wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kindermörder noch immer auf der Flucht: Jetzt spricht die Mutter des getötet ...

Kindermörder noch immer auf der Flucht: Jetzt spricht die Mutter des getöteten Jaden (9)

News Team
09.03.2017, 08:34 Uhr
Beitrag von News Team

Während der mutmaßlich Kindermörder Marcel Heße noch immer auf der Flucht ist, werden immer neue Details bekannt. So soll der 19-Jährige bereits als Kind den Hamster seiner Schwester getötet und danach "zerlegt" haben, sagte ein Anwohner der "Bild"-Zeitung.

Im Garten seiner Eltern soll der 19-Jährige zudem regelmäßig japanischen Schwertkampf trainiert haben. Auch die Mutter des getöteten Jaden (9) hatte schon beunruhigende Beobachtungen gemacht. Jeanette F. sagte der "Bild":

Wir haben gesehen, wie er im Garten schon mal mit einem Stock auf einen Baumstamm eingeprügelt hat. Er hat nie gegrüßt, hielt immer die Augen gesenkt. Wir haben selbst schon gehört, wie er seine Eltern und Geschwister angeschrien hat, regelrecht terrorisiert.

Seiner Schwester soll Heße ein blaues Auge geschlagen haben. Bereits vor zwei Jahren ging seine Mutter mit Heße zum Psychologen. "Dort soll er sich von seiner besten Seite gezeigt haben, so dass nichts passiert ist“, so Jeanette F. weiter.


Gibt es ein zweites Todesopfer?


Ein zweites Todesopfer, wie zunächst befürchtet, wurde bislang nicht gefunden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll jedoch bereits am Dienstagnachmittag im Darknet ein Bild aufgetaucht sein, das aber auf einen weiteren Mord hindeuten könne.

Das Foto soll ein Teil eines toten Menschen mit Schnitt- und Stichwunden zeigen. Daneben ein Zettel mit der Aufschrift "2k16+3-2", was für das Jahr 2017 stehen könnte. Ebenfalls auf dem Zettel: ein Datum in Englisch ("1pm,7,March") sowie der Name "Marcel" geschrieben in der japanischen Schriftart Katakana.


Derzeit ist nicht klar, ob Heße ein zweites Mal getötet hat bzw. ob er das Foto aufgenommen hat. Schuh und Messer auf dem Bild scheinen jedoch identisch mit denen zu sein, die auf Fotos von Heßes erstem Mord zu sehen waren. Laut "Bild" behauptete der User, der das grausame Bild in zwei Online-Foren gepostet hatte, Marcel Heße zu sein.

Über seine Flucht soll der Kindermörder zudem verraten haben, dass er um 1 Uhr morgens 80 Kilometer mit dem Zug schwarzgefahren sei.

Hinweise werden unter der bekannten Rufnummer 0234-909-4761entgegen genommen.

Dieser wird wie folgt beschrieben:

- ca. 175 cm groß
- sehr schlanke Statur
- Brillenträger
- kurze blonde Haare
- vermutlich ist er mit einer Tarnhose und -weste bekleidet.


Nach wie vor nimmt die zuständige Mordkommission Hinweise zum Aufenthaltsort des flüchtigen Marcel Heße unter der Rufnummer 0234 909-4244 entgegen.

An dieser Stelle nochmals der Hinweis, bei Antreffen des Marcel Heße nicht selbständig einzugreifen, sondern umgehend die Notrufnummer 110 anzurufen.

Rasen tötet - Teilt dieses Video der Polizei, damit weniger Menschen sterben müssen

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.