Kolonie der Egoisten

Beitrag von wize.life-Nutzer

Sie werben für Eiscreme und Zoos,in Kinderbüchern tragen sie Schals,die Software von Linux nutzt sie als Tier-Logo.
Die Frackträger aus der Kälte sind uns sympatisch. Es gibt 18 verschiedene Arten und sie tummeln sich in den eiskalten Wassern der Südhalbkugel.Der Kaiserpinguin brütet im ewigen Eis,seine Kollegen auf den Galapagosinseln unter tropischer Sonne.Schnell wie Torpedos schießen sie durch die Fluten und halten Rekorde im Weitschwimmen und Tieftauchen. Sie verbringen einen Großteil des Jahres auf See. Bis zu 25000 Kilometer legen sie zurück, ohne an Land zu gehen. Sie sind wahre Energiesparwunder. Das Geheimnis der Pinguine ist die Spindelform ihres Körpers. Schnabel, Kopf ,Rumpf und Heck sind so perfekt angeordnet, dass sie beim Schwimmen kaum Turbolenzen produzieren.
An Land hingegen watscheln sie wie Charly Chaplin einher. Auf zwei Beinen,leicht untersetzt und dabei stets gut gekleidet,sind bekannt treue Liebhaber und hingebungsvolle Eltern zu sein. Also Gleichberechtigung im Job und in der Kindererziehung.Diese Idylle hält sich meist nur eine Saison.
Dies Seevögel sind nicht so sozial wie ihr Ruf. Pinguine sind egoistisch, gehen fremd und beklauen ihre Nachbarn".Die Scheidungsrate unter Pinguinen ist hoch ,unter Kaiserpinguinen beträgt sie etwa 80%."Kaiser-und Königspinguinen fällt das mit der Treue schwer. Sie bauen als einzige Pinguine keine Nester,daher fehlt es ihnen an einem Treffpunkt,wo sie den Partner vom Vorjahr wiederfinden können. Männliche Könige stört das nicht.Sie bringen es auf zwei bis drei Partnerinnen hintereinander in einer Brutsaison, wobei die entstehende genetische Vielfalt der Population durchaus nutze.
Kleine Arten wie Esels-oder Felsenpinguine sind da etwas tugendhafter,aber generell gilt: Wenn wir Menschen Vorbilder in Sachen Treue suchen,sollten wir uns nicht bei den Piguinen umschauen. Die sind kein Stück besser als wir.
Raubmöwen und Albatrosse sind da sehr viel besser geeignet,bei ihnen halten die im Himmel geschlossenen Ehen wirklich oft lebenslang.
Wenn der Frack fällt wirken Pinguine gar nicht mehr gut angezogen. Einmal im Jahr ist Mauser und die Vögel tauschen ihr Federkleid komplett aus. In dieser Zeit ist ihr Tauchanzug zerfranst und undicht. Sie können nicht tauchen.
Auch das Märchen vom homosexuellen Pinguinen hält sich hartnäckig.
So etwas tun alle Vögel,der Pinguin eben auch.Wenn zur Paarungszeit kein Partner des anderen Geschlechts zur Hand ist tun sie es halt mit dem Geschlechtskollegen. aus einem guten Grund. Die Vögel halten sich fit,bis ein Partner vorbeikommt, mit dem die Fortpflanzung klappt,insbesondere Jungtiere verfahren so.
Schon Konrad Lorenz, der Vater der Vogelverhaltensforschung, hat an Graugänsen gezeigt: Homosexualität unter Federvieh ist temporär. Sobald der Hormonpegel sich normalisiert, werden die anderen Jungens bzw. Mädels wieder uninteressant.