wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Meidet diese Straße - Hier werden Menschen einfach abgestochen!

Meidet diese Straße - Hier werden Menschen einfach abgestochen!

News Team
29.05.2017, 12:27 Uhr
Beitrag von News Team

Kassel (ots) - Am Sonntag, 28.05.17, kam es im Bereich Jägerstraße in Kassel erneut zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung.

Gegen 16.45 Uhr wurde der Leitstelle der Polizei eine Person mit mehreren Stichverletzungen im Bereich des Parkdecks Jägerstraße gemeldet. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass ein 32-jähriger Mann türkischer Abstammung aus Kassel mehrere Stichverletzungen am Körper erlitten hatte. Lebensgefahr besteht nicht. Der unbekannte Täter entfernte sich nach Tatausführung zu Fuß in Richtung Gießbergstraße.

Er kann wie folgt beschrieben werden:

Männlich
südländische Erscheinung
ca. 178 cm groß
schlank
ca. 30 Jahre alt
schwarze Haare
bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und dunkler Hose
trug ein Schweißband oder einen Verband um eines seiner Handgelenke.

Zum Tatmotiv können noch keine Angaben gemacht werden. Dies sowie die weiteren Tatumstände sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Zeugen, die Hinweise gebe können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561 9100 zu melden.

Bereits am vergangenen Samstagnachmittag (20.05.2017) waren gegen 15:20 Uhr zahlreiche Anrufe über den Notruf bei der Kasseler Polizei eingegangen, in denen die Mitteiler von einer Auseinandersetzung in einem Hinterhof an der Jägerstraße berichteten. Dabei solle eine Person verletzt worden und möglicherweise auch Schüsse gefallen sein.

Bei Eintreffen der sofort dorthin entsandten Streifen trafen die Beamten auf dem Gehweg der Jägerstraße auf einen Mann mit schwersten Verletzungen, die offenbar durch den Einsatz eines Messers verursacht worden waren. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst brachte das Opfer, ein in Kassel wohnender 38-Jähriger, mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter war vom Tatort geflüchtet.

Zeugen hatten von mehr als einer Person berichtet, die vom Tatort geflüchtet waren. Nach den ersten Ermittlungen war das Opfer jedoch anscheinend nur von einem Mann mit dem Messer verletzt worden sein. Eine scharfe Schusswaffe war offenbar nicht zum Einsatz gekommen, nach derzeitigem Ermittlungsstand waren vermutlich Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben worden.

Der am späten Abend festgenommene 27 Jahre alte Tatverdächtige wurde auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen ihn anordnete. Er befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt.
Das Opfer befindet sich weiterhin stationär in einem Kasseler Krankenhaus und ist nach derzeitigem Kenntnisstand mittlerweile außer Lebensgefahr.

--------------------------------------------------------------------------------------

Polizist im Dienst erschossen: Die Reaktion eines kleinen Jungen bewegt ein ganzes Land


Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das ist nahe der Fußgängerzone ... wie kann man diese Straße meiden
  • 29.05.2017, 12:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren