wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Barocke Bilderrahmen für eine stilvolle Wohnatmosphäre

24.03.2014, 10:39 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Gestaltung eines Raumes gilt immer auch als Ausdruck der eigenen individuellen Persönlichkeit. Deshalb sollte man sich nicht allzu sehr von aktuellen Trends oder vorherrschenden Richtungen beeinflussen lassen. Barocke Bilderrahmen für eine stilvolle Wohnatmosphäre sind jedoch ein zeitloses Phänomen, das immer wieder Einzug in verschiedenste Zuhause findet. Es lässt sich wunderbar einarbeiten, dem jeweiligen Geschmack nach frei interpretieren und mit zahlreichen Möbeln beziehungsweise Dekoren kombinieren. Eine große Auswahl solcher antiken Bilderrahmen findet man hier oder auch in Bilderrahmen Fachgeschäften.

Klassische und moderne Einflüsse gekonnt verwoben
Die antike Schwere barocker Bilderrahmen vermittelt vordergründig verschnörkelten, nicht unbedingt zeitgemäßen Luxus. Ihrer ausladenden, von Gold- und Silbertönen geprägten Opulenz fehlt es an Leichtigkeit. Manchem könnten sie vielleicht sogar noch von seinen Großeltern im Gedächtnis sein. An der Blümchentapete über der Eckbank hängend.

Einen komplett neuen Anstrich erhalten sie jedoch vor dem Hintergrund frischer Wohnideen wie beispielsweise Steinwänden oder Tapeten in angesagtem Beton-Design. Aus scheinbaren Widersprüchen ergibt sich so eine geschmackvolle und außergewöhnliche Einrichtung, die garantiert nichts mehr mit Omas Stickbildern zu tun hat.

Zudem sind der kreativen Entfaltung wenig bis keine Grenzen gesetzt. Den Rahmen „nackt“ auf Schieferstein angebracht, eventuell sogar ein bisschen schief aufgehängt – schon ist das Gesamtbild ein anderes. Selbst das gewählte Material variiert bis zu einem gewissen Grad die Stimmung des Zimmers, denn Holz hat eine wesentlich wärmere Ausstrahlung als Metall und Metall strahlt eher Kühle und Eleganz aus.

Gemütlichkeit ohne bieder zu wirken
Das Wohlfühlerlebnis darf natürlich nicht zu kurz kommen. Wem nützt es schließlich, wenn sich die eigenen vier Wände zwar stylisch, dafür aber wenig einladend präsentieren? Für den Touch des Heimeligen sorgen besonders die in der Regel weichen Linien und fließenden Ornamente barocker Bilderrahmen. Die gesamte Form schafft darüber hinaus eine Verbindung ins Historische und in die „gute alte Zeit“.

Allerdings fällt das Drückende des originalen Barock weg, das von kastenartigen und üppigen Möbeln geprägt war. Indem die Rahmen lediglich als Stilelement mit dem Zauber des Vergangenen spielen und gezielte Akzente in der Wohnung setzen, unterstreichen sie anstatt zu überfrachten.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren