wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Podium auf der SenNova

Ran an die Reader! - EAM-Frauen auf der SenNova

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Dienstag, 14.07.2015 - 14:47 Uhr

Sengend heiß waren die Messetage, als vom 2.-4. Juli der Deutsche Seniorentag und die begleitende große Messe SenNova stattfanden. Aber in den Hallen der Messe Frankfurt war es ja glücklicherweise kühl klimatisiert.

Die EAM-Vorsitzende auf dem Podium


"Heiß" war es aber auch thematisch, auf vielen Veranstaltungen des Seniorentages und den Mitmachangeboten an die Messebesucher. Auch bei den Veranstaltungen unter Beteiligung von DEF und Evangelischer Arbeitsgemeinschaft Medien (EAM) war viel los. Gut besucht war das Podium „Ältere in der digitalen Welt: mehr Sicherheit – mehr Durchblick – mehr Information“, die Stuhlreihen in dem lichtdurchfluteten Raum im Messezentrum waren voll besetzt. Da die EAM-Vorsitzende Sabine Jörk die Neuen Medien nicht nur wissenschaftlich untersucht, sondern auch ganz praktisch in vielen Kursen Jung und Alt den Weg ins Netz, an die e-reader und tablets ebnet, war sie prädestiniert als Gesprächspartnerin. Mit ihr diskutierten die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Deutschen Seniorenorganisationen BAGSO Prof. Dr. Ursula Lehr, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium Ulrich Kelber und die Vorstandsfrau der ING-DiBa Katharina Herrmann, zudem noch Albert Pott als Geschäftsführer der Telekom Shop Vertriebsgesellschaft. Die Moderation nahm Dr. Barbara Keck von der BAGSO Service Gesellschaft wahr.

Ran an die Reader!


Am Nachmittag ging es in die Vollen: Sabine Jörk erklärte in einem EAM-Workshop beim Treffpunkt Internet und Technik die E-Book-Reader. Was können die kleinen Kisten alles? Wie funktionieren sie, was haben sie zu bieten? Handlichkeit, angenehmes Schriftbild, gute Lesbarkeit, Qualitätsmerkmale, die auch beim gedruckten Buch eine Rolle spielen. Hier ist das "Schwarz auf Weiß" der Bücher eben elektronisch-liquide, nicht statisch. Wie bei jedem Lesen entstehen die bunten Bilder schließlich im Kopf.

Unterstützt von drei versierten EAM- und DEF-Kolleginnen konnten die Besucherinnen und Besucher gleich ran an die Reader und selbst sehen und testen. Das Angebot wurde sehr gut angenommen.

SenApp im Kommen


Schließlich wurde auch SenApp vorgestellt, die deutsche Version des EU-weiten Projektes, das Seniorinnen und Senioren mit einer App auf dem Tablet erst mal vielleicht bestehende Nervosität nimmt und sie auf ihrem Gerät fit macht. EAM-Kolleginnen gehören auch wieder zu den ersten Trainerinnen und Teilnehmerinnen in der momentanen Testphase des Programms, das ab 2016 der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen soll.

Bei über 100 Vorträgen und Veranstaltungen auf Seniorentag und Messe war das EAM-Programm freilich nur ein Teil, aber sicher eine der buntesten und modernsten Facetten des großen Ganzen dieser Senioren-Informationsbörse der Spitzenklasse.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren