wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wer ist der bedeutendste Kanzler der Bundesrepublik? Deutschland hat abgesti ...

Wer ist der bedeutendste Kanzler der Bundesrepublik? Deutschland hat abgestimmt

News Team
28.06.2017, 09:59 Uhr
Beitrag von News Team

Jeder vierte BundesbĂŒrger (25 Prozent) stuft nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern Helmut Kohl als den bedeutendsten Kanzler der Nachkriegsgeschichte ein. Mit jeweils 19 Prozent folgen Konrad Adenauer und Helmut Schmidt, dahinter rangieren Willy Brandt (14 Prozent), Angela Merkel (8 Prozent), Gerhard Schröder (4 Prozent), Ludwig Erhard (2 Prozent) und Kurt Georg Kiesinger (0 Prozent).

Wer ist fĂŒr Sie der bedeutendste Kanzler der Bundesrepublik?

Konrad Adenauer
21.3 %
Ludwig Erhard
3.3 %
Kurt-Georg Kiesinger
0 %
Willy Brandt
19.6 %
Helmut Schmidt
39.1 %
Helmut Kohl
10.9 %
Gerhard Schröder
1.1 %
Angela Merkel
4.6 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Dass Kohl jetzt - anders als 2013, als schon einmal die gleiche Frage gestellt wurde und er dabei auf 17 Prozent kam - vor Helmut Schmidt (2013: 25 Prozent), Konrad Adenauer (23 Prozent) und Willy Brandt (18 Prozent) rangiert, ist offenbar auf die wĂŒrdigende Berichterstattung nach seinem Tod am vorvergangenen Freitag zurĂŒckzufĂŒhren.

Dass im RĂŒckblick auf Kohls 16-jĂ€hrige Amtszeit von 1982 bis 1998 eher das Positive als das Negative ĂŒberwiegt, meinen 62 Prozent der Deutschen. 22 Prozent geben an, dass fĂŒr sie das Negative dominiert - darunter ĂŒberdurchschnittlich hĂ€ufig die AnhĂ€nger von AfD (50 Prozent) und der Linken (49 Prozent).

Mehr zum Thema

279 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber die dĂŒmmsten Bauern haben angeblich die grĂ¶ĂŸten Kartoffeln- jedenfalls bei den PfĂ€lzern......
  • 01.07.2017, 22:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich behindert bin wie Dr.Kohl (Zahlenlegastheniker), sollte ich nicht nach einem hohen Staatsamt streben, sondern kleine Brötchen backen!! Das ist sozial vertrĂ€glicher- aber sowas genoß noch ImmunitĂ€t- Sauerei!!!!!
  • 01.07.2017, 22:42 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Traurig, daß es da was zu erben gab- der hĂ€tte genug Schaden zu regulieren gehabt zu Lebzeiten!!
  • 01.07.2017, 22:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Birne war wohl körperlich der grĂ¶ĂŸte Kanzler: der schwarze Riese!!!!!
  • 29.06.2017, 20:46 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ganz meiner Meinung!!!!!!!
  • 29.06.2017, 19:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 29.06.2017, 18:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es dĂŒrfte vom Alter und der Perspektive abhĂ€ngen, wen man als den besten Kanzler ansieht. Ich erinnere daran, dass die Deutschen nach 1945 ein Volk von Erniedrigten und Beleidigten war. Insofern hat Adenauer den Deutschen Mut und Zuversicht gegeben. Alle nachfolgenden Kanzler konnten/ mussten darauf aufbauen, ob sie wollten oder nicht. Schröder hat gegen die eigenen WĂ€hler unpopulĂ€r entschieden. Warum hat er die Vermögenden nicht mit ins Boot geholt? Wer Schröder fĂŒr den besten Kanzler hĂ€lt, gehört nicht zu den Betroffenen, die seine "Reform" auszubaden haben. Wir haben lĂ€ngst eine staatlich gelenkte Zwei Klassen - Gesellschaft. Aber die Betroffenen- mehr als die HĂ€lfte wurden machtlos gemacht, so dass sie die Strukturen hinnehmen mĂŒssen. Beispiel: Verbraucher haben gar keine Chance gegen Energie- Konzerne vorzugehen. "Es gibt bei uns nicht das Instrument der Sammelklage", wurde erst diese Tage berichtet. Der Einzelne wurde zum EinzelkĂ€mpfer gemacht. Wo ist da die rechtliche Gleichheit? Unsere Bildung verschweigt, dass unsere Werte geistige Axiome sind. VerkĂŒrzt heißt daser finanziell Starke darf sich ĂŒber dieses Privileg freuen, weil die meisten hierarchisch determiniert sind und sie merken es nicht einmal. Ich darf das schreiben, aber keiner hört hin.
  • 29.06.2017, 17:24 Uhr
Unter Adenauer grassierten US-Amerikanismus und Katholizismus- nich tunbedingt sehr positiv!!!!! Und der schwarze Filz jubelte!!!!!!!
  • 29.06.2017, 20:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
FĂ„r mich ist Willy Brandt der bedeutendste Kanzler, weil er das Eis gegenĂŒber der Sowjetunion aufgebrochen hat.
  • 29.06.2017, 10:27 Uhr
schlimmer noch, der Feigling ist nach Schweden geflĂŒchtet, wĂ€hrend Millionen Deutsche fĂŒr Hitlers 1000-jĂ€hriges Reich verreckt sind ...
  • 29.06.2017, 10:56 Uhr
ja ja ... es soll Leute geben, die die Ironie meiner BeitrĂ€ge bezĂŒglich Herrn Herbert Ernst Karl Frahm nicht bemerkt haben ...
  • 29.06.2017, 15:27 Uhr
Der Mann hatte immerhin schon gegen Franco gekÀmpft-alle Achtung!!!!! Der hatte Charakter!!!!
  • 29.06.2017, 20:56 Uhr
Das ist die Wahrheit ĂŒber Willy Brandt:
"Brandt war 1937 fĂŒr mehrere norwegische Zeitungen Berichterstatter im Spanischen BĂŒrgerkrieg, in dem er den Kampf der linkssozialistischen POUM gegen die drohende MilitĂ€rdiktatur der Falange unter dem putschenden General Franco unterstĂŒtzte."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Willy_Brandt
  • 29.06.2017, 21:58 Uhr
Brandt war Antifaschist und ist deshalb von Altnazis in der BRD ĂŒbel verunglimpft worden, z.B. als vaterlandloser Geselle- er hatte mehr Charakter als diese MitlĂ€ufer aus dem TĂ€tervolk!!!!! Diese Lumpen hĂ€tten besser geschwiegen!!!
  • 30.06.2017, 21:28 Uhr
Es gab noch lange zuvieles Gesindel: Hitlerkinder!!!!! Erzogen im 3. Reich.......
  • 30.06.2017, 22:23 Uhr
Die hatten dann wieder Kinder: uns!!!!!!!!
  • 30.06.2017, 22:23 Uhr
Ich gehöre zu dem Hitlerkinder-Gesindel. Umso mehr achte ich Willy Brandts Einsatz gegen Hitler. Er saß nicht nur in Norwegen, er kam auch unter Einsatz seines Lebens nach Deutschland. CDU-CSU mit Adenauer und Strauß an der Spitze, die nach dem Krieg ganz auf einen primitiven Antikommunismus setzten, gefiel natĂŒrlich nicht, dass er einen anderen Weg gehen wollte - dessen Ergebnis schließlich Helmut Kohl geerntet hat: die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten.
  • 01.07.2017, 11:56 Uhr
Kleindeutsche Lösung mit großdeutschem Ansatz: 5(!) neue LĂ€nder- man gönnt sich ja sonst nichts!!!! Popanz!!!!
  • 01.07.2017, 16:13 Uhr
Das wollte Birne aus der Portokasse zahlen- so ein Clown!!!
  • 01.07.2017, 16:13 Uhr
Der wirkt im Grab noch tragisch lÀcherlich!!!! Der Zahlenakrobat.......
  • 01.07.2017, 16:14 Uhr
Zahlen durften ja andere......
  • 01.07.2017, 16:15 Uhr
Genauso wie in Europa!!!!
  • 01.07.2017, 16:15 Uhr
Wir 50er JahrgĂ€nge litten noch unter den pĂ€dagogischen QualitĂ€ten der Hitlerkinder!!!!!! Die leider ihr Riesenreich nicht bekommen hatten- stattdessen ein kaputtes Reich!!! Muß mal gesagt werden.......Die Eltern hatten seltsame Ansichten, z.B. vom Vaterland.......oder vom fĂŒhren etc.
  • 01.07.2017, 16:27 Uhr
Der Kohl war voll ein Hitlerkind, dadurch auch neurotisch wegen der Niederlage des Reiches mit allen Folgen!!!!!
  • 01.07.2017, 20:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schließe mich voll und ganz dem Kommentar des Herrn Eduard Grossmann an - mehr gibt es dazu nicht zu sagen
  • 29.06.2017, 10:16 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Icxh finde diese Abstimmung vollkommen sinnlos. Jeder Kanzler hat zu seiner Zeit ebenso Positives wie Negatives geleistet. Und jetzt einen als Besonders zu bewerten finde ich den nanderen gegenĂŒber als ungerecht. Ich finde es nur beschĂ€mend fĂŒr unseren Staat das er nicht in der Lage ist einen wĂŒrdigen Staatsakt bei dem Tot zu organisieren
  • 29.06.2017, 09:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren