Umwelt-Klima-CO2

Beitrag von wize.life-Nutzer

Aktuell und auch sonst wird mir zuviel nur von Klima geredet. Ich halte Umwelt für wichtiger, treffender und auch umfangreicher.

Die Erderwärmung ist nicht unser einziges Problem und aus meiner Sicht auch nicht nur von Menschen gemacht, ohne den Anteil zu negieren. Festlegung von irgendwelchen Temperaturzielen von 1,5 oder 2 grad finde ich irgendwie fragwürdig, weil keine politik, dies wirklich erreichen bzw. signifikant beeinflussen kann.

Es werden da auch Ängste geschürt und mit diesen Geschäfte gemacht in großem Stil. Wie immer spielt eben Geld auch dabei eine große Rolle. Dies verurteile ich.

Erneuerbare Energien sind sicher wichtig, nur alles zu Lasten der Bürger fragwürdig.
Wir haben seziell in Deutschland mit Abstand die höchsten Strompreise, aber dafür keine angemessene Gegenleistung in Form einer wirklich durchdachten Infrastruktur. Da wird Strom so billig produziert, dann sogar verschenkt nach Europa, aber der Stromkunde zahlt exorbitante Steuern darauf und die Preise hier steigen für den Endverbraucher immer weiter ohne wirschaftlich begründbare Grundlage.
Energiekonzerne verdienen sich weiterhin dumm und dämlich, deren Altlasten werden der Allgemeinheit zugemutet wie u.a. bei Atomausstieg auch.

Co2 ist bei weitem nicht das einzige Problem. Methan fast ein größeres und wird kaum mal erwähnt. Entsteht u.a. auch durch Tierhaltung.

Diverse Giftstoffe - oft Krebserregend, Plastik im Meer bzw. überall auch als Mikroplastik - Elektroschrott - Generell Müll finde ich mindestens genauso gefährlich und das ist alles rein von Menschen gemacht und könnte somit von Menschen auch zeitnah abgestellt werden. Klimawandel nicht. Da sollte man sich mehr drauf konzentrieren.

Zu Autos noch kurz. Elektromobile sind keinesfalls so umweltfreundlich wie gedacht, nur eben lokal da, wo sie konkret fahren. Es wird wohl weiterhin einen Technologie-Mix brauchen.

So nun hab ich mir mal Luft gemacht und freue mich auf Meinungen, gern auch kritische oder Ergänzungen dazu.