► Video

WhatsApp: Wegen dieser NEUERUNG sind eure Daten gefährdet

News Team
Beitrag von News Team

Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp will ab 2019 Werbeanzeigen in den Status-Bereich einblenden. Das ist nicht nur nervig für die Nutzer, sondern kann auch zu Sicherheitslücken führen. Persönliche Daten können in die falschen Hände geraten.

Daten sind nicht mehr sicher

2014 führte WhatsApp die Ende-zu-Ende Verschlüsselung ein, die die Privatsphäre der Nutzer schützen sollte. Diese ist nach der Einführung nicht mehr möglich und persönliche Daten und Informationen werden gefährdet, wie "focus online" berichtet. Sogenannte AdTech-Unternehmen haben nun nämlich Zugriff auf die vertraulichen Daten und können diese Informationen für ihren eigenen Profit nutzen.

Ad Tech steht für Advertising Technology und bezieht sich auf verschiedene Arten von digitalen Werkzeugen, die eingesetzt werden, um Werbung auf Einzelpersonen und bestimmte Zielgruppen auszurichten. Dazu werden persönliche Daten gesammelt und ausgewertet, um die Werbung direkt an die Person anzupassen.

Auch interessant: Neuer Mega-Datenklau auf Handys - 115 Millionen Nutzer betroffen...


Gefahr für Unternehmen hoch

Diese neue Entwicklung kann für Unternehmen, die den Messenger-Dienst zur Kommunikation nutzen, gefährlich werden. Unternehmen wie Continental haben deshalb schon verboten, dass WhatsApp zum Austausch von Informationen verwendet wird, wie es bei "focus online" weiter heißt.

Unternehmens- und Mitarbeiterdaten werden sonst zu Kundendaten für AdTech-Unternehmen. Diese können dadurch detaillierte Profile von Nutzern und auch Unternehmen erstellen. Diese werden dann für eigene Zwecke verwendet. Das verstößt gegen die Datenschutz-Grundverordnung.


Im Video: 5 WhatsApp-Alternativen: Vor- und Nachteile anderer Messenger-Dienste

Mehr zum Thema