MEIN EIGENES FAHRVERHALTEN SPART SPRIT
MEIN EIGENES FAHRVERHALTEN SPART SPRITFoto-Quelle: Thomas Bardohl

"Unser eigenes Fahrverhalten entscheidet den Spritverbrauch"

Beitrag von wize.life-Nutzer

Unser Problem mit dem Sprit ist zwischen unseren Ohren zu orten, in unserem Gehirn.
"Wie viel wir für unser Fahrzeug an Sprit verbrauchen, hängt übrigens von uns als Fahrer/in ab." Der Sprit-Sparer sitzt genau hinterm Lenkrad, doch mit einigen Tricks, lässt sich unser Fahrverhalten günstiger im Geldbeutel beeinflussen. Abgase und Verbrauch sinken deutlich, wenn wir auf Vollgas-Effekte verzichten und dabei spielt der Diesel oder Benziner, gleichzeitig keine Rolle. Mit einer deutlichen neuen Fahr-Kultur lässt sich der Kraftstoffverbrauch unseres Fahrzeugs bis zu 25 Prozent senken, sowie auch deren Schadstoff-Ausstöße verringern. Eine neue Fahr-Kultur ist eine voraus-schauende Fahrweise, sowie rechtzeitiges Hochschalten reduziert die Motordrehzahl und der Verbrauch sinkt spürbar. Modernere Kraftfahrzeuge lassen sich im Stadtverkehr ohne zu ruckeln auch im fünften oder Gang fahren. Denn Fahren im unterem Drehzahlbereich, schadet dem Motor und Getriebe keineswegs. In einem Stau oder bei roter Ampel von mehr als 20 Sekunden, lohnt es sich den Motor abzustellen. Eine Stunde im Leerlauf, kostet etwa einen Liter Kraftstoff. Also nicht verzagen, den Autor Thomas fragen.

Mühlen-Strasse 73, 45701 Herten auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen