wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
In Köln haben drei Angreifer einen 26-jährigen Obdachlosen schwer verletzt

Köln: Obdachloser (26) brutal attackiert und schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Von News Team - Dienstag, 27.11.2018 - 17:31 Uhr

Brutaler Angriff auf einen Obdachlosen in Köln: Drei junge Leute sollen in der Nacht zu Dienstag (27. November) auf einen 26-Jährigen eingetreten haben. Durch den Angriff erlitt der Obdachlose schwere Kopfverletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden, wie das Polizeipräsidium Köln mitteilte.

Alarmiert hatte die Rettungskräfte ein Passant, der zufällig Zeuge des Vorfalls in einem U-Bahnzwischengeschoss gegen Mitternacht in Köln-Mülheim geworden war, und einen Notruf absetzte.

Gezielte Tritte gegen den Kopf

"Die Täger schlugen und traten immer wieder auf ihn ein, auch gezielt gegen seinen Kopf", sagte der 20-Jährige Zeuge aus.

Nach dem Angriff sind die Täter laut Polizei mit dem Bargeld und dem Handy des Obdachlosen geflüchtet. Den 26-Jährigen ließen sie schwer verletzt zurück. Die Kölner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und fahndet nach dem Trio.

Die Polizei sucht dringend weitere Zeugen und bittet um Hinweise per Telefon (0221 229-0) oder per E-Mail, an: poststelle.koeln@polizei.nrw.de.


Das Alter der mit dunklen Jacken und vermutlich Jeans bekleideten Angreifer schätzt der Zeuge auf 20 bis 30 Jahre.

Einen der Flüchtigen beschrieben der Zeuge und der Verletzte als "dunkelhäutig und circa 1,85 Meter groß". Dieser Täter habe eine dunkelblaue Jacke getragen. Einer seiner Komplizen habe ein "eher mitteleuropäisches -, der dritte ein südländisches Erscheinungsbild".

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die eigene Heimat zu verteidigen wäre doch zu gefährlich.Dann lieber wehrlose zusammenschlagen und berauben.Ich würde alle nach Hause schicken.Wer unsere Heimat im Kriegsfall verlassen hätte,wäre als Vaterlandsverräter verhaftet worden.Sorry.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solch brutales Pack sollte sofort ausgewiesen werden, sollen sie doch ihre " mutige Kampfeslust" dort ausüben wo sie hergekommen sind! Pfui!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mal wieder solche die Nichts haben und hier Schutz suchen. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren, aber über eine Klinge springen lassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren