wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hier können Sie bedenkenlos zugreifen: Bei der mediterranen Ernährungsweise  ...

Viel essen, trotzdem abnehmen: Mit dieser "Diät" bleiben Sie gesund UND werden satt!

News Team
Von News Team

Die Vorstellung klingt verlockend: Soviel essen wie man will - und trotzdem nicht zunehmen. Bei einer mediterranen Ernährungsweise ist dies der Fall. Das zumindest legt eine aktuelle Studie US-amerikanischer Forscher nahe.

Die Mediziner der "Wake Forest School of Medicine" haben untersucht, wie sich die mediterrane Ernährungsweise mit Blick auf Übergewicht und den damit verbundenen Krankheiten auswirkt - im Vergleich zu Essen, das die Forscher als "westliche Ernährung" bezeichnen.

Fette und Proteine aus pflanzlichen Quellen

Der Unterschied: Bei der mediterranen Ernährungsweise stammen Proteine und Fette vor allem aus pflanzlichen Quellen. Bei der westlichen Ernährung sind Tiere dafür die Hauptlieferanten.

Auch interessant:

Mit DASH-Diät vor Herzerkrankungen schützen - So nehmen Sie ab und senken Ihren Blutdruck


Für ihre Untersuchung haben die Forscher über drei Jahre lang weibliche Affen mittleren Alters mit Nahrung gefüttert, deren Zusammensetzung der menschlichen Ernährung gleicht. Die 38 Monate bei den Tieren entsprechen den Forschern zufolge neun Jahre bei Menschen.

Weniger Kalorien, weniger Körperfett, geringeres Gewicht

Das Ergebnis: Die Affen, denen eine mediterrane Ernährung verabreicht wurde, aßen weniger, als ihnen zur Verfügung stand. Sie nahmen weniger Kalorien zu sich, hatten weniger Körperfett und hielten ihr Normalgewicht aufrecht.
Im Video:

Das sind die größten Kohlehydrat-Fallen


Im Vergleich dazu haben die Tiere, die nach westlicher Ernährung gefüttert wurden, mehr gegessen als sie eigentlich brauchten. Und nahmen zu.

Schmackhaft, aber kalorienreich

Beide Ernährungspläne enthielten vergleichbare Mengen an Fett, Proteine und Kohlenhydrate.

Auch interessant:

Krebs durch falsche Ernährung - Warum Sie auf diese Lebensmittel besser verzichten sollten


Ein Grund dafür sei, so die Medizinprofessorin Carol A. Shively, die die Studie geleitet hat, die im Fachmagazin "Obesity" veröffentlicht wurde: "Die westliche Ernährung wurde von Unternehmen entwickelt und gefördert, deren Interesse es ist, dass wir ihre Lebensmittel essen."

Deshalb werde die Nahrung so konzipiert, dass sie extrem schmackhaft sei und dazu verleite, mehr zu essen als eigentlich nötig, so die Pathologin in einer Mitteilung.

Geringeres Risiko für Leberverfettung

Neben einem Idealgewicht spricht aus Sicht der Forscher auch dies für eine mediterrane Ernährungsweise: Sie schützt vor Leberverfettung (nichtalkoholische Fettleber), eine der weltweit häufigsten chronischen Lebererkrankungen. Als eine Hauptursache gilt Übergewicht.

In der Studie hatten Affen, die nach mediterrane Ernährung gefüttert wurden, ein geringeres Risiko für eine Leberverfettung.

Das ist mediterrane Ernährung

Mediterrane Ernährung - auch Mittelmeer-Diät genannt, obwohl es keine Diät ist - ist reich an:

  • frischen Früchten
  • Gemüse
  • ungeschältem Getreide
  • Milchprodukten
  • Olivenöl
  • Fisch

Daneben wird der "moderate Verzehr" von Geflügelfleisch, Nüssen, Kartoffeln und Eiern empfohlen, selten sollte rotes Fleisch auf dem Speiseplan stehen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren