wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mit den richtigen Baustoffen das Wohnklima bestimmen

Mit den richtigen Baustoffen das Wohnklima bestimmen

Nerlich & Lesser KG
10.03.2014, 16:44 Uhr
Beitrag von Nerlich & Lesser KG

Wer heute baut, dem stehen vielfältige Baustoffen wie Sand, Schotter, Kalk, Zement, Glas, Keramik und Kunststoffe zur Verfügung. Bei der Auswahl sollte man neben Qualität auch auf Nachhaltigkeit und Wohngesundheit achten.

In Haus und Wohnung gibt es ständig etwas zu tun. Mit der Einrichtung allein ist es in der Regel noch nicht getan. Das eigene Zuhause muss auch hohen funktionalen Ansprüchen genügen. Und hin und wieder will man auch einfach nur etwas ausbessern oder verschönern. Auf jeden Fall zählen zu jedem Vorhaben neben Kosteneffizienz immer auch Sicherheit und die gründliche Planung.

Baustoffe und Ökologie

Vom Mauerwerk, das aus Ziegeln oder Leichtbeton bestehen kann bis hin zur Dachlatte, von der Tür bis zum Fenster werden unterschiedliche Materialien und Bauteile benötigt. Ganz gleich, ob Neubau, Umbau oder Renovierung – bauen kostet immer einiges an Geld. Daher sollte man genau und fachmännisch planen, um nicht unnötig Bares auszugeben. Trotzdem sollte man nicht am falschen Ende sparen: Die Qualität des Baumaterials muss so beschaffen sein, dass die eigenen Ansprüche optimal erfüllt sind und die ausgewählten Materialien möglichst viele Jahre halten. Bauherren finden beim Fachgroßhändler Nerlich & Lesser neben professioneller Unterstützung bei der Planung auch eine große Auswahl qualitativ hochwertiger Baustoffe.

In Zeiten wachsenden Umweltbewusstseins sind gerade Dinge wie Langlebigkeit und Nachhaltigkeit in der Herstellung wichtige Kriterien für den Kauf eines Baustoffs. Das beginnt bei den Holzbrettern für das Parkett und endet bei den LED Glühlampen. Der Baustoffhandel (Link) hat sich inzwischen darauf eingestellt, dass die Mehrzahl der Bauherren in Deutschland ökologische Baustoffe bevorzugt. Einer aktuellen Trendstudie für Baufinanzierung zufolge ist sogar fast jeder Deutsche bereit, dafür mehr Geld auszugeben. "Ökologisch" bedeutet bei Baustoffen in der Regel, dass sie ein ausgeglichenes, gesundes und behagliches Wohnklima schaffen.

Baustoffe und Wohngesundheit

Besonders beliebt sind nach wie vor traditionelle Baustoffe wie Fliesen. Das bestätigt das niederländische Marktforschungsinstitut Arch-Vision als eines der Ergebnisse seines europäischen Architektenbarometers. Zu den Baumaterialien, die in Deutschland von mehr als der Hälfte der Architekten als nachhaltig bezeichnet werden, gehören: keramische Materialien (89 Prozent), Ziegel (86 Prozent), Glas (81 Prozent), Stahl (80 Prozent), Beton (75 Prozent), Dämmstoffe aus Stein- und Glaswolle (71 Prozent), Aluminium (59 Prozent) und HPL und Fassadenmaterial (50 Prozent). Vinyl (8 Prozent), Plastik und Farbe (beide 13 Prozent) gelten dagegen als die am wenigsten nachhaltigen Produkte.

Neben der Nachhaltigkeit rückt zunehmend die Gesundheit bei der Wahl der Baustoffe in den Vordergrund. Gesund bauen und wohnen ist längst keine Nebensache mehr. Vor allem die Sorge um Schimmel und die mögliche Schadstoff-Belastung durch Emissionen von Baustoffen bewegen Bauherren dazu, sich mit dem Thema Wohngesundheit auseinanderzusetzen. Fachgroßhändler wie Nerlich & Lesser haben ihr Sortiment auch hier an die aktuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.nerlich-lesser.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren