wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Können Sie mich hören?" - Antworten Sie niemals mit "Ja", wenn Sie nicht si ...

"Können Sie mich hören?" - Antworten Sie niemals mit "Ja", wenn Sie nicht sicher sind, wer dran ist!

News Team
15.02.2017, 10:33 Uhr
Beitrag von News Team

Eine neue, besonders hinterhältige Betrügermasche hat Deutschland erreicht. Das berichtet das Tech-Magazin Heise. Demnach gelangte die kriminelle Methode über Nordamerika zu uns.

Ziel der Betrüger ist es, das Opfer anzurufen und dazu zu bewegen, am Telefon mit Ja zu antworten.

Um das zu erreichen gaukeln der Anrufer meist Probleme mit der Verbindung vor.


Er fragt: Können Sie mich hören?
Die Antwort ist dabei allzu oft: „Ja“

Heise warnt, dass Menschen, die mit „Ja“ antworteten, ab diesem Zeitpunkt „unangenehm verfolgt“ würden. Die Betrüger nehmen das gesagte „Ja“ auf.

Dieses „Ja“ wird unter Aufbringung hoher krimineller Energie mit anderen Worten aus dem Telefonat zusammengeschnitten. Es ergeben sich so täuschend echt klingende Passagen, in denen das Opfer angeblich etwas bestellt. Die Betrüger rufen auch Firmen an und spielen dann das Band ab.

Heise warnt:

Später versuchen die Betrüger mit den verfälschten Aufnahmen die Opfer ihres Betrugs zu Zahlungen zu bewegen; oder sie beauftragen ein Inkassobüro mit der Eintreibung der angeblichen Schuld

Besonders tückisch: Inkasso-Firmen werden dann beuaftragt, die Summe einzutreiben. Wer dann – natürlich vollkommen zurecht – den geforderten Betrag nicht zahlt, muss mit einer schlechten Bonitätsbewertung rechnen, die ihm bei folgenden echten Geschäften zum Verhängnis werden kann.

Heise berichtet auch über Abwandlungen der Masche. So wird ein User des Portals zitiert: "Nachdem der Anrufer auffallend penetrant ein 'Ja' von mir hören wollte, habe ich aufgelegt. Er rief sofort wieder an, und meinte, er würde eine Rechnung über 125 Euro für das Auflegen an meine Adresse schicken. Er nannte die korrekte Adresse. Meine Rückfrage, für welche Leistung er eine Rechnung schreiben würde, beantwortete er so: 'Das ist bei uns hier so, dass auflegen 125 Euro kostet.' Daraufhin hat er aufgelegt."

Opfer sollten natürlich niemals zahlen und sofort Anzeige erstatten.Dabei sind Datum und Uhrzeit der Anrufe wichtige Anrufe. Auch eventuell angezeigte Rufnummern helfen der Polizei.

Wo seid ihr? Das sind Deutschlands vermisste Kinder

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Merkt euch diese Telefonnummer: 06995799829 Das ist so eine Nr. bei der ihr betrogen werdet. Gebt diese Nr. bei google ein und ihr werdet ausführlich aufgeklärt.
  • 18.05.2017, 07:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was bin ich froh, dass meine 86 jährige Mutter nicht mehr im Telefonbuch registriert ist!
  • 19.02.2017, 18:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nicht ja zu sagen kann man sich zwar vornehmen, aber in ein paar tagen vergißt man dies und sagt automatisch ja........die kreaturen auf diesem erdenball werden auch immer schlimmer.....
  • 18.02.2017, 10:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir hatten die Tage abends um 21.57 h einen Anruf da die Flüchtlingswelle wieder zunimmt,ob wir eine Familie ,ein Mann,2 Frausen und sechs Kinder aufnehmen könnten. Wir haben auch aufgelegt denn wer ruft spät Abends bei Privat Leuten an und fragt so etwas. Wenn man jetzt bedenkt wäre die Antwort auch Ja oder Nein gewesen. Wir haben uns erkundigt da war aber noch nichts davon bekannt man solle aber Augen und Ohren offen halten.
  • 16.02.2017, 20:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bevor ich ein Gespräch am Telefon überhaupt beginne, sehe ich mir die Ruf-Nr. des Anrufenden an. Wenn ich sie nicht kenne, kommt kein Gespräch zustande!
  • 16.02.2017, 17:10 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch ich bekan eine Mail von einer Fa. Billing ebay de und sollte 78,31 € zahlen. Ich habe keine Bestellung aufgegeben! Habe auch den Anhang nicht geöffnet und werde auch nicht zahlen sondern erstatte Anzeige !!!
  • 16.02.2017, 09:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist doch wirklich erstaunlich was sich Kriminelle allerorts so einfallen lassen.
Ich habe mir rangewöhnt bei Anrufen, auf die Rufnummer des Anrufers zu achten.
Telefonnummern, die ich nicht kenne oder die nicht aus meinem Kreis sind beachte ich nicht. Bei wiederholten Versuchen drücke ich das Gespräch ganz schnell weg ohne es anzunehmenn.
Für hartnäckige Fälle liegt nenen meinem Telefon griffbereit eine Trillerpfeife. Wirkt phantastisch !!!!
  • 15.02.2017, 16:56 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Geh in letzter Zeit nicht mehr ans Telefon ,lass auf den A B ,, sprechen ,, sind es gutre Freunde oder die Kinder hebe ich ab, oder rufe zurück,, somit habe ich damit schon lange kein problem mehr,,
  • 15.02.2017, 16:04 Uhr
  • 6
Gestern hatte ich auch so einen eigenartigen Anruf---------der Kerl sagte----Verstehen Sie mich---ich sagte wer sind Sie Verstehen sie mich------ ich, nocheinmal wer sind sie-----Inkassobuero, ich habe nirgens Rueckstaende was soll das Er----- ja es sind euro 180,-- Gebuehren rueckstaendig, aber wenn sie nicht wollen, machen wir es gerichtlich. und der Kerl drueckt ab. Ich lebe aber in 1030 Wien.
  • 16.02.2017, 09:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wollen Rose kaufen? oder heilige Kuh melken?
  • 15.02.2017, 12:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hinweis durch Snopes-Factchecker:

Gleichsam weisen die Kollegen von Snopes jedoch auch darauf hin, dass es eine Reihe von Warnungen in den Medien gibt, jedoch sie den Eindruck haben, dass es sich bei dieser Warnung um ein hypothetisches Verbrechen handeln könnte. Snopes hat bisher keine bestätigten Fälle auf die eigenen Anfragen bekommen.
  • 15.02.2017, 12:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.