wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Experte erklärt, wie verheerend Cornflakes am Morgen im Körper wirken

Experte erklärt, wie verheerend Cornflakes am Morgen im Körper wirken

News Team
16.03.2017, 14:13 Uhr
Beitrag von News Team

Cornflakes sind bei vielen beliebt. Immerhin ist eine Schüssel schnell gefüllt und gegessen. Allerdings: Als Frühstück sind diese gar nicht so gut. Warum das so ist, erfahrt ihr im Video.

Mehr zum Thema

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor Cornflakes warnen, aber vorher eine Werbung für Maggi Tütensuppen zeigen, das nenn ich mal sinnstiftend ...........
  • 18.03.2017, 22:24 Uhr
  • 1
Maggi Tütensuppen, die reine chemie.
  • 18.03.2017, 22:48 Uhr
  • 2
... genau so isses, Arno!
  • 18.03.2017, 22:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum wird ein Video eingestellt, daß man nicht sehen kann????
  • 18.03.2017, 14:29 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitermachen.
  • 18.03.2017, 13:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Haferflocken am Morgen sind besser.
  • 17.03.2017, 22:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider haben die Firma Hahne und die Firma Kelloggs noch nicht bei wize life inseriert und darauf aufmerksam gemacht wie wichtig doch die Cornflakes insgesamt sind. Allein schon der Name Cornflakes läßt jedes Denglisch Herz höher schlagen. Das ich außerdem das Video mit den geballten Weisheiten nicht sehen konnte lautet mein Resümee :"Gebt dem Cornflakes eine Chance." Vielleicht , perhaps Kelloggs will advertise bei wize life und das lohnt sich.
  • 17.03.2017, 22:20 Uhr
  • 0
Ich kenne einige Leute, die haben Cornflakes ganz gut überlebt, natürlich wie das Meiste, in Maßen konsumiert...
Das ist derzeit eine ewige Panikmacherei, eigentlich darf man dzt nichts mehr essen...
  • 18.03.2017, 02:01 Uhr
  • 1
Selbst das Gras könnte durch Pestizide kontaminiert sein.
  • 18.03.2017, 22:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum wird der Zucker so verteufelt ? Ich denke alles mit dem richtigen Maß ist nicht schädlich. Meiner Meinung macht der Süßstoff dick Nicht wegen eigener Kalorien sondern er erzeugt Heißhunger und man ißt deshalb doppelt und dreifach .Trinke ich Cola light , kann ich problemlos 3 Bratwürste essen bei richtiger Cola nur eine
  • 17.03.2017, 20:53 Uhr
  • 4
im video heisst es auch nicht, man soll zucker durch süßstoff ersetzen, oder?
  • 17.03.2017, 20:59 Uhr
  • 0
Es trinken auch nicht alle Leute den Kaffee schwarz wie ich, wie ich. Es gibt aber viele Dinge die ohne Süßungsmittel einfach nicht schmecken .Pudding und Milchreis kann ich mir ohne Zucker nicht vorstellen.
  • 18.03.2017, 10:01 Uhr
  • 0
das stimmt, aber die stehn ja nicht tägl auf dem speiseplan, sondern sind ausnahmen..

und hier im artikel geht es ja ums morgendliche müsli, bzw die morgendlichen cornflakes!

ansonsten ist stevia eine gute alternative zum chemie-süßstoff.
  • 18.03.2017, 13:11 Uhr
  • 0
Mein Komentar bezieht sich nicht ausschließlich auf den Artikel , sondern auch auf viele andere Berichte . Wenn man darüber nachdenkt, worauf wir früher nicht geachtet haben, müßten wir nach heutigen Maßstäben ausgestorben sein.
  • 18.03.2017, 20:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja.aber dass Zucker sooo schädlich ist, ist erst seit einiger Zeit allenthalben so richtig bekannt!
  • 17.03.2017, 20:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lügenpresse ! Erst 1 Kilo Nutella macht einen so richtig munter
  • 17.03.2017, 18:47 Uhr
  • 3
... und drückt die Falten von innen raus
  • 19.03.2017, 16:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 17.03.2017, 18:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erst Werbung und dann Information, die längst bekannt ist.
  • 17.03.2017, 18:13 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.