► Video

Handy schaltet sich bei KÄLTE plötzlich ab - So schützt ihr euer Smartphone im Winter

News Team
Beitrag von News Team

Dieses Problem hat im Moment jeder. Kaum ist man aus dem Haus, schon verabschiedet sich der Handy-Akku, obwohl doch kurz zuvor noch jede Menge Power angezeigt hat. Kälte ist ein echter Akkukiller!

In den Handys sind Lithium-Ionen-Akkus enthalten, die bei den eisigen Temperaturen stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Die dort enthaltene Elektrolytflüssigkeit wird bei Minusgraden zäher. Der Innenwiderstand nimmt zu und die Leistung des Akkus ab. Doch viele Apps, selbst wenn man sie nicht bedient, brauchen Strom und zehren damit am Akku. Der schaltet sich vorsorglich ab, damit er nicht geschädigt wird - also ein reiner Schutzmechanismus.

IM VIDEO: So schützt ihr euer Handy vor Kälte-Aus

Der Energieanbieter E.ON hat berechnet, dass selbst bei täglichem mehrmaligen Aufladen des Akkus in der Kälte die Stromkosten gerade mal 2 Euro im Jahr betragen - Kühlschränke und Fernseher im Stand-by-Modus verbrauchen da wesentlich mehr.

Die Deutschen überschätzen offenbar den Energieverbrauch von Smartphones bei weitem - um das 17-fache. Das hat eine aktuelle repräsentative Studie ergeben, die E.ON gemeinsam mit Statista durchgeführt hat.

Mehr zum Thema