wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Unfassbare Gewalttat am Bahnhof in Offenburg

Offenburg: Nach schrecklicher Gewalttat - Rentner (75) noch nicht vernehmungsfähig

Von News Team - Dienstag, 21.05.2019 - 17:56 Uhr

Eine brutale Attacke hat sich in der Nacht zum 16. Mai in Offenburg im Westen Baden-Württembergs ereignet. Ein 25-jähriger Asylbewerber aus Somalia schlug dabei einen Rentner krankenhausreif, trat wie wild auf diesen ein und zertrümmerte dessen Gesicht. Jetzt gaben Staatsanwaltschaft und Polizei neue Erkenntnisse preis.

Update vom Dienstag, 21. Mai
Wie die Polizei an Dienstag mitteilte, befindet sich der schwerverletzte Rentner inzwischen nicht mehr in einer Spezialklinik. "Er wurde in ein örtliches Krankenhaus verlegt, ist jedoch immer noch nicht vernehmungsfähig", heißt es.

Der nach wie vor inhaftierte Somalier habe sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Der 25-Jährige bestieg in Freiburg offenbar einen falschen Zug, weshalb er schließlich in Offenburg landete. "Bei einer Kontrolle gegen 1.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs gab der 25-Jährige gegenüber den Beamten keinen Anlass, weitergehende polizeiliche Maßnahmen zu ergreifen", berichtet nun die Polizei. Die genauen Hintergründe des kurz vor 2 Uhr erfolgten Übergriffs auf den 75-Jährigen seien indes weiterhin unklar.

"Eine Aufhellung hierüber dürfte erst zu erwarten sein, wenn der Verletzte von den Ermittlern vernommen werden kann", so die Polizei. Ein politischer Hintergrund des Vorfalls sei nach aktueller Einschätzung nicht erkennbar.

Erstmeldung vom Samstag, 18. Mai

Mann (25) schlägt Rentner krankenhausreif

Detlef J., 75 Jahre alt, verlor laut Informationen der "Bild" vergangenes Jahr seine Lebensgefährtin. Er selber ist an Krebs erkrankt. In seiner Stammkneipe "Oki's Bar" in Offenburg wollte der deutsche Rentner sich mit Bekannten bei einem "Kniffel"-Spiel Ablenkung verschaffen. Er befand sich gerade auf dem Heimweg, als er aus noch unbekannten Gründen vom mutmaßlichen Täter Ali M. (25) attackiert wurde.

Der 25-jährige Somalier kam 2015 nach Deutschland. 2017 wurde ihm laut "Bild" die „Flüchtlingseigenschaft“ zuerkannt. Bereits am Vortag der Attacke soll er in Freiburg einen Taxifahrer geprellt haben. Gegen 0.40 Uhr sei er laut Polizei Baden-Württemberg mit einem Nachtzug in Offenberg angekommen. Möglicherweise musste er den Zug mangels gültigen Fahrscheins verlassen und kam so zufällig in der Stadt an.

Ali M. rief "Allahu Akbar"

Schon eine Stunde später sollte er wie ein Wilder auf den 75-jährigen Rentner losgehen. Laut "Bild" beobachtete ein Zeuge, wie der Somalier immer wieder auf den am Boden liegenden Mann eintrat - dabei soll er dem Zeugen zufolge "Allahu Akbar" gerufen habe. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Verdächtigen noch in Tatortnähe festnehmen konnte.

Opfer schwer verletzt - Angreifer schweigt

Die Hintergründe des Vorfalls sind nach wie vor unklar. Der Tatverdächtige verweigert jede Aussage. Das Opfer ist noch immer nicht vernehmungsfähig.

Der Schwerverletzte Rentner wurde im Laufe des Donnerstags mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik verlegt. Laut Polizei bestehe bei ihm jedoch keine Lebensgefahr.

Wie es aussieht dürfte der Rentner durch die Attacke auf einem Auge erblindet sein, so die "Bild".

Zeugenaufruf

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen. Besonders nach dem Fahrer eines weißen Kleinlastwagens, der sich zwischen 1:45 Uhr und 2 Uhr an der Tatörtlichkeit aufgehalten haben soll. Laut Zeugenaussagen soll er nach dem Eintreffen weiterer Helfer seine Fahrt in Richtung Appenweier fortgesetzt haben. Er und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit den Ermittlern unter der Hinweisnummer 0781 21-2820 in Verbindung zu setzen.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rentnervernichtung mit Bundesverdienstkreuz belohnt???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ganz toll, da fällt einem eigentlich nix mehr dazu ein, höchstens Dinge, die man nicht sagen oder schreiben darf.
Kann man so einem den Flüchtlingsstatus wieder entziehen? Wenn ja, dann ab, dorthin zurück wo er her kam. Denn der vergreift sich ja nicht zum ersten mal. Sowas brauchen wir hier nicht!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren