wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Killer von Berlin gesucht: BKA fahndet jetzt öffentlich nach Anis AMRI - bit ...

Killer von Berlin gesucht: BKA fahndet jetzt öffentlich nach Anis AMRI - bitte teilen

News Team
21.12.2016, 17:50 Uhr
Beitrag von News Team

Fahndung nach Anis AMRI im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin am 19.12.2016 - bis zu 100.000 Euro Belohnung

Das Bundeskriminalamt fahndet im Auftrag des Generalbundesanwalts mit Unterstützung aller Polizeien der Länder und des Bundes wegen dringendem Tatverdacht nach

Anis AMRI, 24 Jahre alt, geboren in Tunesien.





Anis AMRI ist 178 cm groß, wiegt circa 75 kg, hat schwarze Haare und braune Augen. Vorsicht: Er könnte gewalttätig und bewaffnet sein!


Bundesanwaltschaft und BKA bitten um Ihre Unterstützung: Wer kann Angaben zu gegenwärtigen oder früheren Aufenthaltsorten der Person machen?

Wenn Sie die gesuchte Person sehen, benachrichtigen Sie die Polizei.

Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr, denn die Person könnte gewalttätig und bewaffnet sein!

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

VIDEO: Deshalb glaubt der Cousin des toten Lkw-Fahrers nicht an einen Einzeltäter

Geschlecht: männlich
Alter: 24
Größe: 178
Sprache/Dialekt: gebrochenes Deutsch
ca. 75 kg schwer
Schwarze Haare
Braune Augen

Hautveränderungen an Hals und linker Nasenwurzel

Zur Tatzeit trug der Gesuchte dunkle Kleidung, helle Schuhe und einen weißen Schal

VIDEO: Augenzeuge schildert Horror von Berlin

Hinweise bitte an das Bundeskriminalamt Tel.: 0800-0130110 (gebührenfrei), info@bka.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Diese Typen zertrümmerten den Schädel eines Berlin-Touristen (24) - Helft, sie zu finden!

63 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir haben es hier offenbar mit einem Abgrund an Staatsversagen zu tun, in D, I, TN und weiteren europ. Staaten. Dieses Staatsversagen ist nicht "aus Versehen" geschehen, sondern vorsätzlich und strukturell und es betrifft ALLE im Dtsch. Bundestag vertretenen Parteien.
Es wäre auch anders möglich: In die USA hätte der Typ gar nicht erst einreisen können, denn dort stand er auf der NO-FLY-LIST, hätte ein Visum und gültige Passdokumente benötigt.
Und das soll bei uns grundsätzlich unmöglich sein?
Unmöglich ist vor allem, dass die deutschen und westeuropäischen Staaten ihre Staatsbürger (egal ob kurz oder lang wohnend) nicht schützen WOLLEN.
  • 22.12.2016, 17:56 Uhr
  • 7
  • 23.12.2016, 07:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frag mich echt manchmal ob das alles nur Mache ist. Gestern wurde ich stutzig als in der Presse ein Bild von dem Attentat zu sehen war. Da war doch der LKw plötzlich rot, bisher war immer die Rede von einem Schwarzen. Ich habe mal gegoogelt, da gibt es tatsächlich verdschiedene Bilder...eins ist darunter, da ist das Fahrerhaus rot.
Genauso mit dem Ausweis, also wenn ich so etwas vor hätte, ich würde ganz bestimmt keine Papiere einstecken. Alles nur wieder Ablenkung von irgendwas anderem...So viele Ungereimtheiten wieder...
  • 22.12.2016, 17:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In dieser Situation – gehetzt wie ein wildes Tier – hat er nichts mehr zu verlieren, daher dürfte sich die Wahrscheinlichkeit, sich als Selbstmordattentäter von dieser Welt zu verabschieden, erheblich erhöht haben.
  • 22.12.2016, 15:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Überschrift gefällt mir nicht ganz und gar nicht.
Jeder Mensch ist bis zum Beweis des Gegenteils als unschuldig anzusehen.

Das Team stellt ihn jetzt aber als Killer von Berlin dar.
Das ist BILD-Zeitungsniveau
  • 22.12.2016, 11:40 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Um einen Zeitvorsprung zu gewinnen, wurde sicher der erste 'Verdächtige', inzwischen freigelassen und untergetaucht, eingesetzt. Die Ausweise haben denselben Zweck, falsche Spuren zu legen und Zeit zu gewinnen. Vielleicht hat der Täter jetzt bereits Europa hinter sich gelassen.
  • 22.12.2016, 11:25 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
wenn er wie es gemeldet ist drei Jahre in Italien im Gefängnis war kann er sicher auch Italienisch, wann hat er den Lastwagen überhaupt in Besitz bekommen, da dieser aus Italien kam mit Material oder irre ich mich
  • 22.12.2016, 07:29 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weshalb rannte der Pakistani weg, wenn er unschuldig war??????
  • 21.12.2016, 21:52 Uhr
  • 9
Weil er sich verfolgt fühlte?
  • 22.12.2016, 17:22 Uhr
  • 0
Ha, ha, ha selten so Gelacht!
  • 22.12.2016, 20:33 Uhr
  • 0
"HEFTIGER," geht es in europa nicht mehr!!!
  • 11.01.2017, 11:03 Uhr
  • 0
mike "auge um auge"-- steht im alten testament--, was sagt aber Jesus:
  • 11.01.2017, 11:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
so jung, haben ihr Leben zerstört.
  • 21.12.2016, 21:22 Uhr
  • 1
...und das von vielen andren, Unschuldigen!! auch...
  • 22.12.2016, 08:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.