Nachbarn hörten Hilferufe: Bluttat in Bonn - Opfer noch nicht identifiziert

Nachbarn hörten Hilferufe: Bluttat in Bonn - Opfer noch nicht identifiziert
Nachbarn hörten Hilferufe: Bluttat in Bonn - Opfer noch nicht identifiziertFoto-Quelle: (c) Copyright NEWS5 Syndication UG
News Team
Von News Team

Am Dienstag, den 24. März, kurz nach 17.30 Uhr schallen plötzlich laute Hilferufe aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Bonn. Verschreckte Anwohner betätigen den Polizei-Notruf. Kurz darauf machen alarmierte Streifenpolizisten eine furchtbare Entdeckung.

Wie die Polizei Bonn berichtet, erhielt die Einsatzzentrale gegen 17.35 Uhr einen Notruf aus der Schevastesstraße in Bonn-Vilich. Anwohner hatten dort Hilferufe und Geräusche aus einer Nachbarwohnung vernommen.

Sofort machte sich eine Streifenwagenbesatzung auf den Weg zum Ort des Geschehens. Da die Tür zur betreffenden Wohnung verschlossen war, mussten Feuerwehrmänner anrücken, um diese zu öffnen. Sobald dies geschehen war, machten die Beamten eine schreckliche Entdeckung. Im Inneren der Wohnung fanden sie einen schwerverletzten jüngeren Mann.

Junger Mann tödlich verletzt

Laut Polizei erlag der Mann trotz unmittelbar vom Rettungsdienst eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch in der Wohnung seinen schweren Verletzungen. Ein Notarzt konnte schließlich nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Verdächtiger von Tatort geflohen

Wie Zeugen berichteten, hatte sich ein weiterer Mann zuvor vom Tatort entfernt. Dank eines Hinweises konnte der Verdächtige gegen 22:15 Uhr angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Die Polizei konnte noch keine Angaben zu den Hintergründen der Tat machen. Die Ermittlungen einer Bonner Mordkommission dauern hierzu an.

Festnahme: Tatverdächtiger verweigert jede Aussage zum Opfer

Mittlerweile ergab sich laut Polizei ein dringender Tatverdacht gegen den vorläufig festgenommenen Mann. Es handelt sich dabei um den 39-jährigen Bewohner der Tatortwohnung. Er stehe im Verdacht, dem zunächst schwerstverletzt vorgefundenen Mann in seiner Wohnung die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben.

Wie die Polizei berichtet ist die Identität des Opfers bislang noch nicht gesichert. Der Beschuldigte verweigere dazu bislang jede Angabe.

autoren wize.life

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.