wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Info

"Wir sind nicht sehr lange auf dieser Welt. Da sollten wir uns zumindest etwas Gutes zu essen machen."

Streng genommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück unserer Erde vermehrt: die Kochbücher.
...und bringt uns anderen Völkern näher als Bibel, Koran, Talmud oder was es sonst noch so alles gibt.

Bild: lily - www.fotolia.com

Mayen

Jetzt beitreten?

Möchten Sie in dieser spannenden Gruppe mitdiskutieren und andere Mitglieder kennenlernen? Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto ein oder registrieren Sie sich bei wize.life. Danach können Sie gleich beitreten - viel Spaß!

Kann man das auch essen?
Vielleicht am Donnerstag
Rote Rüben einzumachen
(Rezept von 1678)

1 rote Rübe
1 gelbe rote Rübe
125 ml Weißwein, trocken
75 ml Apfelessig
50 ml Honig
Kümmel, Fenchel, Anis
Koriander
Salz
Olivenöl

Beide rote Rüben weich kochen, schälen und in Scheiben schneiden.
Kümmel, Fenchel und Anis im Mörser etwas andrücken und zu Weißwein, Apfelessig und Honig geben. Alles Aufkochen lassen.
Die Scheiben der roten Rüben in eine Schüssel schichten, dabei salzen und mit etwas Olivenöl beträufeln und mit der Brühe übergießen.
Im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen.

Es kann auch nur rote Rübe verwendet werden.
Ältere Kommentare anzeigen
Für mich Jahrgang 63 wirken die Buchstaben wie gemalt ich glaube uns trennen ein paar Jährchen.....nur bissi......
Mir das Wort Quäntlein
Ja. Schon.
Ich finde die Frakturschrift sehr ansprechend.
Schweinefilet in Pflaumen-Nuss-Soße

Für 4 Personen

Zutaten
600 g Schweinefilet
2 große Zwiebeln
¾ Liter Fleischbrühe
2 EL Erdnussbutter
2 ELPflaumenmus
1 EL Öl
Salz
Pfeffer

Das Fleisch in schmale Streifen schneiden und in etwas Öl scharf anbraten. Die in feine Streifen geschnittenen Zwiebeln dazugeben und glasig andünsten. Die Fleischbrühe darüber gießen und alles ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Nun die Erdnussbutter in der Brühe auflösen und zum Schluss das Pflaumenmus darunter rühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dazu passen sehr gut Spätzle.

Guten Appetit !
Dankeschön Frank, ich werde es demnächst nachbraten.
Die Steckrübe als Delikatesse, hier 4 Rezepte die nicht so bekannt sind.

wize.life/themen/genuss/94202/die-steckruebe-...er-entdeckt
Ältere Kommentare anzeigen
Dann denke an die elendige Zeit.
Die Leute damals waren wirklich schlimm dran, jedenfalls die in der Stadt. Meine Großmutter und Mutter hatten Glück sie bekamen die Lebensmittelmarken von ihren Verwandten geschickt, die ein Geschäft hatten.
Die Oldenburger Ananas!😁
...und hier mal der Grünkohl als Salat:

wize.life/themen/genuss/94011/gruenkohlsalat-...-erdnuessen
Eine neue Spargelsorte wird geboren...

https://www.fruchtportal.de/artikel/...lett/036988
Ältere Kommentare anzeigen
ich finde es interessant
Hast Du ihn schon ausprobiert. Hätte im Garten ein Plätzchen frei.
Er ist noch nicht da
Grünkohl mal als Suppe und etwas edel...

wize.life/themen/genuss/93569/cremige-gruenkohlsuppe
Ich habe letzte Woche meinen letzten Grünkohl vom Garten gemacht als Eintopf. Der war ja sehr lecker. Aber ich habe mich entschieden, keinen Grünkohl mehr anzubauen. Das Reinigen ist ja sehr langwierig. Habe jetzt noch welchen in der Gefriertruhe und werde ihn das nächste Mal so zubereiten wie Spinat. Mal sehen wie das schmeckt.
LINGUINE mit Rinderfiletstreifen
Linguine con straccetti di manzo, champignon e radicchio
FÜR 4 PERSONEN
3 Schalotten
3 Stiele Thymian
1 Zweig Rosmarin
500 g Champignons
1 kleiner Radicchio (ca. 350 g)
1 Granatapfel
8 EL Öl
400 g Linguine
400 g Rinderfilet
300 g Sahne
1 TL brauner Zucker
etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1
Schalotten schälen und in Streifen schneiden. Thymian und Rosmarin waschen und trocken schütteln. Die Blättchen bzw. Nadeln abzupfen und fein hacken. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Radicchio
waschen und so in Spalten schneiden, dass die Enden noch durch den Strunk zusammengehalten werden. Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Pilze darin bei großer Hitze anbraten. Schalotten und Kräuter dazugeben und mitbraten. Alles salzen und pfeffern.
2
Linguine nach Packungsangabe al dente garen. Inzwischen das Rinderfilet trocken tupfen und in Streifen schneiden. 3 EL Öl in eine weitere Pfanne geben. Fleisch darin bei großer Hitze rundherum scharf anbraten. Gebratene Pilze dazugeben, Sahne dazugießen und alles aufkochen. Alles bei kleiner Hitze ca. 4 Minuten einköcheln lassen, dann nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Inzwischen übriges Öl in einer Pfanne erhitzen. Radicchio darin bei großer Hitze goldbraun anbraten. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen.
3
Linguine abgießen und tropfnass mit der Champignon-Rinderfilet-Soße vermengen. Mit dem gebratenen Radicchio und den Granatapfelkernen anrichten und sofort servieren.