Unkraut - Fluch oder Segen
Unkraut - Fluch oder SegenFoto-Quelle: Astrid Kirchmeier

Unkraut - Fluch oder Segen

Beitrag von wize.life-Nutzer

UNKRAUT = Fluch oder Segen

Schon unsere Vorfahren wussten um die heilenden Kräfte der oft schmackhaften ­Wild- und Unkräuter. Salben, Tinkturen und vielerlei Heilmittel wurden gemischt, gekocht und verabreicht. Die Menschen hatten damals einen engen Bezug zur Natur und gaben ihr Wissen an nachfolgende Generationen weiter. Heute ist der Gang zur Apotheke viel einfacher, aber möglicherweise nicht immer nötig. Bereits vor 20 Jahren war ich von den Kräuterexkursionen in Kärnten begeistert. Diese wurden 2x pro Woche für interessierte Touristen angeboten und fanden regen Zuspruch. Jahre später entdeckten wir einen tollen "Wildkräuterkoch" in Frankreich, der mit seinen Kochkursschülern erst einmal Wald, Feldrand und Wiese unsicher machte, bevor es mit den frisch gesammelten Zutaten an die Kochtöpfe ging. Das ist lange her und inzwischen findet sich erfreulicherweise sogar schon in den grünen Körben und Kisten der Bioversender manches Wildkraut. Selbst die Gourmetküche macht keinen Halt mehr vor Löwenzahn und Co. Wer genau hinsieht, wird merken, dass "fast" alle Kräutchen im Garten verwertbar sind. Bestimmt gibt es viele Gartenbesitzer unter uns, die selbst Lust zum Ausprobieren, lernen und experimentieren haben. Zur Belohnung wird der Speiseplan künftig durch ganz neue ­Geschacksvariationen bereichert. Das Beste daran - Wildkräuter sind nicht nur lecker, sondern auch absolut gesund. Wer seinem Unkraut einmal auf ganz andere Art und Weise zu Leibe rücken möchte, der sollte sich folgenden Link nicht entgehen lassen:
http://www.gartentipp.eu/unkrautbuch/
Hier stellt Astrid Kirchmeier ein tolles "Unkraut" - Handbuch zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Bilder, Beschreibungen und weitere Tipps und Tricks helfen beim Einstieg in ein spannendes Thema.