wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wenn er klingelt, ist große Gefahr im Verzug!

Wenn er klingelt, ist große Gefahr im Verzug!

News Team
25.11.2016, 18:24 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei in Nienburg wendet sich mit einem Phantombild an die Bevölkerung.

Hintergrund für den Fahndungsaufruf ist ein schwerer Raub am Dienstag, den 11.10.2016, zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr in der Nienburger Werner-von-Siemens-Straße.

Der Unbekannte hatte am 11. Oktober mit einer Komplizin an bei der 64-Jährigen geklingelt. Als die Frau öffnete, hielten sie ihr ein Messer vor und drangen in die Wohnung ein. Der Mann hielt sein Opfer auf dem Boden fest, während seine Komplizin die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte.

Sie ließen die Frau gefesselt zurück und verschwanden mit Schmuck und Bargeld.

Zwischenzeitlich hat sich ein Zeuge bei den Ermittlern gemeldet, woraufhin die Phantomzeichnung eines möglichen Tatverdächtigen gefertigt wurde.

Dieser Mann war am Tattag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr in der Werner-von-Siemens-Straße gesehen worden. Möglicherweise gibt es noch weitere Zeugen, die die Person auch nach 23.00 Uhr noch gesehen haben.

Danach handelt sich bei dem Verdächtigen um einen ca. 25 - 30-jährigen Mann, schlank und ca. 185-190 cm groß. Er machte einen gepflegten Gesamteindruck, hatte sehr kurze Haare, möglicherweise eine Glatze. Ein weiteres Merkmal des Mannes sind hohe Wangenknochen. Zur Oberbekleidung geht die Polizei von einer Art Bomberjacke mit Kapuze aus. Ein Täterfahrzeug war eventuell in der Gaußstraße geparkt.

Hinweise auf die Person auf dem Foto oder Beobachtungen im Zusammenhang mit einem Fahrzeug in der Gaußstraße nimmt die Polizei in Nienburg unter 05021 / 97780 entgegen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.