wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schockierende Studie: Es gibt ein Leben nach dem Tod - und so sieht es aus
Schockierende Studie: Es gibt ein Leben nach dem Tod - und so sieht es aus

Schockierende Studie: Es gibt ein Leben nach dem Tod - und so sieht es aus

News Team
Beitrag von News Team

Eine neue Studie enthüllt schockierende Forschungsergebnisse: Das Leben nach dem Tod wurde "bestätigt", sagen Wissenschaftler der University of Southampton. Die Forscher hätten herausgefunden, dass unser Bewusstsein und unsere Wahrnehmung weiter existieren - Selbst nach dem Tod!

Findet das Leben ein Ende, nachdem ein Herz aufgehört hat zu schlagen? Dieser Frage gingen britische Forscher in einer weit angelegten Studie nach. Über 2000 Menschen aus verschiedenen Ländern wurden dazu untersucht und befragt. Bisher wurde angenommen, dass das Gehirn alle Aktivitäten innerhalb von 30 Sekunden nach dem endgültigen Herzstillstand einstellt - Und dass damit das Bewusstsein verschwindet.

Wie die Studie der Universität von Southampton nun jedoch belegt, nehmen Menschen bis zu drei Minuten nach ihrem körperlichen Tod noch ihre Umwelt wahr.

Der leitende Forscher Dr. Sam Parnia sagte in einem Interview mit dem britischen "express" dazu:

Entgegen unserer Vorstellung ist der Tod kein bestimmter Moment, sondern ein möglicherweise reversibler Prozess, der nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall bewirkt, dass Herz, Lunge und Gehirn aufhören zu arbeiten.

Erst wenn alle Versuche fehlschlagen, einen "Herzstillstand-Patienten" in das Leben zurückzuholen, späche man vom "Tod".

40 Prozent aller Menschen verspüren etwas nach dem Tod - Die anderen fühlen nur Angst


Von den 2.060 untersuchten Menschen aus Österreich, den USA und Großbritannien, die alle bereits einen Herzstillstand erlitten hatten, gaben fast 40 Prozent an, eine Art von Wahrnehmung verspürt zu haben - als sie von Ärzten bereits für "klinisch tot" erklärt worden waren.

"Das könnte heißen, dass Menschen zwar anfangs noch mental aktiv seien, aber nach der Reanimation ihr Gedächtnis verlieren würden", erklärt Parnia.

Von den Patienten, die kein Bewusstsein verspürten, gab die große Mehrheit - das heißt etwa 50% aller Studienteilnehmer - an, etwas anderes gefühlt zu haben: Angst.

Eine kleine Minderheit der Befragten (knapp 1%) gab an, etwas wie eine "außerkörperliche Erfahrung" verspürt zu haben. Das heißt einen Zustand, in dem man nach seinem Tod das Geschehen um sich herum vollkommen bewusst wahrnimmt, sieht und hört.

Das wohl beeindruckenste Ergebnis der Studie ist die Geschichte eines 57 Jahre alten Mannes. Er ist vielleicht der erste überhaupt, bei dem eine außerkörperliche Erfahrung bewiesen werden konnte.

Der Mann konnte sich laut Parnia mit höchster Genauigkeit an das erinnern, was um ihn herum geschehen ist - obwohl er "verstorben war". Erst nach drei Minuten konnten Ärzte ihn reanimieren und seinen "gespenstischen" Zustand beenden.

Das ist signifkant, da oft angenommen wird, dass derartige Erfahrungen nur Halluzinationen oder Illusionen seien [...] aber keine Wahrnehmung "realer" Ereignisse, die passieren, nachdem das Herz aufgehört hat zu schlagen.

"In diesem Fall scheinen Bewusstsein und Wahrnehmung während einer dreiminütigen Periode nach dem Tod gearbeitet zu haben", führt der leitende Wissenschaftler aus.

“Das ist paradox, da das Gehirn normalerweise innerhalb von 20-30 Sekunden aufhört zu arbeiten und danach nicht wieder anfängt, bis das Herz neu starten kann."

Außerdem waren die Schilderungen der visuellen Wahrnehmungen konsistent mit verifizierten Geschehnissen.

Glauben Sie an das Leben nach dem Tod?

Ja, ich glaube daran.
64.7 %
Ja, doch es macht mir irgendwie Angst.
14.1 %
Nein. Das müssen Halluzinationen gewesen sein.
21.1 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

376 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, es gibt ein Leben nach dem Tod , das ewiges Leben bei unseren Herrn und Gott Jesus Christus, aber nur für diejenigen die zu Lebzeiten den Herrn Jesus Christus persönlich und ernsthaft und ehrlich angerufen haben, Busse taten, also ihre Sünden, ihre Schuld dem Herrn bekennen und ehrliche Busse, also Reue tun und ihn den Herrn Jesus bitten, ihnen diese Schuld zu vergeben durch seine Gnade die er am Kreuz von Golgatha für jeden erwirkt hat der glaubt.
Wer ihn als seinen Herrn annimmt und an ihn und sein Wort als einzigste Wahrheit glaubt wird gerettet nach dem Tod.

Alle andern aber die Jesus nicht zu Lebzeiten ehrlich anrufen , keine Busse tun, nicht an ihn und sein Wort glauben und ihn nicht als seinen Herrn annimmt, kommt nach dem Tod ins Totenreich oder auch Hades genannt und wartet dort auf das Endgericht Gottes vor dem weißen Thron.

Ein kleiner Einblick ins Totenreich (das aber noch nicht die Hölle, der Feuersee ist, diese wird erst beim Endgericht Gottes gefüllt mit allen die Jesus und seine Gnade, die völlige Sündenvergebung ablehnten und ihren Lohn der Sünde dafür bekommen) steht in Lukas16


Lukas16, 19 Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. 20 Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre 21 und begehrte, sich zu sättigen von den Brosamen, die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre.
22 Es geschah aber, daß der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. 23 Und als er im Totenreich[2] seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme! 25 Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermaßen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt. 26 Und zu alledem ist zwischen uns und euch eine große Kluft befestigt, so daß die, welche von hier zu euch hinübersteigen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen.
27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, daß du ihn in das Haus meines Vaters sendest – 28 denn ich habe fünf Brüder –, daß er sie warnt, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen! 29 Abraham spricht zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten; auf diese sollen sie hören! 30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun! 31 Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!

Aber Gott liebt die Menschen und will nicht das sie verlorengehen, denn das würden sie, wenn Gott keinen Weg zu ihm zurück den Menschen gebracht hätte.

Denn Gott wurde in Jesus Christus seinem Sohn Fleisch, also Mensch und wohnte unter uns und brachte uns Gnade und Wahrheit.

Johannes1,1 Im Anfang war das Wort[1], und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.

14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Er lebte auf Erden und verkündigte das Wort Gottes und tat viele Wundertaten, er heilte viele Menschen von ihren Gebrechen und Krankheiten, allein durch sein Wort geschah es, augenblicklich, selbst über weite Entfernungen heilte er allein mit seinen Wort , er sprach und es geschah. Er weckte Tote wieder auf , so das sie wieder lebten, er trieb Dämonen aus Menschen aus und befreite diese davon. Die Bibel ist voll von diesen Wundertaten die Jesus tat an den Menschen.
Aber damit nicht genug, er vergab auch die Sünden der Menschen die zu ihm kamen, so das diese ihnen nicht mehr angerechnet werden.

Das ist die Liebe Gottes die er uns auch brachte, neben der Gnade und Wahrheit

Aber auch das reichte Gott nicht, denn er wollte das wir ewig leben in seinen Reich bei ihm.
Und das ging nur, wenn Gott in seinem Sohn Jesus Christus , dort am Kreuz von Golgatha den Lohn unserer Sünden auf sich nahm und dort starb ( Römer 6,23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.). Und nicht Gott starb dort am Kreuz, sondern der Mensch Jesus, der sündlos geboren wurde, sündlos auf Erden lebte und sündlos am Kreuz starb.
Er stand nach 3 Tagen von den Toten auf, wie es geschrieben stand im Wort Gottes. Er erschien vielen Menschen nach seiner Auferstehung und führ anschließend auf in den Himmel, von wo er wiederkommen wird, um zu Richten die Lebenden und die Toten, also die Gottlosen.

Und ein jeder der ernsthaft an Jesus Christus und seinem Wort glaubt, ihn annimmt als seinen Herrn , Busse tut (das heißt, dem Herrn bekennen das man ein Sünder ist und den Tod verdient hat und ihn bittet um das Geschenk der Gnadengabe die völlige Sündenvergebung.
Denn wir können Gott nichts anbieten was uns aus unserer Schuld auslöst, also kein guten Werke, die sind vor Gott alle nichtig, denn es steht in Epheser2, 8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken,damit sich niemand rühme.

Damit ist jedem Menschen freigestellt seinen Weg zu wählen, denn er hat einen freien Willen bekommen von Gott. Aber nur der Weg in Jesus Christus ist der Weg zurück zu Gott, keine Religion,kein Mensch oder sonst einen Glauben oder Unglauben.

Johannes14, 6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Apostelgeschichte 4,12 Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!

1. Johannes 5,12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Lukas12,8 Ich sage euch aber: Jeder, der sich zu mir bekennen wird vor den Menschen, zu dem wird sich auch der Sohn des Menschen bekennen vor den Engeln Gottes; 9 wer mich aber verleugnet hat vor den Menschen, der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes.

Römer10, 9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; 11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!

Es ist kein altes Märchenbuch, sondern die einzigste Wahrheit und auch du wirst es erfahren das dem so ist ,ob du es nun glaubst oder nicht. Denn auch du wirst einmal vor dem Herrn stehen, wie übrigens JEDER Mensch, ob er es nun glaubt oder nicht ,es kommt so. Hebräer 9,27 Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht,
Die Frage ist dann nur, ob der Herr vor einem als sein Retter und Erlöser steht und man dass ewige Leben im Reich Gottes bekommt oder aber als sein Richter und gerichtet wird. Dann bekommt man seinen Lohn, den Lohn der Sünde und kommt in die ewige Hölle wo es nur ewigen Schmerz, Hitze und Feuer gibt, aber nichts mehr was man hier auf Erden noch kennt, also Pflanzen. Tiere, Gebäude, Landschaften usw.

Aber diesen schrecklichen Urteil im Gericht Gottes kann man entgehen, wenn man Jesus Christus als seinen Herrn annimmt , Busse tut und an ihn und an sein Wort glaubt , aber das MUSS ernsthaft und ehrlich geschehen, wenn man den Herrn anruft, denn Gott sieht ins Herz wie es gemeint ist von dir, du kannst ihm also nichts vormachen.
Und er liebt dich, wie jeden anderen und will nicht ihr verloren geht in die Hölle, sondern das ewige Leben bekommt bei ihm, durch den Glauben an seinen Sohn

2. Petrus 3,9 Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, daß jemand verlorengehe, sondern daß jedermann Raum zur Buße habe.

Und das ist Liebe Gottes das er uns retten will obwohl wir uns zuerst von ihm abgewendet hatten damals im Paradies, das er uns unsere Sünden vergeben will ,ohne das wir ihm etwas dafür geben müssen. Das Geschenk Gottes der Gnadengabe, die völlige Sündenvergebung in Jesus Christus
Seid gesegnet im Namen des Herrn
Und der 57 jährige Mann in dem Bericht war nicht wirklich Tod, denn das Wort Gottes sagt dazu in
Hebräer 9,27 Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht,
Wenn also jemand wirklich stirbt, dann gibt es kein zurück. Zu Nahtoderlebnissen, folgendes Video von einem lieben Bruder im Herrn --->
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor 44 Jahre hatte ich eine schwere OP und war 14 stunden nicht aufgewacht.
Da war ich erst in einem dunklen Raum und habe an andere seite etwas Licht gesehen. Weil ichAngst hatte im dunkel bin ich zum Licht gegangen.
Als ich eine riesen grose Tür aufgemacht habe sah ich eine strahlende Wiese voll mit Menschen. Ich habe nur gesucht nach jemanden bekannten und da winkte mir meine Cousine (war schon 2Jahre tot) zu.
Ich bin zu ihr gegangen und........( es ist so lang zu schreiben )..........am ende sagte sie geh zuruck.
So bin ich wider zurück.
Seit dem glaube ich das es ein Leben nach dem Tod gibt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich war vor circa 20 Jahren in einem Leipziger Hospital* und bin geschwebt und sah OP-Lampen und meinen Körper unten liegen. Ich habe gesagt ungefähr so: Warte wie komme ich wieder runter?

*Das andere für Hospital möchte ich nicht nennen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde es nicht schockierend.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
40 Prozent aller Menschen verspüren etwas nach dem Tod - Die anderen fühlen nur Angst
>>> ach, die Befragten waren da schon Tod...was ist denn hier los... hallo, hört mich denn keiner..???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich stimme dem zu aufgrund einiger Erfahrungen, die ich hier in diesem Forum sicher nicht ausbreiten werden. Wer so etwas nicht kennt, der wird gerne jeden anderen als Spinner bezeichnen.
ja genau so ist es
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Leben ist endlich.Ich habe,bedingt durch einen schweren Infarkt,schon einmal das irdische Leben vorbeigehen sehen.Da war nix,absolut gar nix. Bin aufgewacht und lag auf der Intensivstation und wurde von einer Krankenschwester begrüßt.Das ist jetzt fast 10 Jahre her.So wie Leben entsteht,so endet es auch.Wir haben halt mehr oder weniger Jahre auf diesem Planeten und das war es dann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für ein grandioser Schwachsinn.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sagt es ja schon,, wie können Kinder sich erinnern,schon mal Gelebt zu haben. Also muss was dran sein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das andere ist die Nahtoterfahrung, das wurde mir gerade heute von ein Mann erzählt.Er hatte ein schweren Verkehrsunfall.Er konnte alles hören,und sehen,was die Leute um ihm herum machten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren