wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Viren-Alarm: Tiger-Mücke breitet sich in Deutschland aus und bringt gefährli ...

Viren-Alarm: Tiger-Mücke breitet sich in Deutschland aus und bringt gefährliche Krankheiten mit

News Team
11.04.2017, 12:14 Uhr
Beitrag von News Team

Gelbfieber, Zika und Dengue sind nur einige der Krankheiten, die durch die asiatische Tiger-Mücke übertragen werden können. Parasitologen warnen vor weiteren seltenen, aber besonders gefährlichen Erregern.

Wie Focus Online berichtet, könnten sich in Deutschland bald tropische Seuchen ausbreiten. Mögliche Überträger sind Tiger-Mücken, eine der 100 schlimmsten invasiven Arten. Aufgrund des weltweiten Klimawandels wird sich diese Spezies immer weiter in den Norden Europas ausbreiten. In Deutschland wurden Tiger-Mücken bereits in Baden-Württemberg und Thüringen nachgewiesen. Der Frankfurter Parasitologen Sven Klimpel warnt:

Wir haben gerade in der jüngeren Vergangenheit mit den drastischen Auswirkungen von Zika gesehen, dass sich die Welt auf einige seltene, aber besonders gefährliche Erreger, die über Vektoren (Krankheitsüberträger) verbreitet werden, besser vorbereiten muss.

(Bild: Die Asiatische Tigermücke in Deutschland: Gesundheitliche Bedeutung und Handlungsbedarf)


Denn die Tiger-Mücke gilt als als Überträger von verschiedenen Viren, die Infektionskrankheiten wie Gelbfieber, Zika, Dengue, das West-Nil-Fieber oder Chikungunya-Fieber auslösen können. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich durch mildere Winter die Tiger-Mücke in Zukunft auch in Mittel- und Nordeuropa ausbreiten wird. Darauf sollten sich die zuständigen Behörden bereits jetzt vorbereiten, um frühzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.


(Bild: Die Asiatische Tigermücke in Deutschland: Gesundheitliche Bedeutung und Handlungsbedarf)

Daran erkennen Sie Tiger-Mücken:

Die Asiatische Tigermücke ist eine zwischen zwei und zehn Millimeter große, auffällig schwarz-weiß gemusterte Stechmücke. Am Kopf verläuft mittig eine silbrige Linie aus eng aneinander liegenden Schuppen, die sich am oberen Brustteil (Thorax) fortsetzt. Diese Zeichnung ist das sicherste Merkmal zur Identifikation der Asiatischen Tigermücke.

Was ist zu tun, wenn Sie Tiger-Mücken entdecken?


Sollten Sie Tiger-Mücken entdecken oder sogar von einer gestochen worden sein, besteht kein Anlass zur Panik. Die Insekten können zwar Krankheiten übertragen, das bedeutet aber nicht, dass sie immer Viren verbreiten. Melden Sie den Fall dem Gesundheitsamt Ihrer Kommune, die entscheidet dann, ob Handlungsbedarf besteht.

Weitere Informationen vom Bundesamt für Risikobewertung finden Sie HIER!

(Quelle: u.a. Wikipedia)

Käfer bohren sich in Hunde-Gaumen: Da hilft nur noch der Tierarzt


Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Könnten.... sich ausbreiten.
Klimawandel und Erwärmung. Bestimmt nicht vn der Hand zu weisen.

vielleicht könnte man mal aufhören Aluminium und anderen Dreck am Himmel zu verteilen und die Atmosphäre zuzumüllen, damit hier eine Dunstglocke entsteht.

Liebes Team, ein gut recherchierter Artikel über Chemtrails, wie wäre es mal damit. Das braucht wirklich Öffentlichkeit.
  • 11.04.2017, 19:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren