wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Wir lieben dich" - Peter schreibt verschwundenem "Schatz" und bittet die Fa ...

"Wir lieben dich" - Peter schreibt verschwundenem "Schatz" und bittet die Facebook-Gemeinde um Hilfe

News Team
05.06.2017, 20:17 Uhr
Beitrag von News Team

Mit einem einfühlsamen Brief hat sich ein Facebook-Nutzer an seine verschwundenen Frau gewandt. Wir unterstützten die Suche nach seiner Frau, indem wir den Post hier auf wize.life wiedergeben. Auch die Leipziger Volkszeitung hat die emotionale Botschaft des Mannes geteilt, um die Suche zu forcieren.

Teilt diesen Aufruf, damit die Familie wieder vereint wird!
Wer einen Hinweis hat, wende sich an den Verfasser des Facebook-Posts oder an die Polizei!
Mein lieber Schatz

heute vor 6 Wochen bist Du spurlos verschwunden. Für uns, Deine Familie und Freunde, eine quälend lange Zeit voller Sorge und Ungewissheit. Wir wissen nicht was passiert ist. Bist Du bei jemandem untergekommen, der es hoffentlich gut mit Dir meint oder bist Du gar einem Verbrechen zum Opfer gefallen.

Du fehlst mir so unendlich!!! Alles in unserem Haus erinnert an Dich und trägt Deine Handschrift. Ich kümmere mich so gut es geht um alles. Die Terasse habe ich wieder schön gemacht in der Hoffnung, dass Du sie bald wieder genießen kannst. Unser Vierfuss Biro merkt auch dass sein Frauchen fehlt. Wenn ich weine kommt er an und kuschelt sich an mich, als wollte er mir sagen" Sei nicht traurig, alles wird gut".
Auch unserem Enkelchen Matti fehlt seine Omimi. Er möchte sich so gern wieder mal das Amadeus-Buch mit ihr anschauen. Er entwickelt sich prächtig. Jetzt kann er schon alleine sitzen und wenn er sich irgendwo hochziehen kann, steht er sogar schon allein. Nicht mehr lange und er wird anfangen zu laufen.

Unsere gesamte Familie ist in dieser Zeit noch näher zusammengerückt. Alle unterstützen sich und machen sich große Sorgen.

Im Speedy Gonzales Club fehlt ein Kleeblatt. Jeder wünscht es sich zurück und Deine Freundinnen Britta, Ilka und Viola hoffen, dass sie bald wieder mit Dir und Frauenkaufpower shoppen gehen können.

Auf der Straße werde ich sehr oft oft von Schülern und Kollegen von Dir angesprochen. Alle erkundigen sich nach Dir. Das gesamte Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha und vor allem Deine Klasse wünschen sich ihre Lieblingslehrerin zurück.

Mein Schatz, ich schreibe Dir diese Zeilen in der Hoffnung, dass Du sie lesen kannst. Wir wissen leider nicht, wie wir Dich sonst erreichen können. Vielleicht bist Du ja bei jemandem der auch bei Facebook aktiv ist und der Dir diese Zeilen zeigen kann. Du sollst wissen, dass wir uns nichts sehnlicher wünschen, als Dich wieder in unsere Arme schließen zu können. Alle sind sich bewusst, dass diese furchtbare Krankheit Deine Gedanken lenkt. Keiner macht Dir Vorwürfe. Wir alle lieben Dich und hoffen dass Du Dich bald bei uns meldest und zurück kommst.
In Liebe, Dein Peter !!!

PS.: Liebe Freunde und Facebookgemeinde. Bitte teilt diesen Beitrag so oft es geht. Wir haben leider keine andere Möglichkeit meine Frau Jeannette Stehr zu erreichen. Uns bleibt nur dieser Versuch. Eventuell liest es ja der eine oder andere, dem in der Nachbarschaft etwas aufgefallen ist und wir bekommen endlich den entscheidenden Hinweis. Mehr Informationen zum Verschwinden meiner Frau findet Ihr auf meinem Profil. Hinweise bitte an mich, Benjamin Stehr oder die Polizei.

Hier geht es zum Post und dem Verfasser

Wer Jeanette Stehr gesehen hat, wird dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.