieder Liveübertragungen von Konzerten oder Auszüge davon, wie von Metallica am „Rock im Revier“ Festival 2015 in Gelsenkirchen.

Fakten über YouTube

1. Das weltweit meistgesehene Video ist das Musikvideo „Gangnam Style“ von Psy (über 2 Milliarden Aufrufe; Stand: Juni 2015).

2. Das in 2014 am meisten angeschaute deutsche Werbe-Video war Supergeil von EDEKA. Hier tanzt und singt der Musiker Friedrich Liechtenstein zu entsprechender Musik durch das EDEKA-Sortiment.

3. Viele der Videos werden von dem deutschen Internet-Vermarktungsunternehmen Mediakraft Networks unterstützt. Mediakraft kümmert sich dabei um Dinge wie Produktion, Vermarktung und technische Unterstützung bei den Videos.

4. Mit den Videos lässt sich Geld verdienen. Wenn ein Clip gut läuft und viel angesehen wird, können sich die Kanalbesitzer mit Werbepartnern zusammen tun. Dadurch ließe sich pro tausend Mal angeschautem Video 3,80€ verdienen (Quelle:slashcam.de).

5. Youtube möchte sich in Zukunft in Richtung Internet-Fernsehen und Filmverleih bewegen.

6. Eine ähnlich beliebte Video-Plattform wie YouTube ist twitch. Dieses Portal hat sich mehr auf livestreaming, das heißt die Übertragung von Videos in Echtzeit, spezialisiert. Vor allem bei Computer-Spielern erfreut sich twitch großer Beliebtheit. 2014 kursierten Gerüchte, YouTube hätte twitch gekauft. Am Ende stellte sich jedoch heraus, dass Amazon den Streaming-Dienst übernahm.

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Claudia
aber wie kann ich ein Video herunterladen ohne was falsch zu machen - auch einen alten Film oder Vortrag, den ich gerne offline sehen möchte
Es gibt inzwischen ein paar Programme im Internet, die die YouTube Videos auf den eigenen Rechner herunterladen können, manche davon sind sogar kostenlos. Wenn man nur den Ton haben will, gibt es dafür sogar ein Programm, dass den Ton gleich als mp3 Datei speichert. Einfach mal googeln!
danke dir
ich gehe mal kugeln
es gibt websites die das machen, dazu mußt du dir kein extra programm installieren..
Allerdings solltest du, bei den Seiten wachsam sein, was du anclickst, es gibt da leider ein paar schwarze Schafe
Danke Martin
http://www.clipconverter.cc/ das verwende ich. Anwenderfreundlich ohne Haken.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
könnt ihr euch nicht mehr an George Orwell erinnern..der goße Bruder wacht über euch...
Michael, Gott sieht noch mehr - aber der verpetzt uns nicht
die verpetzen uns auch nicht, sie haben nur ein Interesse: Geschäft und Geld!!
Doch Michael, vielleicht die nicht, aber jede Diktatur wird diese Daten gut brauchen um mit einem mal alle Negativkräfte abzuräumen...
Pass gut auf dich auf
das läuft doch schon lange und für die Zeit die ich noch habe , können die mich doch mal!!
Sollen die Banker und Politiker abhören, also die legalen Kriminellen..aber denen tut ja keiner was!!
weil ich heute die Zeit und das Wissen habe,mich darum zu kümmern..wie sie uns und mit welchen perfieden Mitteln ausbeuten und uns immer mehr zum Ende treiben..
Michael, was aber fängt man mit dem Wissen an?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Claudia,mir, als Technikniete,wieder ein bißchen mehr Wissen!
http://www.deutschlandfunk.de/youtub...e_id=314044
Barbara, hier erfährst du Interessantes - habe ich heute gehört
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ich den Titel gelesen habe .. dachte ich mir: meine Güte, das schwarze Brett wimmelt von Youtube-Videos, was soll man den Leuten hier jetzt dazu erklären.

Als ich es gelesen hab, hab ich erkannt: ja man kann das wesentliche gut verpackt noch mal zusammenfassen und eine schönen Überblick geben. Daumen hoch

Der einzige Wermutstropfen ist : Youtube ist eben Google. Die Datenkrake merkt sich sicher gezielt, wer wo was guckt. DAs natürlich NUR zum Nutzen des Anwenders, der so Angebote in der Werbung hat, die ihn interessieren. (nebenbei: schon lustig, ich kaufe bei Otto eine Waschmaschine - und bekomm anschliessend bei Seniorbook ständig Werbung für diese Waschmaschine angezeigt ... sie merken eben nicht ALLES )

Deswegen für die, sich lieber von anderen in die Karten und Cookies gucken lassen wollen - irgendwer guckt sicher immer:

Die besten Alternativen laut Chip:

http://praxistipps.chip.de/die-beste...outube_3133
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren