wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Alles Geheuchel hilft nicht, es wurde wieder bewiesen das nur eine Minderheit der Moslime sich zu un

17.06.2017, 19:14 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Alles Geheuchel hilft nicht, es wurde wieder bewiesen das nur eine Minderheit der Moslime sich zu unserem Rechtssystem bekennen.

Anti-Terror-Demo in Köln
Teilnehmerzahl deutlich hinter Erwartungen

17.06.2017, 18:47 Uhr | dpa, cwe

Beim Kölner Marsch gegen den Terror haben sich zahlreiche Muslime von Gewalt distanziert. Doch das geplante Zeichen gegen den Terror fiel deutlich bescheidener aus als geplant.

Zunächst waren einige hundert Menschen zu der Demonstration unter dem Motto "Nicht mit uns" in die Kölner Innenstadt gekommen. Dann stießen während des knapp zweistündigen Marsches weitere hinzu. Am Ende sprach Kaddor von 3000 bis 3500 Menschen. Dennoch blieb die Teilnehmerzahl weit hinter den Erwartungen der Organisatoren zurück.

Wer bitte hatte anderes erwartet? Ja geht es mit Ditib, dem verlängertem Arm von Erdowahn um daß töten von Menschen( Todesstrafe) dann sind 10Tausend Türken auf den Straßen. Bei einem Friedensmarsch dann Ca. 3000 Muslime, das ist beschämend und zu gleich aber auch ein Zeichen wie diese Leute wirklich ticken. Für mich ist dies ein weiteres Beispiel das nur die Wenigsten Moslime wirklich an ein Zusammenleben in Frieden und mit Andersgläubigen interessiert sind. Wieder hat diese Glaubensgruppe gezeigt wie wenig sie gegen dieses Haßsystem IS angehen wollen. Nein meine Überzeugung daß nur eine kleine Zahl der Moslime wirklich in Frieden und in Einigkeit mit uns leben wollen wurde ein weiteres mal bestärkt. Die Masse dieser in Wirklichkeit den Islamisten anhängenden Moslems ist für mich Demokratiefeindlich und nicht mit einer freiheitlichen Kultur kompatibel.

98 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alles Geheuchel hilft nicht, hier versucht schon wieder jemand mich endgültig davon zu überzeugen, dass Diskussion mit Menschen vorgefasster Meinung lediglich die Vergeudung von Kraft, Gedanken und Ressourcen ist. Und ich befürchte, dahinter steht Absicht.
  • 21.06.2017, 13:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer:
Ich gehe einmal davon aus, dass du für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bist. Wie oft hast du schon für diese Prinzipien demonstriert?

Die Nicht-Beteiligung an einer Kundgebung bedeutet nicht, dass man mit deren Ziel nicht einverstanden ist. Da ziehst du den falschen Schluss.

Der von der türkischen Regierung gesteuerte und kontrollierte DITIB hat dieser Kundgebung die Unterstützung mit fadenscheinigen Begründungen untersagt. Die Türkei kümmert es einen Dreck, welches Bild die nicht-muslimische Welt vom Islam hat. Aber sie nutzt anscheinend jede auch noch so unpassende Gelegenheit dazu, das Spannungsverhältnis zu Europa weiter zu verschärfen.
  • 21.06.2017, 07:26 Uhr
  • 2
Ich glaube nicht das er das versteht.....
  • 21.06.2017, 07:31 Uhr
  • 0
anderseits hat keiner diese Demo gefordert. Sie wurde von muslimischer Seite propagiert um eine islamische Haltung zum Terror zu setzen. Schon peinlich, wenn dann keiner kommt.
  • 21.06.2017, 11:48 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Naja, die DITIB ist den Organisatoren - so viel ich weiß - ja auch erst nachträglich in den Rücken gefallen (mit Hinweis auf den Ramadan etc.)
  • 21.06.2017, 12:07 Uhr
  • 1
nur, dass dieser Hinweis auf den Ramadan eine vorgeschobene Behauptung ist, kann ein Vorschulkind erkennen. Man muss nicht jeden Blödsinn schlucken, den die DITIB vorlegt.
  • 21.06.2017, 12:19 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer: Das steht schon in meinem Kommentar, siehe oben.
Wäre ich eine in Deutschland lebende Türkin, würde ich mich auch vor Erdogan mehr fürchten als vor den Deutschen.
  • 21.06.2017, 12:27 Uhr
  • 0
interessant, und warum? du bist doch in Deutschland in Sicherheit, oder etwa nicht?
  • 21.06.2017, 12:28 Uhr
  • 0
solange ich in Deutschland wäre, vielleicht. Aber was wäre, wenn ich zurück in die Türkei ginge ...
  • 21.06.2017, 12:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mann, Mann, wenn ich hier lese, dass User mehr Arsch in der Hose fordern - das sind doch genau die, die nicht mal eine anhaben. Ich schließe mich Wolfgang in allen Punkten an.
  • 20.06.2017, 08:56 Uhr
  • 1
Wie recht Du hast....
  • 21.06.2017, 07:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann hört ihr endlich mal auf Menschen in irgendeine Schublade zu stecken???
Aber Kleingeister brauchen wohl eine Sortierung um auch mal mitreden zu können.
Einfach nur erbärmlich.
  • 20.06.2017, 08:07 Uhr
  • 2
  • 20.06.2017, 08:54 Uhr
  • 0
wen meinst du mit "ihr"?
  • 21.06.2017, 05:10 Uhr
  • 1
Die, die sich angepisst fühlen, ne.
  • 21.06.2017, 07:00 Uhr
  • 1
die gefühlten zu kurz gekommenen.......
  • 21.06.2017, 07:07 Uhr
  • 1
  • 21.06.2017, 07:33 Uhr
  • 0
"Die, die sich angepisst fühlen, ne. "
na, dann hast du die Aussage: "Wann hört ihr endlich mal auf Menschen in irgendeine Schublade zu stecken?"
eindrucksvoll bestätigt ...

"die gefühlten zu kurz gekommenen....... "
lol ...
ist es wirklich wahr? "Aber Kleingeister brauchen wohl eine Sortierung um auch mal mitreden zu können. "
  • 21.06.2017, 07:48 Uhr
  • 1
was du alles aus einem kleinen angepisst rauslesen kannst - verdient meinen höchsten Respekt, sodele und jetzt muss ich mal schleunigst meine Schubladen aufräumen und sortieren
  • 21.06.2017, 08:16 Uhr
  • 0
"was du alles aus einem kleinen angepisst rauslesen kannst - verdient meinen höchsten Respekt"
wenn ich dir jetzt auch noch verrate, dass solche unflätigen Worte wie "angepisst fühlen", nicht zu meinem Duktus gehören, wird dein Respekt mir gegenüber wohl ins unermeßliche steigen ...
  • 21.06.2017, 10:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh ja die Männer die eigentlich das sagen haben in deren Gesellschaft sind Silvester am Bahnhof ohne Aufruf ihren Anliegen nach gegangen .
Und bei der Demo gegen Terror hab ich eigentlich nur Frauen gesehen und was haben die in der Gesellschaft zu sagen --nichts ---
  • 20.06.2017, 00:29 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso Martin, soll ich als Deutscher mit einem christlichen Glauben bei denen mitlaufen? Die Koran-gläubigen wollten doch zeigen, daß sie gegen Gewalt sind. Die Christen wollen doch nur ihren Frieden haben. Haben die Lutheraner oder Katholiken zum Friedensmarsch aufgerufen oder die wirklich gläubigen Islamisten? Vergleichbar wäre: die Gewerkschaften rufen zum Streik auf und die Bosse, Manager, Firmeninhaber und Geschäftsführer kämen dem Streikaufruf nach?
  • 19.06.2017, 14:22 Uhr
  • 3
Wirklich gläubige Muslime sind KEINE Islamisten!
Islamismus ist eine politische Ideologie (und keine Religion!), die zum Teil gewaltbereit ist.
  • 21.06.2017, 07:30 Uhr
  • 1
Sind Salafisten keine wirklich gläubige Muslime? Sie berufen sich doch auf den Profeten
  • 21.06.2017, 09:20 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer: Bitte genau lesen und meine Aussage nicht umdrehen.

Ich sagte: Wirklich gläubige Muslime sind keine Islamisten, nicht umgekehrt.

Um es plakativ auszudrücken:
Salafisten sind Muslime, aber nicht jeder Muslim ist Salafist (das sind sogar die wenigsten, bei uns etwa einer von 1000, würde ich meinen).
Ebenso wie beispielsweise jeder Amische ein Protestant ist, aber nicht alle Protestanten sind Amische.

Wirklich gläubige Muslime sprechen anderen, die anders über den Islam denken, nicht die Eigenschaft ab, Muslim zu sein. Diese Toleranz fehlt den Salafisten: sie erheben einen aus meiner Sicht überheblichen Alleinvertretungsanspruch auf den Islam, und dieser ist nicht gerechtfertigt.
  • 21.06.2017, 10:23 Uhr
  • 1
Sie haben recht mir Ihrem Hinweis, ich werde es in Zukunft beherzigen.
  • 21.06.2017, 11:00 Uhr
  • 1
danke
  • 21.06.2017, 11:03 Uhr
  • 0
Dann sind Salafisten keine echten Muslime?
  • 21.06.2017, 11:41 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer: Warum liest du nicht, was ich geschrieben habe?

"Salafisten sind Muslime, aber nicht jeder Muslim ist Salafist (das sind sogar die wenigsten, bei uns etwa einer von 1000, würde ich meinen).
Ebenso wie beispielsweise jeder Amische ein Protestant ist, aber nicht alle Protestanten sind Amische."

Ist dir der Rest meiner Antwort auch entgangen?
  • 21.06.2017, 12:05 Uhr
  • 0
Das ist mir schon klar, aber selbst die radikalen Salafisten sind Muslime, das ist das was ich sagen will und am Ende wird ALLAH sagen, ob sie sie seinen Geboten gemäß gehandelt haben, ebenso wie es Jesus bei den Christen tun wird
  • 21.06.2017, 13:49 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer:
Nur falls du damit auf Gewalttäter und Terroristen anspielen willst: Gewalt und Terror sind gegen den Islam. Das ist schon daran erkennbar, dass die meisten Opfer dieses Terrors Msulime sind.
  • 21.06.2017, 13:53 Uhr
  • 0
Aber die Gewaltbereiten sind doch die, welche als Märtyrer im Kampf gegen die Ungläubigen ins Paradies einziehen wollen
  • 21.06.2017, 13:59 Uhr
  • 2
Und damit werden sie - unter anderem - manipuliert, stimmt aber nicht.
  • 21.06.2017, 14:14 Uhr
  • 0
Es gibt aber genügend Muslimische Geistliche, die sie in ihrem Glaubenseifer bestärken; und da sind wir wieder bei der Frage: Wer und wo ist die Autorität, die uns verbindlich sagt, wer ein wahrer Muslim ist
  • 21.06.2017, 14:19 Uhr
  • 3
Ich möchte euch dich jetzt nicht mit endlosen Zitaten aus dem Koran und der Sunna langweilen, aber vielleicht liest du das hier:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2...lettansicht
  • 21.06.2017, 14:30 Uhr
  • 0
jetzt muss ich weg, weitere Fragen beantworte ich gegebenenfalls am Abend.
  • 21.06.2017, 14:30 Uhr
  • 0
Glauben hin oder her, alle Konfessionen haben schon ihr eigenes getan sich selbst zu diskreditieren. Wenn wir uns nach unseren derzeitigen Gesetzen verhalten, kann jeder glauben was er gerne möchte, wenn er einen Anderen dabei nicht belästigt. Wir könnten alle in Frieden leben, was die letzten 70 Jahre gezeigt haben, wenn sich ein Jeder nicht so wichtig nehmen würde.
  • 21.06.2017, 15:28 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Schlussfolgerungen führen in die Irre. Warum bist du nicht bei der Demonstrationdabei gewesen? Wenn nicht, bist du dann für den Terrorismus? Du siehst wahrscheinlich jetzt selbst, wie unsinnig deine Schlussfolgerungen sind. Muslime müssen sich nicht für etwas entschuldigen, womit sie nichts zu tun haben. Ich fordere eine Demonstration von allen Deutschen aller Glaubens - und Gesinnungsrichtiungen.
  • 19.06.2017, 09:53 Uhr
  • 13
besser kann man es eigentlich nicht erklären
  • 19.06.2017, 10:24 Uhr
  • 5
  • 19.06.2017, 10:24 Uhr
  • 1
find ich auch.
  • 19.06.2017, 10:25 Uhr
  • 1
Köln ist 600 km weit weg..,. reicht das?
  • 19.06.2017, 20:40 Uhr
  • 4
  • 19.06.2017, 21:27 Uhr
  • 0
@Martin,
"Ich fordere eine Demonstration von allen Deutschen aller Glaubens - und Gesinnungsrichtiungen."
ähm, für was sollen sich denn die Deutschen aller Glaubens- und Gesinnungsrichtiungen denn entschuldigen?
das ist mir jetzt leider nicht klar ...
  • 20.06.2017, 00:00 Uhr
  • 5
Sie sollen sich nicht entschuldigen, sie sollen nur zeigen dass sie gegen Terror und Gewalt sind.
Die Moslems wollten sich ja auch nicht entschuldigen, für Dinge die sie nicht getan haben, die aber im Namen ihrer Religion verübt werden,sie wollten nur zeigen, dass sie diese Taten verurteilen.
  • 20.06.2017, 07:09 Uhr
  • 3
@Dorothea,
der Sinn und Zweck einer Demo hat mit einer Entschuldigung nichts, aber auch gar nichts zutun ...
du und Martin sehen dies anders ...
  • 20.06.2017, 07:20 Uhr
  • 2
Du schriebst von Entschuldigen, vor dir sonst niemand.
  • 20.06.2017, 07:21 Uhr
  • 1
@Dorothea,
du hast wohl folgendes überlesen:

"Muslime müssen sich nicht für etwas entschuldigen, womit sie nichts zu tun haben."

guck mal ganz oben, der Beitrag vom MMS ...
wie du siehst, liegst du mit deiner Behauptung völlig daneben ...
qed ...
  • 20.06.2017, 07:29 Uhr
  • 2
Hat er verlangt, dass Deutsche sich entschuldigen? Das entnehme ich jedenfalls nicht daraus.
Aber aus deinem Satz :
"ähm, für was sollen sich die Deutschen aller Glaubens- und Gesinnungsrichtiungen denn entschuldigen?"
Das hast du ins Spiel gebracht.
  • 20.06.2017, 08:04 Uhr
  • 2
richtig ...
ich habe mir nur erlaubt den Gedanken, dass eine Demo angeblich eine Entschuldigung sein soll auf folgende Forderung angewendet:
"Ich fordere eine Demonstration von allen Deutschen aller Glaubens - und Gesinnungsrichtiungen."
  • 20.06.2017, 09:14 Uhr
  • 2
Es ist schon interessant wie manche so denken, wenn sie es tun? Alle Deutschen sollen sich entschuldigen? Das tun wir doch seit 70 Jahren. Ich werde doch auch in Sippenhaft genommen für Taten die sich vor meiner Geburt zugetragen haben. Taten von denen ich mich strikt distanziere.
Eine Glaubensrichtung und deren Angehörige, die Täglich sehen wie im Namen ihres Glaubens Hunderttausende an Menschen auf der Welt ermordet werden bringen aber gerade einmal Ca. Tausend Gläubige auf die Straße um dagegen zu demonstrieren. Das ist Armselig und ich bleibe bei meiner Meinung, nicht alle sind Islamisten, aber es sind zu viele um sie als verschwindende Minderheit zu betrachten. Europa sollte endlich die schützen die friedlich sind und die mit aller Härte und Konsequenz verfolgen die es nicht sind.
  • 21.06.2017, 12:31 Uhr
  • 1
du tust mir leid. Ich hab mich noch nie entschuldigen müssen
  • 21.06.2017, 12:33 Uhr
  • 0
Ich habe mich auch noch nie entschuldigen müssen und täte es auch nicht.
  • 21.06.2017, 12:33 Uhr
  • 1
Jürgen, du hast vergessen, deinen Standardtext hierher zu kopieren ....
Ich habe mich auch noch nie entschuldigt und werde es sicher auch in Zukunft nicht tun. Wofür?
  • 21.06.2017, 12:35 Uhr
  • 2
"Ich habe mich auch noch nie entschuldigt und werde es sicher auch in Zukunft nicht tun. Wofür?"

"du tust mir leid. Ich hab mich noch nie entschuldigen müssen"

"Ich habe mich auch noch nie entschuldigen müssen und täte es auch nicht."

  • 21.06.2017, 12:42 Uhr
  • 1
wenn man das ohne Zusammenhang liest, ist es in der Tat lustig
  • 21.06.2017, 12:46 Uhr
  • 0
Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein ...
  • 21.06.2017, 13:27 Uhr
  • 0
nee, nee, nun bin ich wieder weg
  • 21.06.2017, 13:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Welt schreibt heute:

Manche türkische Hochzeiten sind besser besucht und leider auch die Demonstrationen auf deutschen Straßen für den Rückbau der türkischen Demokratie.

Wir sollten es endlich zur Kenntnis nehmen. Denn der Ramadan-Friedensmarsch ist schon der zweite gescheiterte Versuch, einen Aufstand der Anständigen unter den Muslimen zu organisieren.

Nachdem islamistische Fanatiker 2015 in Paris eine tödliche Jagd auf Satiriker, Karikaturisten und Juden veranstalteten, gab es eine „Mahnwache der muslimischen Verbände“ am Brandenburger Tor. Doch auch damals nahmen nur schmerzhaft wenige Muslime teil.

Später kam heraus, dass die muslimischen Verbände nur auf Initiative einer Mitarbeiterin des Kanzleramtes und unter sanftem Druck des Innenministeriums zur Mahnwache aufgerufen hatten. Die Kosten der „muslimischen Mahnwache“ trugen CDU und SPD.

Diesmal kam das Geld angeblich von einer reichen deutschen Konvertitin. Lamya Kaddor, der Organisatorin, sollte niemand ihr Engagement absprechen für einen Islam mit menschlichem Antlitz. Aber es hilft nichts, sich noch länger vor der Erkenntnis zu drücken: Kaddor spricht so wenig für die deutschen Muslime wie Seyran Ates, die eine „liberale Moschee“ in einer evangelischen Kirche betreibt oder Aiman Mazyek und sein sogenannter „Zentralrat“. Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut.

Und wer liberale Türken oder Araber treffen will, muss nur mit offenen Augen durch Berlin oder Köln gehen. Aber der organisierte liberale Islam, von dem Politik und Medien träumen, ist ein Potemkinsches Dorf.
  • 18.06.2017, 08:49 Uhr
  • 12
danke Loey TARANZ..... - heftig, was Du da schreibst..... "Die Hoffnung bleibt, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland den Terror verabscheut.. ich kann das nur auch hoffen, und ich würde es gerne glauben.
  • 19.06.2017, 20:22 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Muslime kommen aus einem anderen Kulturkreis und sind
nach wie vor in ihrem Herkunftsland verwurzelt. Ich bin der
Meinung, dass diese Menschen auch vor dem IS zittern und
sind nicht als DEMOKRATIEFEINDLICH einzuschätzen.
  • 17.06.2017, 21:30 Uhr
  • 7
Die haben keinen Arsch in der Hose. Das ist das Problem. Sie sind unterwürfige Menschen, die von ihrem Vorturner so indoktriniert, sind das sie es nicht wagen aus der Deckung herauszukommen. Halleluja, halleluja.
  • 17.06.2017, 22:51 Uhr
  • 11
@Lina,
schweigen bedeutet Zustimmung ...
als die AKP in Deutschland Wahlkampf machte, mobilisierte sie 10.000e ...
aber wenn es darum geht ein Zeichen gegen den islamischen Terror der IS Mörder zu setzen, kommen gerade mal 3000 ...
  • 18.06.2017, 07:02 Uhr
  • 10
Ich habe nichts anderes erwartet. Die Wenigsten haben Mut!!
  • 18.06.2017, 08:38 Uhr
  • 5
Für den Mopedfahrer gibt es mit Sicherheit wichtigeres, am wichtigsten ist es für ihn rund um die Uhr bei WL Unsinn zu verbreiten. Tag für Tag,Nacht für Nacht.
  • 18.06.2017, 09:35 Uhr
  • 0
rund um die Uhr bei WL Unsinn zu verbreiten. Tag für Tag,Nacht für Nacht.

Das ist doch seit Jahren Dein Job, mal als Bernd Donner, dann Helga D. und jetzt mit dem Pseudonym der alten Drecksau Charles Bukowsky.
  • 18.06.2017, 21:46 Uhr
  • 7
Tommy, sind alle Deutsche, die geschwiegen haben, deshalb für den Terrorismus? Warst du auf der Demo? Du siehst, wie irreführend solche Schlussfolgerungen sind.

Werner, dann geh du nächstes Mal auf die Demo. Dann hast du "einen Arsch in der Hose".
  • 19.06.2017, 09:56 Uhr
  • 1
@Martin,
sind alle Deutschen Muslime?
Kämpfen deutsche Christen für den IS in Syrien und im Irak?
Warst du denn auf der Demo und hast gegen den IS-Terror demonstriert?
Es passt dir wohl nicht, wenn ich erwähne, dass 10.000e Türken für Erdogan demonstriert haben ... aber nur 3000 gegen den IS-Terror ....
  • 19.06.2017, 11:19 Uhr
  • 8
@Albrecht,
laß de HC ruuisch braddelle ...
schdroof ne mid Missachdung ...
nimmi uff sai Kwadsch andwoade ...
uff neideidsch gesaad: " don`t feet the troll" ...
  • 19.06.2017, 11:58 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
@ Tommy B.: hätt so schön sein können.., aber sofort gibts wieder die widerlichen Hetzer "à la HC" - es scheint schon einen besonderen Poker bei wize.life zu haben..., keinen anderen gäbe es noch - wie oft hat "es" mich persönlich als "arme alte Frau" beleidigt.... und es wird es weiterhin tun.......
aber egal.., je öffentlicher seine Beleidigungen werden, umso mehr muss wize.life vielleicht doch mal was unternehmen..... schönen Abend.., und vlg
  • 19.06.2017, 20:28 Uhr
  • 4
ignoriere einfach diesen Höflichkeitsallergiker ...
das nimmt ihm die Möglichkeit sich zu "produzieren" ...
dir auch einen schönen Abend ...
  • 19.06.2017, 20:40 Uhr
  • 4
mach ich schon lange.... - glg
  • 19.06.2017, 20:42 Uhr
  • 2
  • 19.06.2017, 20:43 Uhr
  • 2
Konsequent melden, irgendwann merken auch die diensthabenden Praktikanten bei wl etwas.
Hat ja auch bei Bernd Donner und Helga D. irgendwann genutzt.
  • 19.06.2017, 21:06 Uhr
  • 5
@Albrecht Enpunkt.., glaubst Du das wirklich? Ich nicht.., die sind längst unter neuem Namen wieder da.... ich schick mal lg
  • 19.06.2017, 21:08 Uhr
  • 4
schau mal nach oben, da sind seine Kommentare schon vom Team entfernt worden.
Irgendwann haben die davon auch die Nase voll und sperren den Typen dann ganz.
Natürlich tauchen solche Trolle dann wieder unter anderem Namen auf, aber es wird immer schwieriger, da die ID Nr. des Gerätes gespeichert wird. Er muss sich zumindest einen neuen Läppi zulegen ...
Armselige Existenzen, die sich nur vom Hass ernähren können ...
  • 19.06.2017, 21:13 Uhr
  • 6
Danke Albrecht Endpunkt....
lange genug bin ich hier dabei.... bestimmt nicht nur seit es dieses "wize.life" gibt.... - ich hoffe, dass sie es endlich begreifen möchten, dass diese Trolle nicht nur "Kohle" bringen, sondern dass es uns Menschen hier wirklich gibt. Menschen, die eine Meinung haben.., und die nicht daran interessiert sind, was jeder "Klick" Kohle bringt.
Bist du meiner Meinung? Auch wenn ich das du jetzt falsch geschrieben habe?
  • 19.06.2017, 21:27 Uhr
  • 3
Ich wundere mich schon lange, dass solche Menschen immer
wieder unter einem anderen Namen auftauchen. Wahrscheinlich können sie sich selbst nicht "leiden".
  • 19.06.2017, 21:30 Uhr
  • 7
Wahrscheinlich können sie sich selbst nicht "leiden".

Das liegt sehr nahe, jedem klar, wer sich mit Psychologie auskennt. Mitleid ist aber fehl am Platze, solange solche Nervensägen sich nicht in Fachtherapie begeben.
  • 19.06.2017, 21:41 Uhr
  • 6
Tommy , deine Zahl 3000 rechne mal die Deutschen ab und noch die Frauen ab --was haben die in der Gesellschaft für eine Stellung --Null-- da mußt du schon suchen um einen Fußballclub zu haben .
  • 20.06.2017, 00:37 Uhr
  • 2
Peter,
mir ist es Wurscht, ob ein Muslim einen deutschen Pass hat oder nicht!
Meines Erachtens ist es ein Trauerspiel, dass nur eine Handvoll Demonstranten gegen den IS-Terror demonstriert haben ...
daran gibt es nichts zu beschönigen, auch nicht, wie MMS insinuiert, dass eine Demo eine Entschuldigung sein soll ...
  • 20.06.2017, 07:25 Uhr
  • 3
Tommy denke genau so , es ist doch von der Presse und einige am Brett , eine Lachnummer zum Erfolg reden .
Was nicht sein darf , wird so gemacht , das es nicht ist .
Kenn ich schon aus der DDR .
  • 20.06.2017, 15:30 Uhr
  • 3
Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
  • 20.06.2017, 21:07 Uhr
  • 3
oh .. da ist jemand der Löschung durch wl zuvorgekommen ...
  • 21.06.2017, 21:31 Uhr
  • 2
Klar, das war der Löschzug aus dem Saarland.
  • 22.06.2017, 09:48 Uhr
  • 0
Kwadsch midd Sooß!
"Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt."
  • 22.06.2017, 11:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
anscheinend gibt es wichtigeres, als gegen den Terror des IS zu demonstrieren ...
  • 17.06.2017, 21:15 Uhr
  • 3
Warst du auf der Demo?
  • 19.06.2017, 09:57 Uhr
  • 0
nein, ich bin Christ ...
und du?
  • 19.06.2017, 11:10 Uhr
  • 2
MMS es war eine Demo von Moslems gegen Terror als eindeutige Einstellung gegen diese Leute --Lachnummer --
Deutsche sind automatisch gegen Terror weil wir ja nach demokratischen Regel eigentlich leben und müssen nicht auf der Straße gehen um das zu bekunden .
Es ist unser Land und die Gäste haben zu zeigen ob sie für uns sind oder nicht und wenn sie denken ihr System bei uns als Nummer 1 zu sehen sollten sie lieber gehen .
  • 20.06.2017, 00:46 Uhr
  • 3
@Peter,
MMS sieht das völlig anders als wir. Eine Demo ist nach meinem Verständnis ein Statement GEGEN Mißstände.
MMS ist dagegen der Auffassung: "Muslime müssen sich nicht für etwas entschuldigen, womit sie nichts zu tun haben."
d.h. eine Demo ist in seinen Augen eine Entschuldigung ...
und er geht auch noch einen Schritt weiter:
"Ich fordere eine Demonstration von allen Deutschen aller Glaubens - und Gesinnungsrichtiungen. "
nun stellt sich mir die Frage, für was sollen sich alle Deutschen entschuldigen?
  • 20.06.2017, 06:15 Uhr
  • 2
  • 20.06.2017, 15:08 Uhr
  • 2
Wo für sich Deutsche entschuldigen ist egal, Hauptsache man kann fordern und abkassieren. Unsere naive Regierung glaubt immer noch man kann sich Freunde in der Welt kaufen. Das funktioniert nur solange man kriegt, fällt das weg hassen sie uns wie die Pest! Deutschland Gut, bis zur Polizeikontrolle, dann Drecksnazi, Nazistaat oder scheiß Deutsche. Griechenland kassiert seit Jahren von uns Milliarden und fordern noch Zahlungen als Kriegsersatz. Nach den Wahlen werden wir dann für die Schulden von ganz Europa aufkommen, schließlich verdienen wir ja so am Handel mit allen. Wir werden ausgeraubt, enteignet und ausgetauscht.
  • 21.06.2017, 16:11 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.