wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Eine Mail bei Outlook, Gmail und Thunderbird zurückrufen. So geht´s!

Eine Mail bei Outlook, Gmail und Thunderbird zurückrufen. So geht´s!

News Team
01.02.2016, 10:31 Uhr
Beitrag von News Team

Sie haben eine E-Mail abgeschickt, die Sie lieber vorher noch einmal gelesen hätten? Denn jetzt fällt Ihnen ein, dass Sie sich verschrieben haben oder dass Sie dem Empfänger womöglich auf den Schlips getreten sind. Sie wollen die Email also zurückholen. Erstmal gilt: Verschickt ist verschickt. Das gilt für alle Mailanbieter wie T-Online, Gmx, Web.de, Hotmail und Outlook.com.

Wann Sie eine Email doch zurückrufen können.

Es gibt nur eine Ausnahme: Googles Mail-Dienst Gmail. Der arbeitet mit einem hilfreichen Trick. Schreiben Sie Ihre Emails mit einem Programm wie Thunderbird, können Sie ebenfalls mit ein paar Kniffen verhindern, dass die Mail den Empfänger erreicht.

Allein mit Microsofts Outlook Email besteht tatsächlich die Möglichkeit, eine Mail zurückzuholen, aber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen. Zum einen müssen Sie schnell sein, der Adressat darf die Nachricht noch nicht geöffnet haben. Zum anderen muss sich der Exchange-Server des Empfängers im selben Netzwerk befindet wie bei Ihnen. Im Klartext: Sie müssen bei demselben Unternehmen arbeiten.

Wir zeigen, wie Sie mit Gmail, Thunderbird und Outlook Mails zurückrufen.

Gmail Nachricht zurückrufen


1. Rufen Sie Googles Dienst Gmail in Ihrem Browser auf und melden Sie sich an. Klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad und wählen die „Einstellungen“.

2. In den Einstellungen müssen Sie nun die Möglichkeit zum Zurückrufen aktivieren. Suchen Sie dazu im ersten Reiter „Allgemein“ den Punkt „Versand rückgängig machen“, er befindet sich im oberen Drittel. Klicken Sie in das Feld und setzen so einen Haken. Wichtig ist auch die Zahl im Feld darunter: Voreingestellt sind hier zehn Sekunden für die Rückruffrist. Google arbeitet mit einem Trick, weil das Zurückholen von Nachrichten im Browser ja eigentlich nicht funktioniert: Sie stellen hier ein, um wie viele Sekunden sich der Versand verzögern soll. Maximal sind 30 Sekunden möglich. Bestätigen Sie das mit „Änderungen speichern“ ganz unten auf der Seite.

3. Wenn Sie künftig eine Email versenden, sehen Sie im oberen Drittel des Browsers ein gelbes Hinweisfeld: „Ihre Nachricht wurde gesendet“. Daneben steht das Feld „Rückgängig“. Klicken Sie darauf, verschwindet die Mail aus dem Postausgang, Sie sehen kurz den Hinweis „Das Senden wurde rückgängig gemacht“. Die Nachricht öffnet sich automatisch, und Sie können sie korrigieren – oder löschen. Haben Sie versäumt, auf das „Zurückholen“-Feld zu klicken, wird die Mail abgeschickt, und Sie können diese auch hier nicht zurückholen.

Thunderbird Mail zurückrufen

Verwenden Sie den kostenlosen Email-Dienst Thunderbird von Mozilla, um Ihre Nachrichten zu schreiben und zu verschicken? Dann können Sie einen ähnlichen Trick anwenden wie bei Gmail.

1. Die einfachste Variante: Arbeiten Sie in dem Programm immer im Offline-Modus. Dann werden alle Nachrichten, die Sie schreiben, lokal gespeichert. Verschickt werden sie erst, wenn Sie wieder online sind und auf die Schaltfläche „Abrufen“ klicken. Klicken Sie zur Aktivierung des Offline-Modus oben rechts auf die drei waagerechten Striche. Wählen Sie dann „Datei“ und „Offline“ sowie „Offline arbeiten“. Es erscheint ein Häkchen vor dem Feld.

2. Schreiben Sie künftig eine Nachricht, liegt diese im Postausgang, und Sie können Sie noch einmal bearbeiten. Klicken Sie auf „Abrufen“, um neue Mails zu empfangen und gleichzeitig welche zu versenden, teilt das Programm mit: „Sie sind derzeit offline. Wollen Sie online gehen, um neue Nachrichten abzurufen?“ Sie können nun auf „Abbrechen“ klicken, dann bleiben Sie offline. Wählen Sie „OK“, haben Sie die Wahl zwischen „Jetzt senden“ oder „Später“.

3. Eine andere Variante in Thunderbird ist das Hinzufügen einer Erweiterung für das Programm. Davon gibt es unzählige, mit denen Sie die Funktionen der Software an eigene Wünsche anpassen können. Eine solche Erweiterung ist der Einbau einer Zeitverzögerung, ähnlich wie bei Gmail. Klicken Sie dazu auf das Zahnrad oben rechts und dann auf „Add-ons“.

4. Es öffnet sich ein neuer Tab. Geben Sie ins Suchfeld oben rechts „Später senden“ ein. Das Suchergebnis sollte „Später senden 4.4.4“ heißen. Klicken Sie rechts auf „Installieren“.
Anschließend müssen Sie Thunderbird neu starten und gehen dann wieder zum „Add-ons“-Menü.

5. Wählen Sie im Add-ons-Menü links den zweiten Punkt „Erweiterungen“ und klicken Sie neben dem Namen „Später Senden 4.4.4“ auf „Einstellungen“. Setzen Sie einen Haken bei „Senden durch Später senden ersetzen“ und bestätigen mit „OK“.

6. Wenn Sie anschließend eine Email schreiben und auf „Senden“ klicken, öffnet sich ein kleines Fenster. Nun können Sie einstellen, wann die Nachricht abgeschickt werden soll, sogar die Eingabe eines anderen Datums ist möglich. Sie können aber auch einfach die Uhr zwei Minuten vorstellen.

Outlook Email zurückrufen

Bei Microsofts Outlook Mail ist das Zurückrufen einer Nachricht zwar tatsächlich möglich, wenn der Empfänger diese noch nicht gelesen hat. Aber nur, wenn Sie mit Ihrem Outlook über einen Exchange-Server arbeiten. Das ist in Firmen in der Regel der Fall. Der Empfänger muss mit demselben Exchange-Server arbeiten. Wir beschreiben, wie der Rückruf mit Outlook 2010 und 2013 klappt. Sie müssen aber schnell sein, hat der Empfänger die Nachricht gelesen, ist es zu spät..

1. Klicken Sie auf den Ordner „Gesendet“ und öffnen Sie die Mail, die Sie zurückholen wollen, mit einem Doppelklick. Wählen Sie nun „Datei“ in der Menüleiste von Outlook den Punkt „Datei“ und dann „Informationen“. Wählen Sie rechts „Erneut senden und zurückrufen“ aus. Sie sehen dann das Dialogfeld „Diese Nachricht zurückrufen“.

2. Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie können ungelesene Kopien der Nachricht löschen, oder aber zusätzlich an ihrer Stelle eine neue Mail versenden. Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche. Sie können hier mit einem Häkchen auch bestimmen, ob Sie eine Nachricht bekommen, wenn der Rückruf für den Empfänger geklappt hat. Wenn Sie ausgewählt haben, dass Sie anstatt der ursprünglichen eine neue Mail versenden wollen, verfassen Sie diese nun.

58 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
toll und genau..passiert ja recht häufig uns alten deppen..
  • 14.07.2016, 12:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke für den guten Tipp H. Even
  • 09.02.2016, 15:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zu viele Voraussetzungen notwendig
  • 05.02.2016, 20:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zunächst mal lieben Dank an Claudia, die uns immer sehr hilfreiche Tipps und Tricks einstellt. Bitte höre nicht auf damit.
  • 04.02.2016, 16:47 Uhr
  • 3
Das ist nun der erste Bericht, den ich lese. Und ich schließe mich der Bitte von Loey Taranz ganz schnell an.
  • 28.03.2016, 14:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"...der Adressat darf die Nachricht noch nicht geöffnet haben..."
Ach?
Wie doof!
  • 02.02.2016, 19:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob man das wirklich braucht?
Jeder sollte sich vorher überlegen - was er schreibt und versendet
Es ist ähnlich wie beim Reden - erst Kopf einschalten
  • 02.02.2016, 14:13 Uhr
  • 2
Sofern man einen hat? lach
  • 02.02.2016, 14:39 Uhr
  • 3
Ja, manche verschicken zuerst den Kopf und danach die email. Dann wird es wirklich zu einer kopflosen Sache und ob man das alles so einfach zurückholen kann, ist fraglich
  • 02.02.2016, 16:27 Uhr
  • 0
  • 28.03.2016, 14:16 Uhr
  • 1
  • 28.03.2016, 14:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herrlich dieser Gesichtsausdruck
  • 02.02.2016, 13:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher hieß es: "Vor Inbetriebnahme des Mundwerkes Gehirn einschalten". Dies muß heutzutage ergänzt werden durch "...und des Sendebuttons".
In früheren, altmodischen Zeiten schrieb man manuell einen Brief und Menschen mit Bedacht lasen ihn nochmals durch und sandten ihn ggf. verzögert ab; oder eben garnicht, wenn sich beispielsweise die Wut gelegt hatte. Da heute Alles schnell schnell gehen muß - mit und ohne Notwendigkeit - ist man schnell bei der ausgeschütteten Milch, die man nicht mehr zurückholen kann.
  • 02.02.2016, 10:15 Uhr
  • 4
Und Milch fließ in feinste Ritzen und durchsäuert. Hier eben den Empfänger !
  • 28.03.2016, 14:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie der Zufall es will, erzählte mir jemand dieser Tage, dass das Zurückholen von Emails möglich sei. Habe danach gegoogelt und bin auf das Outlook-Vorgehen gestoßen.
Ich dacht mir, dass eine ECHTE Rückrufaktion nicht möglich ist.

Dennoch eine interessante Option für Vielschreiber und Angestellte!

Bei gmx ist dies wohl nicht möglich? Ich muss mal in Ruhe suchen.
  • 02.02.2016, 09:25 Uhr
  • 0
Für Vielschreiber:
Im Office Store suchen
MailChimp for Microsoft Word
  • 02.02.2016, 09:32 Uhr
  • 2
Was um alles in der Welt ist Mailchimp? Hat das was mit Textbausteinen zu tun? Falls dem so ist, vielen Dank für die Info, aber so viel schreibe ich nun auch wieder nicht.
  • 02.02.2016, 18:24 Uhr
  • 0
Da kann jeder dödeln wie Er/Sie es will. Einen abgesendeten Pfeil gleich welchen Inhalts, trifft oder geht vorbei. Zurückholen is nich.
@Manfred keiner muss dieses Tool installieren. Hier is alles freillig. auch den Tux benutzen, lass es einfach.
Wünsche euch, weiter gute Informationen. Für mich Basta.
  • 02.02.2016, 19:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo und guten Morgen,
da wir es Alle hier in´s SB geschafft haben! Setze ich gewisse Kenntnisse voraus. Diese da wären, das eigene Office welches auch immer zu nutzen. Dort die Message zu verfassen um dann diese mittels copy und paste in das Verfassen des Mailprogrammes zu integrieren und es beruhigt abzusenden. Mit oder ohne Zeitverzögerung.
  • 02.02.2016, 09:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.