Kanarische Inseln: Deutscher stürzt von AIDA-Schiff ins Meer - Urlauber seit ...
Kanarische Inseln: Deutscher stürzt von AIDA-Schiff ins Meer - Urlauber seit einer Woche vermisstFoto-Quelle: Pixabay

Wohl tot: Deutscher stürzt von AIDA-Schiff ins Meer - Urlauber seit einer Woche vermisst

News Team
Beitrag von News Team

Kanarische Inseln. Ein 81-jähriger deutscher Urlauber ist offenbar von einem AIDA-Kreuzfahrtsschiff gestürzt. Seine Frau, die sich auch auf dem Schiff aufhielt, meldete ihn als vermisst. Das Unglück soll sich vor mehreren Tagen ereignet haben.

Wie die deutschsprachige Lokalzeitung „Das Wochenblatt“ berichtet, war das Paar an Bord des Kreuzfahrtschiffs „AIDAcara“. Ungefähr 260 Seemeilen südöstlich der Insel El Hierro soll der Mann aus bisher unbekanntem Grund ins Meer gefallen sein.

Als klar wurde, dass der deutsche Senior über Bord gegangen sein musste, habe die AIDAcara sofort mit der Suche begonnen und die spanische Seenotrettung verständigt. Über Funk seien auch alle Schiffe informiert, die im Umkreis von 70 Seemeilen unterwegs waren.

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

Nach Daniel Küblböcks Verschwinden: Neues Überwachungsvideo aufgetaucht


Frau bemerkte nicht, dass ihr Mann weg war

Dem „Wochenblatt“ zufolge wird vermutet, dass dass der verunglückte Passagier von einem der elf Decks des Kreuzfahrtschiffs ins Meer stürzte. Seine mitreisende Ehefrau habe das Geschehene erst einige Stunden später bemerkt und umgehend das Bordpersonal alarmiert.

Der Fall wurde bereits der spanischen Polizei zur Kenntnis gebracht. Da das Schiff aber unter italienischer Flagge fährt, sind wahrscheinlich italienische Behörden nun für die Aufklärung zuständig.

Mehr zum Thema