wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Studie: Supermarkt-Äpfel enthalten viele Allergene - Experten empfehlen alte ...
Studie: Supermarkt-Äpfel enthalten viele Allergene - Experten empfehlen alte SortenFoto-Quelle: Pixabay

Supermarkt-Äpfel enthalten viele Allergene - Berliner Experten empfehlen alte Sorten

Von News Team - Sonntag, 11.11.2018 - 12:42 Uhr

Berlin. Eine Forschergruppe hat herausgefunden, dass Supermarkt-Äpfel Golden Delicious, Gala und Jonagold viele Allergene enthalten. Für Allergiker sind sie deshalb ungeeignet. Alte Apfelsorten bekommen ihnen besser.

„Die neuen Sorten, sogenannte Tafeläpfel, enthalten besonders viele Allergene“, sagte Allergolone Karl-Christian Bergmann dem „RedaktionsNetzwerk Deutschland“.

Der Anteil an Allergenen sei in diesen Sorten so hoch, weil ein anderer Abwehrstoff der Äpfel, die Polyphenole, im Laufe der Zeit durch Züchtung stark reduziert worden sei, um süßere Sorten zu erzielen.

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

IM VIDEO | Diese 4 Lebensmittel sollte man nicht in der Mikrowelle aufwärmen!

Allergiker vertragen alte Sorten besser

In einer kleineren Studie haben die Forscher herausgefunden, dass Allergiker alte Apfelsorten besser als die neuen vertragen. Der Verzehr dieser Sorten könne die Betroffenen sogar resistenter gegen Problemäpfel machen.

Dadurch sollen sich unter anderen Heuschnupfen-Symptome reduzieren. Grund hierfür ist, dass eine Apfelallergie oft mit Heuschnupfen einhergeht.

feb

Mehr zum Thema

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kaufe meine Äpfel beim Bauer am liebsten Elstar,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Polierte" Äpfel sehe schön aus, aber sie schmecken mehr nach Wasser. Das Obst in den Regalen oder besser gesagt, in den Kaufläden, die angeleuchtet werden, sollen eine optische Täuschung hervorrufen, um sie zu kaufen. Hinterher stellt man fest, das es doch nicht so ist, wie sie auf dem Reagl aussahen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Im Supermarkt gibt es doch gar keine alten Apfelsorten mehr, man muß auf dem Markt oder
beim Bauern kaufen, die Äpfel glänzen dann zwar nicht wie poliert, aber sie schmecken !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nix neues. Der BUND Lemgo hat sxhon vor Jahren eine Testreihe gemacht und auch eine Liste allergenarmer Äpfel veröffentlicht.
Welche alten Apfelsorten wären es denn - die Top 3 würde genügen.
Leider wirbt z.B. REAL mit Äpfeln aus der südlichen Halbkugel. Das sind sicher keine "alten Sorten".
Welche alten Sorten solle man, sofern im Supermarkt überhaupt präsentiert, kaufen ? Ich schwäre mehr für mehlige Sorten.
Die Frage ist auch in Bezug auf Apfelkuchen noch offen.....
Einfach BUND Lemgo Apfelallergie in die Suchmaschine eingeben.
Solche Sorten findet man höchstens in Bioläden oder Hofläden.
Dafür braucht es keine Studie! In ganz Deutschland sind in den Supermärkten alle Äpfel gleich. Es ist wie mit den Tomaten und Kartoffeln. Im Fernsehen gab es einen Bericht darüber, wer noch die alten Sorten züchtet, aber es ist nicht erwünscht! Masse bringt Geld. Da wird noch ein kleiner Apfel gezüchtet, um ihn in Plastik verpackt als "Snack" zu verkaufen!! Wie blöd ist das denn?
Der Kunde ist selbst Schuld: alles soll frisch und gemalt aussehen. Geschmack Nebensache. Die Äpfel sind alle gespritzt....
Es gibt so viele Streuobstwiesen und auch Bauern, die alte Sorten auf ihrem Gelände haben. Und wenn jetzt sich ein Städter meldet, der keine Möglichkeit hat, solche Äpfel zu finden, sage ich: macht einen Ausflug auf`s Land.
Liebe Frau Bunge,
Sicher bracht es eine Studie.
Es wurden mehrere Dutzend Apfelsorten getestet, und die Probanten notierten ihre Erfahrungen /Symptome dazu.
Ansonsten gehe ich mit Ihnen konform.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren