Der Traum eines jeden Haushüters
Der Traum eines jeden HaushütersFoto-Quelle: Quelle: homesitter-plus, Die Haushüter

Ausblicke - von der Haushüter-Agentur zum flexibel vernetzten Haushüter-Unternehmen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Es ist nicht zu übersehen, dass mehr und mehr Agenturen der ersten Stunde (i.d.R. der achtziger Jahre) aus Altersgründen aufgeben oder an Nachfolger veräußert werden.

Miteinander statt Gegeneinander

In den entstandenen Lücken und den sonstigen von Haushütern nicht betreuten „weißen Flächen“ verbreiten sich überwiegend Neugründungen in Form von zeitgemäßen, flexiblen Einzelunternehmen. Es wird eben nicht, wie bei klassischen Agenturen üblich, lediglich Personal vermittelt, sondern diese Unternehmen sind die alleinigen Vertragspartner der Kunden:
• Statt mittels Unteraufträge oder (zweifelhafte) Werkverträge wird das Kundenobjekt durch die Unternehmer selbst betreut.
• Statt einem übersteigertem Konkurrenzgerangel, das in der Vergangenheit selbst vor juristischen Auseinandersetzungen nicht Halt machte, steht eine sinnvolle partnerschaftliche Vernetzung von Unternehmen.
• Statt Absagen an den Kunden wegen Mehrfachbelegung oder ungeplanten Ausfällen durch Krankheit und dergleichen ermöglicht die Vernetzung einen Kapazitätsausgleich mit Partnerunternehmen.

Flexible, vernetzte Einzelunternehmen – auch eine Antwort auf den Mindestlohn?


Ab dem 01. Januar 2015 gilt in Deutschland ein allgemeingültiger, flächendeckender Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. Bis zum 31. Dezember 2016 sind Löhne unter 8,50 Euro nur erlaubt, wenn eine entsprechende Tarifvereinbarung dies vorsieht.
Ab 01. Januar 2017 erfolgt die erste Anpassung an den Mindestlohn.
Durchschnittlich werden derzeit in der Haushüter-Branche 7,50 Euro pro Stunde, beschränkt auf zwei Stunden pro Tag bezahlt, die Fahrtkosten erstattet und Zusatzaufträge (Betreuung mehrerer Haustiere, großflächiges Rasenmähen) separat vergütet.
Personalkosten lassen sich, wie anderorts teilweise möglich, in der Haushüter-Branche nicht durch Rationalisierungsmaßnahmen ausgleichen. Den zukünftigen, jährlich steigenden Mindestlohn werden Unternehmen die Mitarbeiter beschäftigen, entweder durch eine Preiserhöhung ausgleichen - oder anderenfalls spürbare Erlös-Minderungen in Kauf nehmen müssen.

Ob und inwieweit Preiserhöhungen in dieser Branche in dem erforderlichen Umfang akzeptiert werden, ist mehr als fraglich. Schließlich gibt es genügend „schwarze Schafe“ die weder Steuern, Sozialabgaben oder Versicherungsbeiträge abführen und daher auch heute schon zu Dumping Preisen seriöse Unternehmen unterbieten können.
Über die Frage: „was passiert, wenn mal was passiert?“ machen sich in diesem Zusammenhang leider nicht alle Gedanken. Gezwungenermaßen oft erst dann, wenn es bereits zu spät ist.
Bleibt festzuhalten: im Hinblick auf den steigenden Mindestlohn ist der Einzelunternehmer eindeutig, weil nicht betroffen, im Vorteil.

Flexible Vernetzung – aber wie?


Das Ganze wird im kleineren Maßstab bereits heute erfolgreich praktiziert. Die Werkzeuge hierzu sind seit Jahren etabliert, werden konsequent den Marktgegebenheiten und technischen Möglichkeiten angepasst und haben sich ohne Zweifel bewährt.
Aber lassen Sie mich systematisch vorgehen.
Als wesentliche Erfolgsfaktoren für das Zusammenspiel grundsätzlich unabhängiger Haushüter-Unternehmen sehe ich eine Unterstützung beim Start-up, die gemeinsame Nutzung attraktiver Werbemittel und eine, für kommerzielle Nutzung geeignete Kommunikations-Plattform.

- Start-up Support

Wer ein Unternehmen gründen will, muss nicht das Rad neu erfinden. Die Ratgeber für Unternehmensgründer vermitteln das benötigte Fachwissen, damit Sie kein unnötiges „Lehrgeld“ bezahlen müssen. Darüber hinaus finden Sie kopierfähige Formulare und Dokumente für alle Phasen des Geschäftsablaufs von der Kundenakquise bis zur Vertragsgestaltung mit den detaillierten on-line Protokollen. Mit dem „Start-up Paket“ erwerben Sie Ihren Internetauftritt (Unternehmenswebsite) mit Flyer und Visitenkarten“ und neuerdings als „Franchise Paket“ einfach alles was Sie zur Gründung und den Betrieb Ihres Unternehmens benötigen. Siehe hierzu: http://www.haushueter-verzeichnis.in...upport.html . Schauen Sie rein, Sie werden über die moderaten Preise erstaunt sein!

- Gemeinsame Nutzung attraktiver Werbemittel

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum Sie denn überhaupt eine von Kunden gerne frequentierte Website wie das Haushüter-Verzeichnis mit mehreren Wettbewerbern teilen sollen? Dazu kann ich Ihnen zwei Argumente anbieten:
1) gerade weil das Verzeichnis dem Kunden eine Auswahl unter den Anbietern seiner Region ermöglicht, ist es für „König Kunde“ DIE erste Adresse zum Einstieg in seine Suche.
2) eine professionell gestaltete, moderne Website setzt detailliertes Fachwissen voraus und das hat nun mal seinen Preis. Keine Frage, dass solche Kosten auf mehrere Wettbewerber aufgeteilt für den Einzelnen wesentlich leichter zu schultern sind. Zumal der Eintrag Ihres Unternehmens in dieses Haushüter-Verzeichnis zum garantierten Festpreis erfolgt.

- Als Kommunikationsplattform zwischen Unternehmen und Unternehmen (B2B) einerseits und Unternehmen zu Kunden (B2C) andererseits hat sich Google+ mit seine Haushüter- und Homesitter Kreisen (Cicles), und der Haushüter, Haussitter und Homesitter Community bestens bewährt. Siehe auch: Der Link zu Ihrer Website in Meine Seiten und der Eintrag ihres Unternehmensstandortes in Google My Business
Nicht zuletzt sind auch die Google+ Video-Hang Outs als kostenloses Medium ideal geeignet, um sich über praktisch jedes Thema auszutauschen.
Ausblick:
Der Trend zum Einzelunternehmen in der Haushüter-Branche wird (wenn nicht sogar verstärkt) anhalten, weil diese Unternehmensform u.a. von dem steigenden Mindestlohn, wie bereits ausgeführt, nicht oder nur wenig tangiert wird. Naturgemäß werden sich auch vereinzelt erfolgreiche, dynamische Unternehmer über Ihre Heimatstandorte hinaus regional und national verbreiten und hierzu mit dem Mindestlohn arrangieren müssen.
Das umfassende, preiswerte Angebot von Wissenstransfer: „Hilfe für Unternehmensgründer aus der Praxis für die Praxis „ verbunden mit der Bereitstellung von branchenspezifischen Softwarelösungen (Haushüter-Website) und Werbung im Verbund (Haushüter-Verzeichnis) werden auch als Franchise System angeboten und bietet die Voraussetzung für auf Dauer erfolgreiche Unternehmen.
Nicht zuletzt könnten die flexibel vernetzten Unternehmen aufgrund ihrer moderaten Kostenstruktur dazu beitragen, den Wildwuchs von „schwarzen Schafen“ und Personalverleihagenturen einzuschränken. Dies entscheidet aber letztendlich der Kunde.

Hans-Peter Reiss
homesitter-plus, die Haushüter
Betreiber des Haushueter-Verzeichnisses

Lehmkuhlen 5b, 25337 Elmshorn auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen