Lippstadt: Frauen-Quartett fällt über Mann her - Wer erkennt die Tatverdächtigen?

Lippstadt: Frauen-Quartett fällt über Mann her - Wer erkennt die Tatverdächt ...
Lippstadt: Frauen-Quartett fällt über Mann her - Wer erkennt die Tatverdächtigen?Foto-Quelle: Bundespolizei
News Team
Von News Team

Diese vier Frauen stehen in dem Verdacht, sich gemeinschaftlich der räuberischen Erpressung und Körperverletzung schuldig gemacht zu haben. Jetzt veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos, die die Gruppe zeigt, kurz bevor sie über einen Mann herfiel, der leicht verletzt zurück blieb.

Die Bundespolizei Sankt Augustin veröffentlichte heute mittag (25.11.2019) die Fotos von vier Frauen, die im Verdacht stehen gemeinsam eine räuberische Erpressung und Körperverletzung begangen zu haben. Die Tat liegt allerdings schon einige Monate in der Vergangenheit. Am 26.05.2019 fuhr die Gruppe zwischen 18.00 Uhr und 18.15 Uhr mit dem Zug von Bad Sassendorf nach Lippstadt. Als sie der Zugbegleiter kurz vor Einfahrt in den Bahnhof Lippstadt zur Fahrkartenkontrolle bat, gingen sie gemeinsam auf ihn los, um die Feststellung ihrer Personalien zu verhindern.

Lippstadt: Frauen-Quartett fällt über Mann her - Wer erkennt die Tatverdächtigen?
BundespolizeiLippstadt: Frauen-Quartett fällt über Mann her - Wer erkennt die Tatverdächtigen?

Nach dem Halt am Bahnhof, drückten sich die Frauen an dem, durch die Auseinandersetzung leicht verletzten, Zugbegleiter vorbei und flohen vom Tatort.

Fahndungsfotos freigegeben

Womit sie anscheinend nicht rechneten waren die Überwachungskameras im Wagon. Mit Beschluss vom 11.11.2019 gab das Amtsgericht Paderborn die Bilder zur Öffentlichkeitsfahndung in den Medien frei. Die Ermittler bitten jetzt die Bevölkerung um Hinweise von Menschen, die die vier Beschuldigten erkennen.

Tatverdächtige 1
BundespolizeiTatverdächtige 1
Tatverdächtige 2
BundespolizeiTatverdächtige 2
Tatverdächtige 3
BundespolizeiTatverdächtige 3
Tatverdächtige 4
BundespolizeiTatverdächtige 4

Sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0 800 6 888 000.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.