wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Keine Chance für Einbrecher im Urlaub - Zwölf Tipps für ein sicheres Zuhause

Beitrag von wize.life-Nutzer

Berlin (Dienstag, 08. Juli 2014) Einbrecher kennen keine Ferien. In der Urlaubszeit stehen viele Wohnungen und Häuser leer. Dies stellt für Einbrecher eine regelrechte Einladung dar. Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat zwölf Tipps, wie Reisende die eigenen vier Wände einbruchsicher hinterlassen.

1. Anwesenheit signalisieren.
2. Briefkasten von Nachbarn leeren lassen.
3. Tageszeitung für die Urlaubszeit abbestellen.
4. Licht über eine Zeitschaltuhr steuern.
5. Alle Fenster und Türen abschließen.
6. Keine Ersatzschlüssel im Außenbereich verstecken.
7. Keine Kletterhilfen, wie Leitern oder Gartenstühle, herumliegen lassen.
8. Wertsachen wie Schmuck, Wertpapiere oder Bargeld in einem Safe aufbewahren.
9. Keine öffentliche Ankündigung des Urlaubs auf Social Media Kanälen.
10. Keine "Wir sind zwei Wochen verreist"-Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

11. Blicksichere Adress-Kofferanhänger verwenden.
12. In Sicherheitstechnik investieren, wie spezielle Schlösser für Fenster und Türen.

Übrigens: Die Schäden durch einen Einbruch sind über die Hausratversicherung gedeckt. Wer länger als zwei Monate verreist, sollte dies seiner Versicherung mitteilen. Die längere Abwesenheit wird in der Hausratversicherung häufig als Gefahrerhöhung angesehen.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Sie mit dem PKW in Urlaub fahren, ist alleine das schon ein Risiko, dass bei Ihnen zuhause eingebrochen wird. Es gibt Kriminelle mit guten Beziehungen zu Melde- bzw. Zulassungsbehörden und anhand des KFZ-Kennzeichens können diese Ihren Wohnort und Ihre Adresse herausfinden. Bei uns auf dem Campingplatz im Tessin schrauben manche Leute aus diesem Grunde schon die Nummernschilder ihrer Wohnwagen ab.
Aber es kommt ja noch schlimmer:
Durch die neuerdings möglichen Gesichtserkennungs-Apps und Datenzusammenführungsprogramme kann jemand sein Handy auf Sie richten und erfährt Adresse, Alter, etc. und weiß dann natürlich auch, dass Sie momentan nicht zuhause sind. Entsprechende Tipps an Komplizen in Ihrem Heimatort und der Einbruch ist gelaufen.
Schöne neue Computerwelt.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren