Erst schlägt die Kältepeitsche zu! Dann kommen Schnee und Regen!
Erst schlägt die Kältepeitsche zu! Dann kommen Schnee und Regen!

Erst schlägt die Kältepeitsche zu! Dann kommen Schnee und Regen!

News Team
Beitrag von News Team

Am Mittwochmorgen sind nur wenige Wolken unterwegs und damit wird es kalt. Die Temperaturen fallen auf bis zu -10 Grad. Der Kältepol ist dabei in Mecklenburg-Vorpommern. Aber im ganzen Norden und über den Mittelgebirgen wird es kalt. Trotzdem wird es ganz schön, denn neben der Kälte gibt es auch viel Sonnenschein.

Im Westen steigen die Temperaturen auf bis zu 6 Grad bei Sonnenschien von früh bis spät. Im Süden fängt ab Mittag der Schneefall an. Es kommen 5 Zentimeter Neuschnee zusammen. Im Bayerischen Wald können auch 10 Zentimeter Neuschnee fallen. Im Osten und Norden herrscht noch Dauerfrost. Nur in den Städten steigen die Werte auch mal über 0 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag schneit es weiter im Süden, sonst ist es ruhig und meist wolkenlos.

Die Tiefstwerte fallen auf -1 Grad im Schneefall im Südosten und auf -11 Grad in Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt verbreitet mäßigen Frost.

Im Video erklärt Wetter-Mann Jan Schenk, was auf euch zukommt


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


Donnerstag hört der Schneefall im Süden auf. Donnerstag wird der kälteste Tag der Woche. Die Temperaturen beginnen wieder zu steigen.

Am Freitag werden im Westen bis zu 7 Grad erreicht und von Westen kommen Wolken auf. Die Werte steigen weiter am Samstag und im Westen kann es örtlich sogar frostfrei bleiben. Es bleibt meist noch trocken, abgesehen von ein paar Schneeflocken.

Am Sonntag kommt erst leichter Schneefall im Westen und Norden auf, der langsam in Regen übergeht. Der Regen und Schnee zieht aber bis Rosenmontag aus dem Norden und Westen in den Süden ab. Am Rosenmontag schneit der Süden geradezu ein.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com