wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wortherkunft von Oma und Opa
Wortherkunft von Oma und OpaFoto-Quelle: Pixabay / gemeinfrei

Großeltern - warum sie Oma und Opa genannt werden

Von News Team - Mittwoch, 30.01.2019 - 14:04 Uhr

Im deutschen Sprachraum werden Großmütter "Oma" genannt und Großväter "Opa". Aber wie lassen sich diese Bezeichnungen herleiten? Die Antwort ist so überraschend wie simpel.

Es sind kindliche Kurzformen für Gr-O-ß-MA-ma und Gr-O-ß-PA-pa.


Dass unsere Großeltern so bezeichnet werden, hängt mit dem Französischen zusammen. Die Sprache unserer Nachbarn galt im 17. Jahrhundert als so chique, dass sich neben dem deutschen Wort "Mutter" das französische "Maman" einbürgerte, aus dem die Mama wurde. Analog dazu wurde der deutsche "Vater" auch zum französischen "Papa".

Im Video: Opa begeistert als Strand-DJ

Und auch bei den Großeltern lässt sich eine ähnlich Entwicklung feststellen. So wurde aus der "Ahne" die Großmutter oder Großmama in Anlehnung an die französische "grand-mère" und "Ahn" der Großvater oder Großpapa in Anlehnung an den französischen "grand-père". In der kindlichen Aussprache verkürzten sich dann die Großmama zur "Oma" und der Großpapa zum "Opa".

LESEN SIE AUCH... Was taugen Oma und Opa als Vorleser?


(Quellen: Freie Presse / Wikipedia)

20 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Enkelkinder nennen uns bei unseren Spitznamen, selten mal Omi und Opi. Wir finden es auch okay so, so wie es ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Enkelkinder sagen Oma und die Urenkel Ticktack-Oma
hallo Marianne, der Begriff "Ticktack-Oma" ist bei unseren Enkeln auch beliebt
Ticktakoma ist je nun ganz und gar aus der Reihe, oder ? Bin selbst Urgrossvater...
Von mir aus können sie mich auch mit dem Vornamen anreden, die sind ganz allein auf die Idee gekommen
Meine Enkel sagen zu meiner Mutter bzw. Schwiegermutter OmaTickTack, das finden die alten Damen ganz süß.
alte Damen????? Wo sind denn hier "alte Damen"?
Beim meinen Enkelkindern heiße ich Oma und die Urgroßmutter ist die Omi. Ticktackoma finde ich unschön und würdelos. Ich möchte so in der Öffentlichkeit später mal nicht gerufen werden. Meine Kinder nannten ihre Urgroßmutter einfach Mutter. Ich war die Mama, dann die Oma und eben die Mutter.
ticktack = uhr = uroma. aber wie gesagt.,mir ist das vollkommen schnuppe
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir heissen Grandma and Grandpa
Hallo Brigitte, kommt ihr aus den Staaten?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was läuft da schief bei uns? Die Enkel nennen uns liebevoll "Omi" und "Opi" - schon seit sie sprechen können.
Oben steht als Quelle "FreiePresse / Wikipedia". Bei Wikipedia unterstelle ich mal, da hat sich jemand mit diesen Begriffen beschäftigt und profiliert. Allerdings hat das mit Presse und Freiheit weniger am Hut. Sollte WL solche und andere Banalitäten als Aufhänger nutzen und kausale Zusammenhänge zu einer "Presse" konstruieren, ist es mit dieser Plattform weit gekommen. Solche Themen sind wenig sinnhaft, wenn nicht sogar -befreit.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kenne eine Familie, da nennen die Enkelkinder die Oma "Großmutter" u. Opa wird "Opa" genannt...!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Komplizierter geht es nicht? Kennt jemand "Grandma", "Grandpa" oder "Granny"? Warum nicht eine wissenschaftliche Arbeit? It is so easy!
Hallo Rentnerpaule, wenn mich mein autodidaktisch angeeignetes Sprachwissen (wir durften ja damals nur Russisch in der Schule lernen, was aber kein Russe verstand) nicht täuscht, heißt "Grandpa" bzw. "Grandma" ganz simpel Opa bzw. Oma.
Bei uns wird Oma und Opa und auch Ticktack-Oma von den Enkeln und Urenkeln gebraucht. (Wir sind keine Amerikaner)
Natürlich wurde und wird in meiner Umgebung der Opa/die Oma "gebraucht". In meiner frühen Jugend lernte ich auch Französisch gelernt, kenn also auch grand-pere und grand-mere. Mein Patenonkel lebte auch in Frankreich. Seit Ende der 60er lernte ich durch den Kontakt zu etlichen amerikanischen und überhaupt englisch sprechenden internationalen Künstlern auch u. a. die Begriffe "grandpa/grandma und granny" kennen. Seit 2010 bin ich mit etlichen lieben Menschen in den USA verbunden und rede selbst so. Ticktack-Oma habe ich noch nie gehört. Mich hat eigentlich nur genervt, daß in dieser Notiz die angebliche Herkunft so auseinander gepflückt wird. Ich könnte auch eine mehrseitige wissenschaftliche Arbeit schreiben, aber ich sage einfach nur Opa/Oma oder Grandpa/Grandma oder Granny! Ich höre jetzt auf bevor es bei mir auch zu kompliziert wird. Noch ein Schönes Wochenende
Rentnerpaule - vielen Dank für dein Statement; es gibt für mich ein ganz anderes Bild zu deinem ersten Beitrag
Bleibt lieber beim deutschen Begriff, der ist unsere Muttersprache.
So mein allkerletzter Kommentar: Mir ging es doch garnicht darum die Begriffe "Opa/Oma" infrage zu stellen! Wir brauchen aber doch keine Zerpflückung von bestimmten deutschen oder englischen oder französischen Begriffe. Nur so weit : Ich habe heute eine Quiz-Sendung gesehen, wo es u. a. um zwischenzeitlich im Duden eingedeutschte Worte wie "Ketschup" wieder gestrichen wurden. Das Wort Portmonee ist aber immer noch drin obwohl es richtig nach dem Original "Portemonnaie" heißt. Seit Jahrhunderten hat sich die deutsche wie auch andere Spachen verändert. Und zum Schluß: Apropos Auch die "Muttersprache" hat in den letzten durch jüdische, französische, englische und andere Einflüsse verändert wie die ganze Welt!!! Ich sage jetzt mal in der "Muttersprache": SCHLU?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren