wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Achtung: Essen Sie diese 6 Lebensmittel niemals roh – es kann tödlich enden!

Achtung: Essen Sie diese 6 Lebensmittel niemals roh – es kann tödlich enden!

News Team
19.08.2016, 15:37 Uhr
Beitrag von News Team

Rohkosternährung liegt total im Trend. Überall werden frische Smoothies oder Powershakes angeboten, doch genau hier liegt die Gefahr: Es wird Obst und Gemüse gemixt, welches nicht zum rohen Verzehr geeignet ist.

Ernährungsexpertin Elvira Schwörer von der VZ Baden-Württemberg warnt vor dem Verzehr von rohen Lebensmitteln, da es zu gesundheitlichen Risiken führen kann.

Im Netz kursieren Rezepte von Smoothies mit pürierten rohen Kartoffeln und geschredderten Tannennadeln.

Den kreativen Rezepten sind keine Grenzen gesetzt.

Raw Food wird oft von Vegetariern oder Veganern benutzt. Dabei verzichten sie gezielt auf das Erhitzen von Lebensmitteln. Sie gleichen durch Shakes die Mängel aus, die durch das Verzichten von Fleisch entstehen. Wer sich auf diese Art ernähren möchte, sollte über die Wirkung Bescheid wissen, denn man kann nicht alles einfach Aufschneiden oder Mixen.

Kartoffeln und Auberginen zählen zu den Nachtschattengewächsen und enthalten das Gift Solanin. Beides sollte unbedingt gekocht werden. Macht man dies nicht, kann es zu Magenbeschwerden oder Nierenentzündungen kommen. Auch Tomaten gehören zu dieser Gattung, sie kann man jedoch ohne Bedenken roh essen, da durch die rote Farbe der Solanin-Anteil sehr gering ist.

Bohnen sollten auf keinen Fall roh gegessen werden. In diesem Zustand sind sie giftig, egal ob grün oder gelb. Die in ihnen enthaltenen Phaseoline verklumpen die roten Blutkörperchen in unserem Körper. Durch das Kochen von Bohnen wird das Gift zerstört.

Rhabarber kann man im Sommer immer Essen. Aber bitte nicht roh, denn das Gemüse enthält viel Oxalsäure. Das kann das Wachstum von Nierensteinen fördern, wenn die Ernährung grundsätzlich wenig Kalzium und dafür viel oxalreiche Lebensmittel aufweist.

Holunder verliert schon durch einmaliges Aufkochen sein Gift.

Pilze sollten angebraten werden, da sie sonst Fuchsbandwürmer übertragen können– Zuchtchampignons kann man allerdings roh verspeisen.

Spinat und roher Mangold enthält Oxalsäure, die bei größeren Mengen und nicht gekocht den Verdauungstrakt beeinträchtigen kann.

Problemlos Essen kann man Kräuter, die sonst auch auf dem Speiseplan stehen. Das sind zum Beispiel Petersilie, Sauerampfer, Kerbel oder Dill.

Bei Wildkräutern wie Brennesel, Giersch oder Portulak sollte man sich an kundige Botaniker halten.

46 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer isst sowat Roh
  • 09.10.2016, 10:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Scheiße im Goldenen Papier kann man auch Verkaufen.
  • 31.08.2016, 21:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was darf man noch essen ??? Wer will den uns vergiften ??? Jetzt kommen die Hamsterkäufe für die Zivilverteidigung und was ist als nächstes dran ??? !!! Kommen wir noch zur Ruhe oder sind wir ein aufgescheuchtes Volk !!!
  • 23.08.2016, 19:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bitte hier deutsch zu sprechen! Was ist smoothies, powershakes und shakes? Ich esse schon über 60 Jahre rohes Gemüse.
  • 20.08.2016, 15:30 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Überschrift ist der Aufmacher, wer dann sich die Mühe gemacht hat und weiterliest wird schnell darauf kommen, dass es hier um die Vegetarierer und Veganer geht. Denn auch ich habe als Kind all die Dinge roh probiert die hier angesprochen werden. Aber meine Erziehungsberchtigte , in diesem Fall meine Mutter, die hat mir dann erklärt warum diese Dinge nicht roh gegessen werden sollten. Zur Zeit schwappt bei uns die Veganwelle durchs Land wem ist aufgefallen, wem dieser Trend dient? Der Mensch der sich zum vegan Essen bekennt, hat auch gleich eine passende Erklärung parat, warum er es tut was er tut. Der Verfasser von veganen Büchlein, weiß bestimmt warum diese Dinge schreibt. Das Fermsehen und das Internet, die Ärzte und Experten wissen auch warum sie ihren Senf dazugeben. Nur die Mitglieder dieses Forum wissen nicht um was es geht, sonst würden hier nicht so abwegige Kommentare auftauchen! Es geht darum Aufmerksamkeit der Verbraucher auf bestimmte Produkte zu lenken um so den Umsatz anzukurbeln, in diesem Bericht um den Trend zu boykottieren damot dee Umsatz einbricht. Damit ist der Tatbestand der Manipulation erfolgreich, aber nicht strafbar. Danke für die Kommentare.
  • 20.08.2016, 12:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 20.08.2016, 12:13 Uhr
  • 0
lese meinen Beitrag und Dein Fragezeichen hat sich erledigt.
  • 20.08.2016, 12:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Irgendwie komisch - eigentlich müßte ich schon längst tot sein oder zumindest dahinsichen - doch ich erfreue mich bester Gesundheit.
Als Kinder haben wir gerne rohe Kartoffeln gegessen - tue ich heute immer noch (glaube aber die Kartoffeln vom eigenen Feld haben damals besser geschmeckt)
Und den Rharbarber haben wir in den Zucker gestuckt und in Mengen gegessen.
Und das soll heute nicht mehr gelten?
  • 20.08.2016, 12:04 Uhr
  • 1
vielleicht hat sich Dein innerer Verdauungaparat verändert?
  • 20.08.2016, 12:29 Uhr
  • 0
Lieber Rainer Stelling,
Dein Beitrag zur veganen Welle vermag ich in einigen Punkten beizupflichten.
Aber sei versichert: mein innerer Verdauungsapparat hat sich nicht geändert, mein Geist ist immer noch hell und frisch, rohe Kartoffeln und roher Rharbarber schmecken mir heute immer noch und - Du wirst es nicht glauben - meinen Enkeln auch.
  • 20.08.2016, 12:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn das Essen zur Modeerscheinung wird und dass Fett, Zucker Salz zum Gift deklariert werden, wird man zu solchen Anomalien greifen.Das sogenannte " TOT KOCHEN" ist die Grundlage der Ayurweda und macht entgegen der modernen Sichtweise die Nahrungsmittel energetisch aufgeschlossen, vom Körper besser verwertbar und für die Sinne ansprechend.Die Menschen hierzulande haben sich mittlerweile zu Diät-Kaninchen umwandeln lassen.
  • 20.08.2016, 11:13 Uhr
  • 0
umwandeln lassen. Von wem?
  • 20.08.2016, 12:30 Uhr
  • 0
In erster linie von der lebensmittelindustrie und lobby.Je mehr Mode-Food auf den markt kommt, umso mehr Umsatz. Z,B Fettarme,0,o kalorienprodukte,jetzt glutenfrei-markt.
  • 20.08.2016, 13:25 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn ich denke wieviel Rhabarber ich als Kind roh gegessen und alles ist heute noch gut ............. man kann alles zerreden was schmeckt
  • 20.08.2016, 09:38 Uhr
  • 2
roher Rharbarber hat nicht geschmeckt, es war der Zucker in den ich die Stange eintuppen durfte, mangels Süßigkeiten.
  • 20.08.2016, 12:32 Uhr
  • 1
Stimmt so war es gewesen.
  • 20.08.2016, 18:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber da müsste ich doch längst tot sein?? Trotzdem ich kein Veganer bin habe ich fast alle diese verbotenen Lebensmittel schon roh gegessen. Weil ich nun das hier gelesen habe zittere ich immer noch. Weil es mich vor lachen schüttelt!! So ein Scheiß kann doch nur in unserer Wohlstandsgesellschaft jemanden einfallen. Ihr hättet uns mal 1945 so etwas sagen sollen. Dann wären viele von euch nicht da. Weil wir eure Vorfahren verhungert wären ohne für Nachwuchs sorgen zu können. Aus Angst vor rohen grüne Bohnen.
  • 20.08.2016, 07:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.