Reinigungstipps speziell für den Herbst
Reinigungstipps speziell für den HerbstFoto-Quelle: Pixabay

Reinigungstipps speziell für den Herbst

Beitrag von wize.life-Nutzer

Wahl der Reinigungsmittel

Wer beim Hausputz gerne auf scharfe Reinigungsmittel verzichten will, kann mit Allzweck- und Neutralreinigern saubere Ergebnisse erzielen. Oft sind es ganz simple Reinigungsmittel, welche für hygienische Sauberkeit sorgen und dazu noch sehr preiswert sind. Mit Allzweck- und Neutralreinigern auf Basis von Essig oder Zitronensäure lassen sich sowohl Fußböden als auch viele Oberflächen putzen. Auch Harnstein und Kalkablagerungen lassen sich problemlos mit diesen Reinigern entfernen. Hartnäckiger Schmutz lässt sich mit Scheuermilch mühelos beseitigen. Desinfektionsmittel werden im Haushalt kaum benötigt, außer bei ansteckenden Erkrankungen. Schließlich geht es beim Hausputz nicht darum, die Wohnung in eine sterile Zone zu verwandeln, sondern die Keime auf ein gesundheitsverträgliches Maß zu begrenzen. Ein geringes Maß an Keimen ist sogar notwendig um die Abwehrkräfte zu stärken.

Mikrofasertücher, praktisch und effizient

Wer nur wenig Zeit für den Hausputz aufbringen kann, sollte entweder ein professionelles Reinigungsunternehmen, wie Mr Cleaner engagieren oder selbst putzen, dabei aber Prioritäten setzen. Zuerst sollten die deutlich sichtbaren Stellen, wie Teppich, Badarmaturen, Toilette und Küche geputzt werden. Alle anderen Arbeiten wie Staub wischen, Fliesen, Schränke auswischen, Backofen reinigen sollten auf mehrere Tage verteilt werden, damit die Arbeit nicht wie ein Berg vor einem steht. Besonders im Herbst hat man wieder mehr Zeit, alles genauestens unter die Lupe zu nehmen, Schränke aufzuräumen, auszumisten und neu zu sortieren. Ein perfektes Arbeitsmittel für den Hausputz sind Mikrofasertücher. Außer für Hochglanzflächen lassen sich die flinken Helfer für alle Flächen verwenden. Auch Fenster werden mithilfe von Mikrofasertüchern wieder schlierenfrei sauber und das Nachwischen entfällt. Zudem wird beim Putzen mit Mikrofasertüchern nur wenig Wasser benötigt. Putzmittel bleiben dabei völlig außen vor.

Natürliche Reinigungstipps und dennoch effizient

Kalkablagerungen auf Armaturen, Waschbecken und Badewanne lassen sich ganz einfach mit Orangensaft behandeln, einfach auftragen, kurz einwirken lassen und nachpolieren. Im Übrigen ist der Duft von Orangen auch stimmungs-aufhellend, was besonders an grauen Herbsttagen wie Balsam für die Seele ist. Verkalkungen am Wasserkocher oder Bügeleisen lassen sich mit verdünnten Apfelessig beseitigen. Für die Reinigung von Fußböden genügt ein Neutralreiniger. Zuvor sollte der Boden allerdings von Krümeln und Ähnlichem befreit werden.
Wer kein Geld für antistatische Tücher ausgeben will, fügt dem Staubwischwasser einige Tropfen Weichspüler hinzu. Diese verhindern das Absetzen des Staubes an der Oberfläche. Wenn es draußen trüb und kalt ist, sollten wenigstens die Fenster strahlen. Dieses lässt sich mit einer Mischung aus Wasser und Essig erreichen. Eine Mischung aus beidem wird ganz einfach mit einer Sprühflasche auf die Glasflächen gesprüht und mit Zeitungspapier trocken poliert. Die Druckerschwärze sorgt für ein glänzendes Ergebnis.
Bei dieser Gelegenheit sollten auch gleich die Gardienen gewaschen werden. Gegen vergilbte Gardienen hilft ein Päckchen Backpulver, welches man zum Hauptwaschgang in die Maschine gibt. Die durch das Backpulver entstehenden Luftbläschen lösen die Verfärbungen, sodass die Gardienen wieder strahlend weiß werden. Backofen reinigen, für die meisten ein lästiges Problem, das mit den richtigen Mitteln im Handumdrehen gelöst ist. Dafür werden auf zweihundert Milliliter Wasser einhundert Milliliter Essig gegeben und das Ganze in einem hitzebeständigen Gefäß bei zweihundert Grad in den Backofen gestellt. Das durch die Hitze verdunstende Gemisch sorgt dafür, dass sich eingebrannte Stellen problemlos entfernen lassen. Feuchträume, welche rasch mal vom Schimmel befallen werden wie beispielsweise die Fugen im Bad, lassen sich mit einem im Bleichmittel getränkten Wattebausch ganz einfach entfernen. Dazu wird die Stelle mit dem Bleichmittel betupft und nach circa einer Stunde mit klarem Wasser abgespült und trocken gerieben.
Lästige Schuhstreifen auf Linoleum, PVC, Stein- und Laminatböden lassen sich spielend leicht mit nur etwas Margarine oder einem Radiergummi entfernen. Danach den Fußboden mit Neutralreiniger wischen und er ist wieder wie neu. Derlei Hausmittelchen gibt es viele und sie haben zu allen Zeiten ihren Zweck erfüllt und das zu jeder Jahreszeit - besonders im Herbst!.