wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fotogalerie

Was haltet ihr von "Hochkant" Fotos?

Von wize.life-Nutzer - Sonntag, 03.05.2015 - 19:52 Uhr

Als Hobbyfotograf empfinde ich dieses Hochkantformat unnatürlich, denn unser natürliches Sichtfeld ist doch wie wir wissen eher ein "Breitbild Panorama". Die gleichen Hochkant-Phänomene häufen sich bei den Videoclips mit dem Handy. Betrachte ich mir solche Hochkantfotos oder Videos in den klassischen Geräten wie TV oder Monitor, verstärkt sich dieser befremdliche Eindruck doch sehr, oder?
Seht ihr das genauso?

Ladet gern Beispielfotos dazu hoch.

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Tat bieten die modernen 16:9 Fernseher einen komischen Anblick von hochkant aufgenommenen Motiven. Aber wie einige Teilnehmer richtig sagen, gibt es eben Motive, die nur hochkant ästhetisch ansprechend abzubilden sind. Ich behelfe mir in meinen Videos aus Photos und Filmclips damit, dass ich solche Motive als vertikalen Schwenk formatfüllend auf den Bildschirm bringe. Z.B. kann man dann einen Baum oder Turm von der Wurzel/Basis bis zur Krone/Spitze hinauffahren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nein so kann man es nicht sehen, schau dich mal in der malerei um, auch die alten meister hatten einiges in hochkant gemacht, kommt ja immer auf das motiv an und was man ausdrücken will. zur not nimmst du einfach das quadrat ´, welches ja vor allem die profifotografen lange lange zeit nutzten mit ihren 6x6 kameras, denn sie konnetn daraus hochformat oder auch querformat machen, mussten sich also bei der aufnahme erst einmal weniger darum kpmmern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Wahl des Formats hängt doch sehr vom Motiv und dem gewünschten Effekt ab. Der Vergleich mit dem natürlichen Sehfeldliegt nahe und wenn man in Fotosammlungen schaut, überwiegt die Nutzung des Format auch. Am Ende entsteht die Wahrnehmung dessen, was man sieht, aber nicht durch das Format des Bildes, dass die Augen sehen, sondern durch den Teil des Bildes , den man bewusst wahrnimmt. Gerade wenn es um Details geht, scheint das Hochformat der Wahrnehmung Vorteile zu bieten, denn es muss ja einen Grund haben, dass Texte fast immer im Hochformat produziert - und zur besseren Lesbarkeit oft noch in Spalten aufgeteilt werden.

Hochformate bieten die Möglichkeit, Höhe im räumlichen ( Eifelturm .. ) und Tiefe im perspektiven Sinne (einen schmalen Gang entlang fotografieren) hervorzueben und bei einem Portrait fokussiert es auf das Gesicht , den Oberkörper, der ist nunmal hochkant .. und wird auch immer so wahrgenommen. Da wirkt kein Bild unnatürlich, nur weil es höher als breit ist.

Natürlich ist das Thema auch Standard in viele "Fotoschulen" - hier zwei Beispiele:

Die Erläuterungen des Fotopunkts (http://www.fotopunk.de/tutorial/quer...format.html) sind nachvollziehbar, nach meinem Gefühl aber auch sehr aus aus dem Bauch heraus

Die "Kleine Fotoschule" geht etwas tiefer und verdeutlich mit ein paar schönen Beispielen.

In diesem Sinne empfehle ich Ausprobieren und auf keinen Fall Scheu vor dem Hochformat. Dann geht es mit der Freude am Bild aufwärts (http://www.seniorbook.de/fotowand/fo...ecc748b45c2).
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hochkantformate sind nützlich, um Details besser hervor zu heben, z. B. eine Rose aus einem Rosenstrauß. Im Breitbandformat geht sie verloren inmitten vieler Rosen. Im Hochkant kann ich eine bestimmte Rose aus dem Strauß fotografieren. Sehen sie hierzu meine Fotos auf meinem Profil.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
um Details sichtbar bzw. erkennbar zu lassen, ist Hochformat schon nützlich
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren