DWD warnt vor Kaltfront aus Schottland
DWD warnt vor Kaltfront aus SchottlandFoto-Quelle: Pixabay / gemeinfrei

DWD: Amtliche Warnung für 7 Landkreise - Kaltfront aus Schottland bringt starke Sturmböen

News Team
Beitrag von News Team

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor einer Kaltfront aus Schottland, die durch ein Tiefdruckgebiet nach Deutschland gedrückt wird. In der Folge kann es zu starken Sturmböen an der Küste, aber auch im Landesinneren kommen.

Im Westen und Norden treten heute steife Windböen um 55 km/h auf. An der Nordsee und auf einigen Bergen kommt es zu stürmischen Böen, auf dem Brocken sogar zu Sturmböen. Im Nordosten Deutschlands sind kurze Gewitter möglich. Grund für die stürmische Wetterlage ist die Kaltfront eines von Schottland in Richtung Südnorwegen ziehenden Tiefs, das unter Abschwächung weite Teile Deutschlands in Richtung Osten überquert.

In diesen 7 Landkreisen gilt Warnstufe 2

Warnkarte des DWD vom 27.8.2018
DWDWarnkarte des DWD vom 27.8.2018
  • Erzgebirgskreis
  • Insel Borkum
  • Kreis Aurich - Küste
  • Kreis Dithmarschen - Küste
  • Kreis Friesland - Küste
  • Kreis Nordfriesland - Küste
  • Kreis Wittmund - Küste

________________________________________

Im Video: Highlights - Regen über Regen beim zweiten DTM-Nachtrennen


________________________________________

Aktuelles Satellitenbild vom 27.8.2018
DWDAktuelles Satellitenbild vom 27.8.2018

WARNLAGEBERICHT für Deutschland am 27.8.2018

(ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 27.08.2018, 07:00 Uhr)

WIND:

Heute kommt es im Westen und im Norden zu einzelnen steifen Böen aus Südwest, später aus West (Windstärke 7, um 55 km/h). An der Nordsee und auf einigen Gipfeln der nördlichen bzw. östlichen Mittelgebirge können auch stürmische Böen (Windstärke 8, um 70 km/h) auftreten, auf dem Brocken sogar Sturm- oder gar schwere Sturmböen (Windstärke 9 bis 10, bis 100 km/h). Abends und nachts nimmt der Wind dann wieder ab, zuletzt in der zweiten Nachthälfte entlang der vorpommerschen Ostseeküste.

GEWITTER:

Gewitter drohen im äußersten Norden und Nordosten, am ehesten in Schleswig-Holstein und in Mecklenburg-Vorpommern. Ab den Mittagsstunden bis zum Abend kann es zu einzelnen kurzen Gewittern mit stürmischen Böen kommen.

Aktuelles Radarbild vom 27.8.2018
DWDAktuelles Radarbild vom 27.8.2018