wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Info

Gesunde Ernährung macht Spaß, wenn man seine Speisen selbst zubereitet. Das Ergebnis ist im wahrsten Sinn des Wortes kostbar. Teilen Sie hier Ihre Erfahrungen, die Sie beim Kochen und Backen gemacht haben.

Bild: lily - www.fotolia.com

Jetzt beitreten?

Möchten Sie in dieser spannenden Gruppe mitdiskutieren und andere Mitglieder kennenlernen? Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto ein oder registrieren Sie sich bei wize.life. Danach können Sie gleich beitreten - viel Spaß!

Bei mir gibt es morgen einen leckeren Bienenstich. Erprobtes und bewährtes Rezept.
Zutaten (für eine Form von 28 Zentimetern Durchmesser)
Für den Hefeteig:
25 g Hefe
125 ml warme Milch
1 Eigelb (Größe L)
30 g Zucker
30 g Butter
1 Prise Salz
225 g Weizenmehl
½ Vanilleschote
Schale von ½ Bio-Zitrone
fein gehobelte Mandeln als Belag

Für die Bienenstichmasse:
150 g Zucker
75 g Butter
50 g Honig
2 EL Sahne

Für die Füllung:
330 ml Milch
50 g Zucker
½ Vanilleschote
25 g Stärke
1 Ei, getrennt

Zubereitung
Für den Hefeteig die Hefe in der warmen Milch auflösen. Dann die restlichen Zutaten
hinzugeben und zu einem gleichmäßigen glatten Teig verarbeiten. Wenn der Teig beim
Kneten zu weich ist, einfach noch etwas Mehl dazugeben. Kräftig und lange kneten, bis er
schön glatt ist. Das ist wichtig, damit der Teig Kleber bilden kann und die nötige Struktur
bekommt. Lieber zu lange als zu kurz kneten. Den Teigling zur Kugel formen und unter
einem Tuch bei Raumtemperatur circa 20 Minuten ruhen lassen.

Dann rund ausrollen und auf Backpapier in einen Tortenring (28 Zentimeter Durchmesser)
legen. Mit einer Gabel einstechen, damit die Luft beim Backen entweichen kann. Dann mit
lauwarmem Wasser bestreichen und mit fein gehobelten Mandeln großzügig bestreuen.
Aber bitte nicht zu viele, eine Schicht reicht aus.
Als nächstes die Bienenstichmasse zubereiten. Alle Zutaten für die Masse in einem Topf
kurz aufkochen. Nicht zu lange köcheln, sonst wird die Masse braun und bitter. Diese
Mischung über die Mandeln in den Tortenring gießen. Den Teig mit der warmen Masse
nochmal 15 Minuten gehen lassen. Dann bei 180 Grad Celsius circa zehn Minuten backen.

Zubereitung der leichten Vanillecreme
Für die Vanillecreme in einem Topf 280 Milliliter Milch, 40 Gramm Zucker und das Mark
einer halben Vanilleschote aufkochen. Währenddessen in einer Schüssel Stärke, das Eigelb
und die restlichen 50 Milliliter Milch vermischen. Das Stärke-Ei-Gemisch mit einem
Schneebesen schnell und klümpchenfrei unter die kochende Vanillemilch ziehen, alles kurz
aufkochen lassen. Parallel das Eiweiß mit zehn Gramm Zucker zu Schnee schlagen. Den
Eischnee direkt unter die heiße Vanillecreme ziehen.

Bienenstich zusammensetzen:
Als nächstes wird der abgekühlte Bienenstichboden halbiert. Die obere Hälfte mit einem
Messer in gleich große Tortenstücke einteilen, die untere Hälfte mit der heißen
Vanillecreme bestreichen. Danach werden die eingeteilten Stücke der oberen Hälfte sofort
auf die noch heiße Creme gelegt. So verbinden sie sich wieder optimal zu einer schönen
Tortenoptik und beim Anschneiden quillt die Vanillecreme nicht raus.
danke, holger, ... ich liebe bienenstich und werde es so versuchen.
Guten Morgen in die Runde
Wer hat ein Rezept für Pak Choi Gemüse - und wie schmeckt es - und mit was ist es vergleichbar ?
Ältere Kommentare anzeigen
Da haben scheinbar noch mehr Interesse dran, vor allen Dingen für Heiner - habe gestern noch geschmökert und nun hab ich's, Abwandlung eines Käsekuchens - gebe euch die Idee weiter.
Also:
Knetteig: 150 g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver, 100 g Zucker, Vanillezucker bzw. echte Vanille, 1 Ei, 75 g Butter - zusammen verkneten, etwas ruhen lassen.

Belag:
500 g Magerquark, 125 g Zucker (ich nehme weniger), 3 Eigelb, 1 Packg. Vanillepudding, 75 ml geschmacksneutrales Öl, 125 ml Milch, 3 Eiweiß (aufschlagen) und dann statt der Mandarinen Kirschen im Glas verwenden.
Abwandlung: die Hälfte der Milch durch Eierlikör ersetzen.

Den Teig in eine 26 cm Durchmesser Springform platzieren, etwas Rand hochziehen. Heiner, am besten den Teig vorher ausrollen, halbieren und dann in die Form modellieren, so tust Du Dir leichter. (vorher die Form natürlich einfetten, nicht vergessen).

Den Teig nun bei 200 Grad 10 Min. vorbacken, dann etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag verquirlen, zuletzt den Eischnee unterheben. Dann den Belag auf den vorgebackenen Kuchenteig verstreichen. Es muss kein Vanillepudding vorher gekocht werden. Einfach alles zusammenrühren.
Dann den Kuchen ca. 50 Min. bei etwa 160 Grad weiterbacken lassen. Dann den Kuchen mit einem Messer etwas vom Rand lösen, aber in der Form erkalten lassen. Am besten ist es Heiner, wenn Du einen Glasboden als Kuchenformunterteil hast, darauf kann man nämlich schneiden und hat dann kein Problem, dass der Kuchen reißt beim auf die Platte heben.
Man kann auch 50 g gehobelte Mandeln auf dem Kuchen verteilen und mitbacken oder Pistazien gehackt, schmeckt beides gut.

Ich probier das am Wochenende aus und bin gespannt ob es gelingt. Loey was meinst Du dazu??? Schon mal Danke für Deinen Rat.
wize.life-Nutzer, die Sache mit den handwerklichen Fehlern krieg ich auch ohne Chefkoch hin.......
Schnelles Toastrezept

Flammkuchen-Toast ( für 6 Personen)
================================
6 Scheiben Toast
Schinken, roh oder gekocht: 200 Gramm
Zwiebel: 1 mittlere
Créme fraiche: 200 Gramm
Sauerrahm: 150 Gramm
geriebener Käse: 100 Gramm
Pfeffer
Streuwürze, nach Belieben
geriebener Käse: 50 Gramm
Schnittlauchröllchen

Zubereitung:
Schinken und Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden, mit Crème Fraiche, Sauerrahm und 100 g geriebenem Käse verrühren. Mit Pfeffer und Streuwürze oder Salz pikant abschmecken.
Belag auf die Toastscheiben streichen, 50 g Käse darüber streuen und
15 Minuten im Backofen überbacken. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
Ältere Kommentare anzeigen
Das stelle ich mir auch nicht soooo lecker vor. Aber ich hatte es neulich mal mit Wraps probiert: Super einfach und super lecker
Elsäßer Flammkuchen

Zutaten fäür 2 Personen

Kuchen
=====
Teig:
220 Gamm Mehl
3EL Olivenöl
1 igelb
0,5 L Salz
Mehl (zum Ausrollen)
100 illiliter Wasser

Belag:
1 Gmüsezwiebel
125 ramm Frühstücksspeck
100 Gamm Crème fraîche

Zubereitung
Für den Teig:
===========
Mehl, 2 EL Öl, Eigelb, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Teigkugel mit dem restlichen Öl bestreichen und in Folie gewickelt bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Für den Belag:
============
Zwiebel abziehen und am besten auf einer Rohkostreibe in feine Ringe hobeln. Speck in feine Streifen schneiden. Backofen auf 240 Grad, Umluft 220 Grad, Gas Stufe 6 vorheizen. Die Teigkugel halbieren. Jede Teigportion auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Fladen ausrollen.

Crème fraîche auf den beiden Teigfladen verstreichen. Die Teigfladen mit Zwiebelringen und Speckstreifen belegen und etwa 8-10 Minuten im Ofen backen. Flammkuchen heiß servieren.
Vielen herzlichen Dank, Frank
Nach dem Rezept habe ich sooo lange gesucht und werde es bei Gelegenheit ausprobieren
heute Abend mache ich mir Spargel mit Kartoffeln plus etwas Fleisch. Und habe ne Frage: Meine Frau machte früher aus dem Spargelkochwasser ("nicht wegkippen", hat sie immer gesagt) eine Spargelcremesuppe. Hat da jemand eine Idee zu ?
Zutaten für 4 Personen:

Spargelcremesuppe
750 g Spargel (Suppen- oder Bruchspargel)
1250 ml Wasser
Salz
1 Prise Zucker
1 EL Butter oder Margarine
1 EL Mehl
weißer Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
Instant-Gemüsebrühe
1 Ei
1 Becher Sahne
glatte Petersilie, gehackt
Zubereitung
Spargel schälen. Schalen und abgeschnittene Enden mit Wasser bedecken (leicht gezuckert und gesalzen), aufkochen lassen und 20 Minuten leicht köcheln. Anschließend die Schalen und die abgeschnittenen Enden durch ein Sieb geben und den Spargel-Sud beiseite stellen. Nun die Spargelstücke für die Suppeneinlage in dem Sud kochen. Gekochte Spargelstücke abgießen und das Spargelwasser auffangen.
Butter oder Margarine erhitzen, Mehl darin anschwitzen. Den Spargelsud unter ständigem Rühren nach und nach in die Mehlschwitze gießen. Solange rühren, bis die Suppe schon leicht cremig ist. Die Temperatur am Herd klein stellen. Mit Salz und frischem, weißem Pfeffer aus der Mühle, geriebener Muskatnuss und Gemüsebrühe abschmecken.
Ein Ei verquirlen und unter ständigem schnellen Rühren in die Suppe gießen. Achtung, die Suppe darf jetzt nicht mehr kochen, sonst gerinnt das Ei und sorgt für unansehliche Klümpchen. Den Becher Sahne hinzugießen. Die Spargelstücke zugeben und noch einmal abschmecken.
Petersilie kleinhacken auf die Suppe damit garnieren. Wer möchte, kann auch vier grüne, gedämpfte Spargelköpfe als Verzierung nehmen.

via: spargelnet
Frank, hat super geklappt.
Hallölle , ich bin Mary , mein Hobby ist Kochen , Backen und esse gerne , bin neugierig auf alles was mit Essen , Trinken usw. zu tun hat . Lg
Ältere Kommentare anzeigen
Ich koche auch gerne, deswgen bin ich hier. Und ich suche immer neue ideen, da ist man hier genau richtig.
Gruss karlheinz
Ich habe gerade ein Ofen Porridge eingestellt unter Genuss, wize.life-Nutzer. Kannste Dir ja mal anschauen. Gruss Frank
Habs gesehen, aber prrodge in jeder form..... Nicht meins.
Dann lieber haferkekse😋
heute gabs was ganz schnelles. Milchreis mit Zimt und Zucker. Hatte erst noch geplant, Erdbeeren dazu zu nehmen. Aber die werde ich morgen verarbeiten.
Ältere Kommentare anzeigen
die sind schon von einem Bauern hier. Wahrscheinlich auch unter Folie. Ich will sie mal probieren....Das spanische Zeug kommt mir nicht ins Haus...
jedes Frühlingsobst und Gemüse braucht die Sonne. Auch was bei uns unter Folie gezogen wird ist "Aromafrei" selbst der Spargel. Noch etwas Geduld es kommt ja noch der Juni.
ich bin auch dafür, dass Obst was bei uns wächst, zu essen. Allerdings esse ich sehr gerne Melonen, für mich im Sommer ein Hochgenuss!
Probiert mal das "Frühlingsgemüse" aus

wize.life/themen/kategorie/genuss/artikel/571...hen-rezepte
fand ich eben am Brett.
Ältere Kommentare anzeigen
Es schmeckt besser, ist meist billiger und man hat noch Spass dabei,
Und man kann sich das kochen, auf was man gerade Apetitt hat
Ich suche ein Rezept für eine haltbare Bärlauch-Paste
Ältere Kommentare anzeigen
Ich friere Bärlauchbutter ein, so kann ich das ganze Jahr über davon genießen! Bärlauch Kl. Hacken mit Weicher Butter u. Meersalz mixen und in Eiswürfelbehälter streichen, dann ab ins Gefrierfach!
Du kannst auch ein Bärlauch-Öl machen:

 
Zutaten:
800 ml kalt gepresstes Olivenöl
2 Handvoll Bärlauch Blätter
Zubereitung:
Die frisch gesammelten Bärlauch Blätter auf beiden Seiten gut waschen und trocken tupfen. Schneiden Sie nun ca. 5- 10 mm breite Streifen quer vom Bärlauchblatt. Schneiden Sie immer nur kleinere Mengen und füllen diese mit etwas Olivenöl in eine 1 Liter fassende Flasche. Geben Sie einen Teelöffel vom Bärlauch beiseite. Schneiden, in die Flasche füllen und Öl dazu, schneiden, in die Flasche füllen und Öl dazu,...  . Die Oxydation wird durch die kurze Berührung der Schnittkante mit der Luft auf ein Minimum beschränkt. Anschließend mit dem restlichen Olivenöl bis kurz unterhalb der Verschlusshöhe auffüllen.
Die Flasche gut verschließen und an einem hellen Ort bei Zimmertemperatur für 24 Tage ziehen lassen. Anschließend filtern Sie das Öl durch ein feines Sieb in mehrere oder auch nur einer dunklen Flasche und verteilen den beiseite gegebenen Bärlauch in die Flaschen zu Dekoration dazu. Die Haltbarkeit dieses Bärlauchöls im Kühlschrank, oder an einem kühlen und dunklen Ort, ist bis zu 9 Monate. Sollten Sie es ohne Kühlung aufbewahren, so ist die Haltbarkeit ca. 2 Monate.

Oder Bärlauch-Öl (Variante2)
 
Zutaten:
500 ml kalt gepresstes Olivenöl
3 Handvoll frischen jungen Bärlauch
eventuell  1 Chilischote
3 Knoblauchzehen
Zubereitung:
Wenn Sie kein scharfes Bärlauch-Öl möchten dann lassen Sie einfach die Chilischote weg.
Bereiten Sie nun eine fest verschließbare (500 ml) Flasche, oder ein Glas mit Deckel vor. Den Deckel wenn möglich vorher auskochen und beides sollte gut trocken sein. Den frisch gesammelten Bärlauch gründlich waschen und trockenschleudern. Anschließend in feine Streifen schneiden und in das Glas/Flasche geben. Die Flasche mit Olivenöl auffüllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.
Wenn Sie die Chilischote mit ins Glas geben möchten, dann klein schneiden, die Kerne entfernen und ins Glas geben. Je nach Geschmack können Sie auch die ganze Chilischote mit den geschälten Knoblauchzehen  hinzugeben.
Das Bärlauch Öl sollten nun für einige Tage ziehen. Bei Raumtemperatur hält sich das Bärlauch Öl für ca. 2 Wochen. Im Kühlschrank etwas 5-6 Monate, beachten Sie jedoch dass das Olivenöl im Kühlschrank fest wird und erst wieder bei Zimmertemperatur schön flüssig wird.
Hallo Karin, das Einfrieren ist auch eine Idee, jedoch neigt Bärlauch dazu leicht säuerlich zu werden.