wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Mit der Einführung von Werbung sind persönliche Daten bei WhatsApp nicht meh ...
Mit der Einführung von Werbung sind persönliche Daten bei WhatsApp nicht mehr sicher.

WhatsApp: Wegen dieser NEUERUNG sind eure Daten gefährdet

Von News Team - Montag, 12.11.2018 - 14:28 Uhr

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp will ab 2019 Werbeanzeigen in den Status-Bereich einblenden. Das ist nicht nur nervig für die Nutzer, sondern kann auch zu Sicherheitslücken führen. Persönliche Daten können in die falschen Hände geraten.

Daten sind nicht mehr sicher

2014 führte WhatsApp die Ende-zu-Ende Verschlüsselung ein, die die Privatsphäre der Nutzer schützen sollte. Diese ist nach der Einführung nicht mehr möglich und persönliche Daten und Informationen werden gefährdet, wie "focus online" berichtet. Sogenannte AdTech-Unternehmen haben nun nämlich Zugriff auf die vertraulichen Daten und können diese Informationen für ihren eigenen Profit nutzen.

Ad Tech steht für Advertising Technology und bezieht sich auf verschiedene Arten von digitalen Werkzeugen, die eingesetzt werden, um Werbung auf Einzelpersonen und bestimmte Zielgruppen auszurichten. Dazu werden persönliche Daten gesammelt und ausgewertet, um die Werbung direkt an die Person anzupassen.

Auch interessant: Neuer Mega-Datenklau auf Handys - 115 Millionen Nutzer betroffen...


Gefahr für Unternehmen hoch

Diese neue Entwicklung kann für Unternehmen, die den Messenger-Dienst zur Kommunikation nutzen, gefährlich werden. Unternehmen wie Continental haben deshalb schon verboten, dass WhatsApp zum Austausch von Informationen verwendet wird, wie es bei "focus online" weiter heißt.

Unternehmens- und Mitarbeiterdaten werden sonst zu Kundendaten für AdTech-Unternehmen. Diese können dadurch detaillierte Profile von Nutzern und auch Unternehmen erstellen. Diese werden dann für eigene Zwecke verwendet. Das verstößt gegen die Datenschutz-Grundverordnung.


Im Video: 5 WhatsApp-Alternativen: Vor- und Nachteile anderer Messenger-Dienste

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe gar kein WhatsApp
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gibt es noch einen Bereich in dem man nicht ausspioniert wird ? Es heißt immer zu unserer Sicherheit ist es nötig, ja wenn es nur das bliebe.Da war die Stasi noch harmlos. Durch sogenannte Softwarpannen gelangen sensieble Daten in die Öffentlichkeit. Darum sei klug und schreibe nichts ins Netz, was kein anderer wissen darf !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn AdTech das belangloses Zeug was die meisten Nutzer in ihren Handys von sich geben, werden die viel zu tun haben das alles auszuwerten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sicher ist nur noch eines - das nichts mehr sicher ist.
Onkel Sam und Onkel Iwan grüßen - und lachen......sich fast tot, was sie schon alles gehört, gelesen und gesehen haben.....und nun wissen.
Mal im saudischen Palast nachfragen......
Ach, wie sind doch einige Zeitgenossen unglücklich gewesen, als sie noch nicht wußten (und hatten), daß es Smartphone und Co (bald) gibt.......völig hilflosl im Dschungel des Lebens.
Und dennoch: man muss sie laufend daran erinnern auf allen Wegen der Kommunkation wie riskant es ist.....der Walt alles zu erzählenb, was die meisten Zeitgenossen nicht unbedingt wissen wollten.....
Und aufgeben werden sie es dennoch nicht...denn es wäre so leicht wie das Rauchen oder Saufen aufzugeben......
Ja Rolf, aber das ist Realität. Ich bin zwar seit 15 Jahren aus dem Berufsleben; aber damals wusste ich bereits (Job bei Behörde), wie gläsern wir schon waren. Und das ist bis heute noch schlimmer geworden. Aber ich bin sehr "geizig" mit Nachrichten, Einrichten von "Konten" etc. Ich muss nur manchmal den Kopf schütteln, was Mann/Frau hier so hin und wieder von sich preis geben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren