wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Falscher Kettenbrief: Verbrecher geben sich als Mutter aus, deren Kind krank ...

Falscher Kettenbrief: Verbrecher geben sich als Mutter aus, deren Kind krank ist und Hilfe braucht

News Team
29.09.2018, 16:27 Uhr
Beitrag von News Team

„Bitte schicke das weiter zu möglichst viellen Personen: für ein Leukämie krankes Kind wird dringend Blut B-Rh(-)gebraucht; sehr seltene Blut Gruppe. Kontakt: 515 250 700 Patrycja Szulc.“ So lautet ein Kettenbrief, den momentan viele Mobilfunkkunden zu erhalten scheinen. Die Mutter, eine Frau mit polnischem Namen, bittet um Hilfe für ihr schwer krankes Kind. In der Tat aber reiner Betrug.

Denn obwohl es die Telefonnummer tatsächlich gegeben hat, gehörte sie nicht zu Patrycja Szulc. Wie das Nachrichtenportal „mimikama.at“ berichtet, suchte 2015 eine Polin namens Marzena C. Blutspenden für ihre neunjährige Tochter, die damals an Leukämie litt. Schnell wurde ein Spender gefunden, der Kettenbrief ging aber weiter. Da die Anrufe nicht mehr aufhörten, wechselte Marzena schließlich den Anschluss.

Dass dieser alte Kettenbrief nun im deutschen Sprachraum wieder auftaucht, deutet auf den betrügerischen Charakter der Aktion hin. Weder die Unterzeichnerin noch die Suche nach einem Blutspender gibt es in der Tat, auch die Nummer ist nicht mehr vergeben. Wer eine solche Nachricht bekommt, braucht sie nicht weiterzuleiten und sollte sie am besten sofort vom Telefon löschen.

IM VIDEO | Waschmittel im Test: So gut reinigen Pods, Caps und Gelkissen

feb

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin zwar kein Medizinmann, aber bei Leukämiefällen werden Knochenmarkspender gesucht, keine Blutspender für Operationen aller Art. Überall gibt es landauf landab Typisierungsmöglichkeiten.
Hier wenden sich die Betroffenen an die DKMS (Deutsche Knochenmark Spender).
Die Kosten übernehmen hier in Deutschland die Krankenkassen. Wie das im Ausland - zu welchem Preisen läuft - weiß ich nicht. Die Möglichkeiten im Ausland kenne ich grundsätzlich nicht.
  • 30.09.2018, 09:52 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und wo ist da jetzt der Betrug?? Was haben die "Verbrecher" von einem passenden Blutspender?? Da kann sich doch niemand was von kaufen! Ich denke daß dieser Aufruf eben irgendwo noch gespeichert war und versehentlich weitergeleitet wurde. Da gibt´s echt schlimmeres auf der Welt!!
  • 29.09.2018, 18:51 Uhr
Das ist das übliche Vorgehen des wize.life-Nutzer hier: Wie bastele ich mir einen Skandal, und das ohne jegliche journalistische Vorkenntnisse. Klappt nur meist nicht.
  • 29.09.2018, 19:49 Uhr
Wo holt Ihr nur immer die alten Kamellen her......, was vor drei Tagen durch die Presse ging, auch schon hier gelandet ! WOW
  • 30.09.2018, 08:48 Uhr
Ich habe auch schon irgenwelche Bettelmails erhalten, und wenn dann noch eine Klammer(Anhang) dabei ist, nicht aufmachen, gleich in Spam fertig
wize.life-Nutzer
  • 30.09.2018, 11:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren