wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
DEN KNIGGE SOLLTE MAN BEHERRSCHEN
DEN KNIGGE SOLLTE MAN BEHERRSCHENFoto-Quelle: Thomas Bardohl

Ob der Knigge-Führer noch zeitgemäß ist? Ich persönlich schätze Ihn noch gerne!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Liebe Wize-Life Freundinnen und Freunde,
meiner Meinung nach kann gutes Benehmen nie schaden und Höflichkeit auch nicht? Doch in Sachen Höflichkeit hat sich einiges geändert, was auch der Umgang mit den sozialen Medien zeigt.
Hält der Mann der Frau noch die Tür auf, und stehen Frauen auf um Männer zu begrüßen? Wer darf zum Beispiel wem das Du anbieten? Ich finde das kein bisschen Altmodisch oder Kitschig, denn ich bin davon überzeugt das der Knigge nie altmodisch wird. Denn Umgangsformen miteinander werden immer ein Thema sein, allerdings änder sich die Gepflogenheiten. Seit der erste Knigge heraus kam, hat sich das Verhältnis vom Mann zur Frau stark geändert. Zudem ist die Gleichstellung im Berufsleben gesetzlich verankert. Somit haben sich auch schleichend die Umgangsformen geändert, denn Aufmerksamkeit ist nun keine Einbahnstraße mehr. Es ist gleichermaßen so das Männer und Frauen gleichermaßen aufstehen um jemanden zu begrüßen. Und wer nun die Tür aufhält hängt im Berufsleben von der Hierarchie ab; der Rangniedere hält auf und lässt vor. Im Privatleben kann das aber ganz anders sein, hier haben sich einige Formeln gewandelt. Die Sekretärin hält ihrem Chef die Tür auf. Würden sich beide privat treffen, wäre es andersherum, denn hier gilt noch immer:" Ladys first!" Bestehen nun aber etwa Frauen darauf dieses Prinzip aufzuheben, so kann es schon einmal verwirrend werden. Den Frauen sollte bewusst sein, dass etwa das aufhalten einer Tür, oder den Vortritt lassen keinesfalls abwertend gemeint ist. Man sollte daher freundlich und wohl wollend lächelnd zur Kenntnis nehmen. Das gilt auch wenn der Mann der Frau in den Mantel hilft, allerdings kommt das bei älteren Damen besser an. Junge Frauen kennen es einfach nicht mehr? Ansonsten ist die Frage, was gutes Benehmen ist auch Orts- und Situationsabhängig. Der Frau den Stuhl zurecht rücken macht sich gut bei einer Gala.Und natürlich gelten die üblichen Regeln beim Essen, nicht zu schmatzen und keine Ellenbogen auf dem Tisch zu haben.Nicht geändert hat sich beim kennen lernen das erste Date. Hier schätzen Die Frauen die Gleichberechtigung gar nicht und erwarten das Ihr Begleiter die Rechnung übernimmt. Und wenn Sie es nicht erwarten, kommt es immerhin gut an. Beim zweiten Date kann das schon anders ausgehen, hier kann sie bezahlen oder der Betrag wird geteilt. Ein Thema was einen unsicher macht, ist die Form der Anrede. Das betrifft vor allem jüngere Menschen, während die älteren es noch gut im Gefühl haben, wo die Trennlinie verläuft. Allerdings ist diese stark im Wandel, da derzeit in den sozialen Medien die DU-Kultur herrscht. Das sorgt nicht bei jedem für Begeisterung, gerade auch bei jüngeren Menschen nicht. Schließlich wird mit dem SIE auch RESPEKT und auch DISTANZ ausgedrückt. Ohnehin sind in den sozialen Netzwerken neue Regeln in Sachen Höflichkeit aufgetaucht. Die Digitalisierung krempelt unsere Gesellschaft um. Klassische Kulturen lösen sich auf, die Spielregeln werden immer komplexer. Die Folge daraus ist:"Parallel zur Digitalisierung entwickelt sich eine gewisse Rückwärts-Gewandtheit und damit auch der Wunsch nach kulturellen Vorgaben. Ich persönlich rede draußen jeden mit Sie an, halte Ihm oder Ihr die Tür auf und bin dabei freundlich. DEnn wer Freundlichkeit ausstrahlt bekommt ein Lächeln zurück und es kostet kein Geld. Herzlichen neuen Start in die Neue Woche vor Weihnachten, Euer Thomas Bardohl

Mühlen-Strasse, 73, 45701 Herten auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von formalen Regeln halte ich nichts. Da sie sich immer wieder ändern, obwohl die Menschen die gleichen bleiben, sind es nichts als Masken.

Was ist denn "richtiges Benehmen"?
a.
Einhaltung formaler Regeln, "bitte", "danke", "guten Morgen" sagen, und dann hinter dem Rücken der Leute Schwein sein? Solche Oberflächlichkeit sehen manche Leute als "richtiges Benehmen" an und qualifizieren andere ab, die das nicht so stur nehmen und ggf. sogar etwas tollpatschig sind. Für mich sind das oberflächliche Menschen, Marionetten von äußeren Formen.
b.
Freundlichkeit, Eingehen auf den anderen, Aufrichtigkeit, Hilfsbereitschaft? Ja, das ist für mich "richtiges Benehmen".
Danke Ihnen lieber Peter, das sehe ich auch so und nicht anders. Grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren